Parteien, CDU

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich im Berliner Kanzleramt in das Kondolenzbuch für den gestorbenen Altkanzler Helmut Kohl eingetragen.

18.06.2017 - 17:08:06

Merkel trägt sich in Kondolenzbuch für Kohl ein. «Mit Helmut Kohl verlieren wir einen großen Deutschen und großen Europäer», schrieb sie. «Er hat sich um die Wiedererlangung der Einheit unseres Vaterlandes und die Europäische Einigung wie kaum ein anderer verdient gemacht. Wir Deutschen verdanken ihm viel. Ich verneige mich vor seinem Angedenken», schließt der Text, der mit «Angela Merkel» unterschrieben ist. Ein Kondolenzbuch liegt im Foyer des Bundeskanzleramtes aus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erste Runde geschafft - Jamaika-Gespräche: Optimismus und steinige Wege. Die vier potenziellen Jamaikaner laufen sich für die Fachgespräche warm. Nach der ersten Runde ist vor der zweiten Runde der Jamaika-Sondierungen. (Politik, 21.10.2017 - 12:04) weiterlesen...

Seehofer sieht Fortschritte mit Grünen. Die «Arie von der großen Steuererhöhung» habe er gestern nicht gehört, was ein Fortschritt sei, sagte Seehofer vor einem Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel und der engsten Unionsspitze in Berlin. Die Runde wollte über die Konsequenzen aus dem Treffen der mehr als 50 Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen vom Vorabend beraten. Außerdem soll es um einen gemeinsamen Kurs bei der Frage von sozialen Verbesserungen gehen. Berlin - CSU-Chef Horst Seehofer sieht nach der ersten Verhandlungsrunde über ein Jamaika-Bündnis Fortschritte mit den Grünen bei den Themen Steuern und Finanzen. (Politik, 21.10.2017 - 09:46) weiterlesen...

Erste Runde geschafft - Jamaika-Gespräche nächste Woche über Finanzen und Europa. Trotz einiger Nickeligkeiten. Die ersten hohen Hürden kommen nächsten Dienstag. Die erste Runde der Jamaika-Sondierungen ist wohl in ganz guter Atmosphäre verlaufen. (Politik, 21.10.2017 - 08:26) weiterlesen...

Jamaika-Gespräche nächste Woche über Finanzen und Europa. Wie CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer nach der ersten Runde sagte, sollen kommende Woche zunächst die Schwerpunkt-Themen Haushalt, Steuern, Finanzen und Europa beraten werden. Anschließend soll es um die Themen Klima, Umwelt, Energie, Bildung, Forschung und Digitales sowie Flucht, Migration und Integration gehen. Es wird mit langwierigen und schwierigen Gesprächen gerechnet. Berlin - Nach einem konstruktiven Auftakt der Sondierungen für eine mögliche Jamaika-Koalition wollen CDU, CSU, FDP und Grüne nächste Woche in eine vertiefende Diskussion einsteigen. (Politik, 21.10.2017 - 07:04) weiterlesen...

Göring-Eckardt: Breite Zustimmung für Soziales bei Jamaika. «Es gab eine relativ breite Zustimmung dabei, dass klar ist, die soziale Frage muss für diese Koalition im Mittelpunkt stehen», sagte Göring-Eckardt nach dem ersten Sondierungstreffen in großer Runde in einem Video, das die Grünen online stellten. Besonders große Probleme erwartet Göring-Eckardt in den Gesprächen demnach beim Thema Klimaschutz. Berlin - Die Jamaika-Parteien CDU, CSU, FDP und Grüne könnten nach Einschätzung von Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt einen Schwerpunkt aufs Soziale legen. (Politik, 21.10.2017 - 04:52) weiterlesen...

CDU-Vize Strobl zu Jamaika: «Ich habe eine gute Zuversicht». «Ich habe eine gute Zuversicht», sagte der baden-württembergische CDU-Landeschef der dpa. Strobl ist der Verhandlungsführer der CDU für die Themen Wirtschaft und Digitalisierung. Die Erfahrung aus Baden-Württemberg, wo Grüne und CDU gemeinsam regieren, schätzt Strobl dabei als hilfreich ein. Auch CSU-Chef Horst Seehofer sieht nach der ersten großen Sondierungsrunde eine Basis für weitere Gespräche. Berlin - CDU-Vize Thomas Strobl hat sich nach dem Auftakt der gemeinsamen Sondierungen von Union, FDP und Grünen guten Mutes gezeigt, dass eine Jamaika-Koalition gelingen kann. (Politik, 21.10.2017 - 03:48) weiterlesen...