Wahlen, Internet

Berlin - Das TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump hat auch bei Twitter eine enorme Rolle gespielt.

10.10.2016 - 12:48:06

17 Millionen Tweets bei TV-Debatte der Kandidaten. Im Bezug auf die Debatte der US-Präsidentschaftskandidaten wurden nach Angaben des Unternehmens 17 Millionen Tweets abgesetzt. Drei Momente lösten demnach besonders heftige Reaktionen aus: Als Trump sagte, er stimme in der Syrien-Politik nicht mit Vizekandidat Mike Pence überein, als er sich selbst als Gentleman bezeichnete und Trumps Ankündigung, Clinton unter seiner Regierung ins Gefängnis bringen zu wollen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Einfluss auf US-Wahl? - Facebook legt mutmaßlich russische Werbung US-Kongress vor. Untersuchungsausschüsse im Kongress bekommen die vermutlich aus Russland geschalteten Anzeigen zu sehen. Facebook kooperiert unter zunehmendem öffentlichen Druck stärker mit den US-Ermittlern zum möglichen russischen Einfluss auf die amerikanische Präsidentenwahl. (Politik, 22.09.2017 - 13:19) weiterlesen...

Wahl-O-Mat verzeichnet Rekordergebnis. Sie betreibt den Abstimmungsratgeber, der besonders junge Wähler für die Wahl mobilisieren und über politische Themen informieren soll. Wahlberechtigte können über den Wahl-O-Mat eigene politische Haltungen anhand von 38 Thesen mit denen der Parteien vergleichen. Berlin - Zwei Tage vor der Bundestagswahl ist der Wahl-O-Mat im Internet mit mehr als 13,3 Millionen Nutzungen so oft wie noch nie zuvor genutzt worden, das teilte die Bundeszentrale für politische Bildung mit. (Politik, 22.09.2017 - 12:06) weiterlesen...

Facebook legt mutmaßlich russische Werbung US-Kongress vor. Einer allgemeinen Veröffentlichung stünden aber gesetzliche Einschränkungen im Wege. Facebook hatte zuvor mitgeteilt, dass im Zuge von Untersuchungen zum möglichen russischen Einfluss auf die US-Präsidentenwahl rund 470 Profile identifiziert worden seien. Menlo Park - Facebook wird die Werbeanzeigen, mit denen sich mutmaßlich russische Drahtzieher in die Innenpolitik der USA eingemischt haben sollen, dem US-Kongress offenlegen. (Politik, 22.09.2017 - 08:56) weiterlesen...

Schulz gewinnt meiste Social-Media-Follower im Endspurt. In den letzten 30 Tagen wurden auf Facebook und Twitter knapp 150 000 Nutzer registriert, die ihm neuerdings folgen. Das ergab eine Auswertung der Deutschen Presse-Agentur. Auf Platz zwei folgt FDP-Chef Lindner mit rund 85 000 neuen Anhängern. Insgesamt liegt aber Kanzlerin Merkel (CDU) klar vorn, obwohl sie auf Twitter nicht vertreten ist: Ihr folgen allein auf Facebook rund 2,5 Millionen Menschen. Martin Schulz hat 986 000 Follower - auf Facebook und Twitter zusammen. Berlin - Im Social-Media-Endspurt vor der Bundestagswahl hat SPD-Kanzlerkandidat Schulz die meisten Follower hinzugewonnen. (Politik, 22.09.2017 - 05:44) weiterlesen...

Facebook legt mutmaßlich russische Werbung US-Kongress vor. Einer Veröffentlichung stünden aber gesetzliche Einschränkungen für die Offenlegung von Profil-Informationen im Wege, betonte das weltgrößte Online-Netzwerk. Facebook hatte vor zwei Wochen mitgeteilt, dass im Zuge von Untersuchungen zum möglichen russischen Einfluss auf die US-Präsidentenwahl rund 470 Profile identifiziert worden seien, die zwischen Juni 2015 und Mai 2017 etwa 3000 Anzeigen geschaltet hätten. Menlo Park - Facebook wird die Werbeanzeigen, mit denen sich mutmaßlich russische Drahtzieher in die Innenpolitik der USA eingemischt haben, dem US-Kongress offenlegen. (Politik, 21.09.2017 - 23:52) weiterlesen...

Umfrage: Mehrheit befürchtet Cyber-Angriffe im Wahlkampf-Finale 77 Prozent der Bundesbürger befürchten laut einer Umfrage, dass Hacker die anstehende Bundestagswahl manipulieren könnten, etwa indem interne Informationen über Parteien oder Politiker veröffentlicht werden. (Polizeimeldungen, 18.09.2017 - 12:08) weiterlesen...