Parteien, Wahlen

Berlin - Die SPD liegt in einer aktuellen Umfrage bundesweit wieder vor der Union.

21.03.2017 - 02:32:04

SPD in Umfrage vor Union. Bei einer Bundestagswahl würden sich demnach zurzeit 32 Prozent der Wähler für die Sozialdemokraten mit ihrem Kanzlerkandidaten Martin Schulz entscheiden, wie das Institut Insa im Auftrag der «Bild»-Zeitung ermittelte. Das ist ein Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche. CDU und CSU kämen zusammen unverändert auf 31 Prozent.

@ dpa.de

Diese 7 Top-Trades brauchen Sie jetzt für schnelle Gewinne!

Sichern Sie sich jetzt kostenlos den Spezial-Report „7 Top-Aktien für Trader“. Machen Sie so in nur wenigen Tagen, schnelle Gewinne. Den Spezial-Report gibt es nur bei uns KOSTENLOS! Machen Sie damit jetzt das Geschäft Ihres Lebens.

Jetzt Hier klicken und mit nur 7 Trades, schnelle Gewinne einfahren!

Weitere Meldungen

Umfrage: SPD verliert weiter - FDP auf Sieben-Jahres-Hoch. Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid für die «Bild am Sonntag» erhebt, verlieren die Sozialdemokraten erneut einen Prozentpunkt und erreichen nur noch 25 Prozent. Damit liegt SPD nun 13 Punkte hinter der Union, die bei 38 Prozent verharrt. Die FDP legt im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt zu und erreicht mit acht Prozent ihren höchsten Wert im «Sonntagstrend» seit sieben Jahren. Sie liegt damit jetzt gleichauf mit Grünen, Linken und AfD. Berlin - Die SPD sinkt weiter in der Wählergunst. (Politik, 28.05.2017 - 00:46) weiterlesen...

Emnid: FDP auf 7-Jahres-Hoch - SPD verliert weiter Die FDP klettert in der Wählergunst auf ein Sieben-Jahres-Hoch. (Politik, 28.05.2017 - 00:03) weiterlesen...

Lohnlücke schließen - Schulz: Schlechtere Bezahlung von Frauen ist eine «Schande». Störfeuer kommt vom 2013 gescheiterten Merkel-Herausforderer Steinbrück. Bei einer großen Konferenz schwört SPD-Kanzlerkandidat Schulz die Funktionäre seiner Partei darauf ein, trotz der jüngsten Pleiten mutig in den Bundestagswahlkampf zu ziehen. (Politik, 27.05.2017 - 15:36) weiterlesen...

Warnung vor Rot-Rot-Grün - Steinbrück rät SPD: Thema Gerechtigkeit allein reicht nicht Berlin - Die SPD darf sich aus Sicht ihres früheren Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück im Bundestagswahlkampf nicht allein auf das Thema Gerechtigkeit festlegen. (Politik, 27.05.2017 - 15:24) weiterlesen...

Bericht: Union kann sich bei Obergrenze und Mütterrente nicht einigen CDU und CSU können sich offenbar weder auf eine Obergrenze für Flüchtlinge noch auf eine Ausweitung der Mütterrente einigen: Im gemeinsamen Wahlprogramm werden beide Themen wohl nicht auftauchen, berichtet der "Spiegel". (Politik, 27.05.2017 - 10:05) weiterlesen...

Schleswig-Holstein: Grüne für Koalitionsverhandlungen mit CDU und FDP Die Grünen in Schleswig-Holstein haben bei einem Landesparteitag in Neumünster am Dienstag für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit CDU und FDP gestimmt. (Politik, 23.05.2017 - 21:12) weiterlesen...