Parteien, Regierung

Berlin - Die Jamaika-Sondierer von CDU, CSU, FDP und Grünen biegen heute mit zwei der schwierigsten Themen auf die Zielgerade.

15.11.2017 - 03:50:05

Jamaika-Sondierer mit Knackpunkten Finanzen, Energie, Europa. Am Vormittag sprechen die Verhandlungsführer um CDU-Chefin Angela Merkel zunächst mit den Berichterstattern der jeweiligen Seiten in dem seit Tagen gewohnten Kleinformat über das Thema Europa. Von 11.30 Uhr an soll es dann um den äußerst kontroversen Bereich «Flucht, Asyl, Migration, Integration» gehen, der am Vorabend aus Zeitgründen nicht mehr beraten werden konnte.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Hofreiter hält Minderheitsregierung für beste Lösung. Sie seien gesprächsbereit, aber natürlich bei so etwas wie einer Minderheitsregierung skeptisch, sagte Hofreiter im «Morgenmagazin» des ZDF. Minderheitsregierungen seien immer eine Notlösung. Der Ball liege jetzt bei Bundeskanzlerin Angela Merkel, die entscheiden müsse, was sie wolle. Die beste Lösung wäre aus Hofreiters Sicht nach wie vor eine Jamaika-Koalition. Berlin - Der Grünen sind nach Worten ihres Fraktionsvorsitzenden Anton Hofreiter bereit, über die Bildung einer Minderheitsregierung zu reden. (Politik, 24.11.2017 - 08:46) weiterlesen...

Beratungen über Groko - SPD diskutiert über mögliche Regierungsbeteiligung Hat der Bundespräsident seine alten Parteifreunde aus der SPD in die Pflicht genommen? Nach seinem Treffen in Schloss Bellevue sitzt SPD-Chef Schulz die halbe Nacht mit seinen Spitzengenossen zusammen. (Politik, 24.11.2017 - 06:50) weiterlesen...

Beratungen über Groko - SPD will die Kurve kriegen Hat der Bundespräsident seine alten Parteifreunde aus der SPD in die Pflicht genommen? Nach seinem Treffen in Schloss Bellevue sitzt SPD-Chef Schulz die halbe Nacht mit seinen Spitzengenossen zusammen. (Politik, 24.11.2017 - 06:48) weiterlesen...

SPD zeigt sich gesprächsbereit. Das ist das Ergebnis einer achtstündigen Sitzung der SPD-Führung. Die SPD werde sich Gesprächen nicht verschließen, sagte SPD-Generalsekretär Hubertus Heil am frühen Morgen. Man habe gemeinsam Hinweise ausgewertet, die SPD-Chef Martin Schulz von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erhalten habe. In der SPD mehren sich die Stimmen, notfalls zum dritten Mal seit 2005 ein Bündnis mit CDU und CSU einzugehen. Berlin - Die SPD ist angesichts der dringend notwendigen Bildung einer neuen Regierung gesprächsbereit. (Politik, 24.11.2017 - 04:30) weiterlesen...

Heil: SPD verschließt sich Gesprächen nicht. Generalsekretär Hubertus Heil sagte am frühen Morgen nach achtstündigen Beratungen der SPD-Führung, gemeinsam habe man das Gespräch mit dem Bundespräsidenten ausgewertet. Und die SPD sei der festen Überzeugung, dass gesprochen werden müsse. «Die SPD wird sich Gesprächen nicht verschließen», sagte Heil. Berlin - Die SPD hat nach dem Treffen von Parteichef Martin Schulz mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ihre Gesprächsbereitschaft zur Lösung der Regierungskrise unterstrichen. (Politik, 24.11.2017 - 02:48) weiterlesen...

SPD berät weiteren Kurs mit Blick auf Regierungsbildung. Im Raum steht nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierung die Frage nach einer erneuten großen Koalition. Offiziell lehnt die SPD das bislang ab. Parteichef Martin Schulz hatte am Nachmittag mehr als eine Stunde lang mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gesprochen. Denkbar sei, dass die SPD sich «ergebnisoffen» zu Gesprächen mit den anderen Parteien bereit erklärt, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus SPD-Kreisen. Berlin - Die SPD-Spitze hat sich am Abend zu Beratungen über den Kurs bei einer Regierungsbildung getroffen. (Politik, 24.11.2017 - 01:38) weiterlesen...