Luftverkehr, Deutschland

Berlin - Die Lufthansa übernimmt den größten Teil der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin.

12.10.2017 - 20:52:06

Lufthansa kauft Großteil von Air Berlin. An den Branchenprimus gehen 81 von 134 Flugzeugen. 3000 der rund 8000 Air-Berlin-Beschäftigten können zum Konzern wechseln, wie Lufthansa-Chef Carsten Spohr sagte. Air Berlin erhält nach eigenen Angaben etwa 210 Millionen Euro als Kaufpreis. Für weitere Maschinen verhandelt Air Berlin mit Easyjet, bisher gelang keine Einigung. Gewerkschaften warfen dem Konzern vor, sich seiner sozialen Verantwortung zu entziehen. Hintergrund: nur rund 1300 der 3000 genannten Mitarbeiter werden direkt übernommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Insolvente Airline - Air Berlin drückt bei Transfergesellschaft aufs Tempo. Bis zu 4000 Mitarbeiter könnten davon profitieren, so das Unternehmen. Doch es müsse flott gehen. Am Montag verhandeln die Air-Berlin-Standorte Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bayern mit dem Bund über eine Transfergesellschaft für die Airline. (Wirtschaft, 21.10.2017 - 09:25) weiterlesen...

Air Berlin drückt bei Transfergesellschaft aufs Tempo. «Wir brauchen Anfang nächster Woche eine Entscheidung», sagte der Generalbevollmächtigte Frank Kebekus der «Rheinischen Post». Seinen Schätzungen zufolge könnten in der Auffanggesellschaft bis zu 4000 Mitarbeiter Platz finden. Kebekus forderte die Unterstützung der Politik ein. Berlin - In den Verhandlungen über eine Auffanggesellschaft für Tausende Mitarbeiter der insolventen Air Berlin drückt die Fluggesellschaft aufs Tempo. (Politik, 21.10.2017 - 04:04) weiterlesen...

Rückflug aus Island gestrichen - Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht handelseinig. Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. (Wirtschaft, 20.10.2017 - 17:01) weiterlesen...

Rückflug gestrichen - Air-Berlin-Flieger darf auf Island nicht abheben. Die insolvente Airline hält das für rechtswidrig. Seit August stehen aus Sicht des Betreibers Gebühren aus, deshalb hält ein isländischer Flughafen einen Air-Berlin-Flieger kurzerhand fest. (Wirtschaft, 20.10.2017 - 14:45) weiterlesen...

Busfahrermangel - Fraport testet Roboter-Shuttles am Frankfurter Flughafen Frankfurt/Main - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport testet den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen Straßenbedingungen. (Wirtschaft, 20.10.2017 - 14:23) weiterlesen...

Bislang drei Interessenten - Bieterfrist für Air-Berlin-Technik endet. Für die Techniktochter mit 900 Beschäftigten endet die Bieterfrist. Bislang gab es drei Interessenten, darunter der Logistiker Zeitfracht im Verbund mit weiteren Investoren. Berlin - Der Verkaufspoker um die insolvente Air Berlin tritt heute in eine neue Phase. (Wirtschaft, 20.10.2017 - 05:06) weiterlesen...