Parteien, Regierung

Berlin - CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt erwartet harte Jamaika-Verhandlungen bis zur geplanten Schlussrunde am Donnerstag.

12.11.2017 - 18:06:05

Dobrindt: Runter vom Balkon, rein in den Maschinenraum. Auf die Frage, wie optimistisch er sei, dass sich CDU, CSU, FDP und Grüne letztlich einigen, sagte er beim Eintreffen zur heutigen Chefrunde in Berlin: «Jetzt geht's darum: Runter vom Balkon und rein in den Maschinenraum, mal schau'n, was der Motor wirklich in der Lage ist zu leisten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nahles schließt Tolerierung einer Minderheitsregierung nicht aus. «Wir sollten darüber reden, wie wir einen Prozess gestalten, der unser Land in eine stabile, neue Regierung führt», sagte sie im ZDF. Dieser Prozess könne beispielsweise in einer Minderheitsregierung münden. Zu möglichen Neuwahlen sagte Nahles, auch diese Option scheue die SPD nicht. Kanzleramtsminister Peter Altmaier appellierte an die SPD, die Worte Steinmeiers zu «wägen». Der hatte die Parteien aufgefordert, ihrer Verantwortung für das Land gerecht zu werden. Berlin - SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kann sich offenbar die Tolerierung einer unionsgeführten Minderheitsregierung vorstellen. (Politik, 21.11.2017 - 09:24) weiterlesen...

Forscher nach Jamaika-Aus: Müde Menschen verhandeln schlechter. Daran erinnern Schlafforscher nach den abgebrochenen Gesprächen über eine Jamaika-Koalition. Müdigkeit führe zu Konzentrationsmangel und gesteigerter Risikobereitschaft. «Wer nicht genug schläft, kann Probleme schlechter lösen. Emotionen spielen dann eine größere Rolle», so der ehemalige Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums an der Universität Regensburg, Jürgen Zulley. Auch gebe es einen Zusammenhang zwischen Müdigkeit und Erinnerungsvermögen. Berlin - Schlafentzug und lange nächtliche Beratungen können die Qualität von Entscheidungen senken und Verhandlungen scheitern lassen. (Politik, 21.11.2017 - 08:30) weiterlesen...

Politbarometer - Zwei Drittel bedauern Scheitern von Jamaika-Bündnis. 64 Prozent hätten gern eine Jamaika-Koalition gesehen, 21 Prozent sind froh über das Scheitern, teilte das ZDF mit. Berlin - Fast zwei Drittel der Deutschen bedauern laut dem ZDF-Politikbarometer den Abbruch der Sondierungen für ein schwarz-gelb-grünes Bündnis. (Politik, 21.11.2017 - 08:06) weiterlesen...

Steinmeier sucht nach Ausweg aus Krise. Steinmeier will heute mit FDP-Chef Christian Lindner ausloten, ob es noch Chancen für eine Jamaika-Koalition mit Union und Grünen gibt. Dem Vernehmen nach empfängt Steinmeier noch vor Lindner die Grünen-Vorsitzenden Simone Peter und Cem Özdemir. Sollten die Jamaika-Sondierungen nicht wieder aufgenommen werden, drohen Neuwahlen. Die FDP hatte die Verhandlungen am späten Montagabend platzen lassen. Berlin - Nach dem überraschenden Abbruch der Gespräche über ein Jamaika-Bündnis sucht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach einem Ausweg aus der verfahrenen Situation. (Politik, 21.11.2017 - 07:40) weiterlesen...

Große Koalition in Hannover - Niedersachsen: SPD und CDU unterzeichnen Koalitionsvertrag. SPD und CDU wollen nun die Koalitionsvereinbarung unterzeichnen. Jamaika in Berlin ist gescheitert - aber die Koalition in Niedersachsen steht. (Politik, 21.11.2017 - 07:22) weiterlesen...

Jamaika-Gespräche abgebrochen - Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise. Steinmeier will Neuwahlen vermeiden. Doch keiner weiß so recht, wie das gehen soll. Es ist die Quadratur des Kreises, die der Bundespräsident da vor sich hat. (Politik, 21.11.2017 - 06:48) weiterlesen...