Verkehr, Deutschland

Berlin - Carsharing soll für Autofahrer in deutschen Städten attraktiver werden - unter anderem mit Gratis-Stellflächen.

22.11.2016 - 15:02:06

Bundesregierung will Carsharing fördern. Ziel sei es, den Ländern die Möglichkeit zu geben, Sonderparkplätze oder kostenfreies Parken für Carsharing-Fahrzeuge einzurichten, sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Das Gesetz soll noch in diesem Jahr vom Kabinett beschlossen werden. In Kraft treten sollen die Neuregelungen zum 1. September 2017. Beim Carsharing nutzen mehrere Menschen Autos gemeinsam, entweder privat oder über gewerbliche Anbieter.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aufbau von Air Berlin-Transfergesellschaft dauert - Kritik an Chef (Boerse, 18.10.2017 - 18:54) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 2: Gebot für Abertis gibt Hochtief-Papier Auftrieb (Boerse, 18.10.2017 - 18:14) weiterlesen...

Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin (Boerse, 18.10.2017 - 17:23) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 2: Hochtief gefragt nach Gebot für Abertis wegen Ausschüttung (Aktualisierte Fassung nach geänderter Reaktion des Hochtief-Kurses) (Boerse, 18.10.2017 - 17:09) weiterlesen...

Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin. "Die Kosten liegen im zweistelligen Millionenbereich", sagte ein Air-Berlin-Sprecher am Mittwoch. "Die genaue Summe hängt von der Mitarbeiterzahl ab." Bislang wollen sich Air Berlin und die Länder Berlin und Nordrhein-Westfalen an einer Transfergesellschaft beteiligen, bei der sich die Beschäftigten bewerben können. BERLIN - Sie könnte einige tausend Air-Berlin-Mitarbeiter vorübergehend vor der Arbeitslosigkeit bewahren: Für eine Transfergesellschaft suchen die Verantwortlichen noch Geldgeber. (Boerse, 18.10.2017 - 16:47) weiterlesen...

Air-Berlin-Pilot nach 'Ehrenrunde' vom Dienst suspendiert. Die Besatzung sei derzeit nicht im Flugdienst, teilte Air Berlin am Mittwoch mit. Dies sei ein "normaler Prozess" bei der Untersuchung derartiger Vorfälle. Zuvor hatte die ZDF-Sendung "Frontal 21" (Dienstagabend) darüber berichtet. DÜSSELDORF - Nach dem aufsehenerregenden Flugmanöver der letzten Air-Berlin-Maschine aus den USA nach Düsseldorf ist der Pilot des Flugzeugs suspendiert worden. (Boerse, 18.10.2017 - 16:03) weiterlesen...