Auto, Deutschland

Berlin - Bund und Opel-Länder wollen bei einem Spitzentreffen mit Peugeot-Chef Carlos Tavares in Berlin mehr über den Fahrplan bei der Übernahme des deutschen Autobauers erfahren.

03.04.2017 - 13:56:06

Opel-Spitzentreffen mit Peugeot-Chef Tavares in Berlin. Wie die dpa aus Länderkreisen erfuhr, hat Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries für übermorgen neben Tavares auch die Ministerpräsidenten der Länder mit Opel-Werken, Volker Bouffier, Bodo Ramelow und Malu Dreyer eingeladen. Außerdem werden der Opel-Koordinator Matthias Machnig, Gewerkschaften, Betriebsräte und Opel-Management vertreten sein.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Zukunftssicherheit - Gewerkschaft fordert Ausbildungsplatz-Garantie bei VW. Die IG Metall will die Ausbildungsplätze bei VW sichern. Das Unternehmen sieht vor allem hohe Kosten, die mit dem Wandel der Branche drohen. Wenn künftig immer mehr Elektroautos gebaut werden, könnten bei vielen Autobauern Jobs auf der Kippe stehen. (Wirtschaft, 11.12.2017 - 16:56) weiterlesen...

Subventionen noch sinnvoll? - VW-Chef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff «hinterfragen». Grund ist die Subventionierung des Kraftstoffs. Doch nun werden weitere Zweifel am Diesel-Privileg laut - von einem Top-Automanager. Bei der Kfz-Steuer ist der Betrieb eines Dieselautos in der Regel teurer, beim Sprit dagegen billiger als der eines Benziners. (Wirtschaft, 10.12.2017 - 14:37) weiterlesen...

VW-Chef rückt von Steuervorteilen für Dieselkraftstoff ab. «Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass wir Sinn und Zweck der Dieselsubventionen hinterfragen sollten», sagte der Manager dem «Handelsblatt». «Wenn der Umstieg auf umweltschonende E-Autos gelingen soll, kann der Verbrennungsmotor Diesel nicht auf alle Zeiten weiter wie bisher subventioniert werden.» Konkret schlug Müller eine schrittweise Umschichtung der Steuererleichterungen vor. Wolfsburg/Düsseldorf - Nach vielen Fachleuten und Umweltexperten wendet sich nun auch Volkswagen-Konzernchef Matthias Müller gegen die bestehenden Steuervorteile für Dieselkraftstoff. (Politik, 10.12.2017 - 13:44) weiterlesen...

Änderungen durch Elektroautos - Daimler-Personalchef: Jobs durch Wandel nicht gefährdet. Aber wie genau und wann? Unklar. Daimler-Vorstand Porth plädiert für mehr Gelassenheit. Der Einstieg in die Serienproduktion von Elektroautos wird die Arbeit in den Werken der Hersteller verändern - daran herrscht kein Zweifel. (Wirtschaft, 10.12.2017 - 11:15) weiterlesen...

BMW will fraglichen 3er-Diesel auf Abgas-Verdacht prüfen. Man habe das von der DUH getestete Fahrzeug ausfindig gemacht und werden es gemeinsam mit einer neutralen Institution untersuchen, sagte BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Die DUH hatte BMW vorgeworfen, in einem Diesel-BMW 320d womöglich eine sogenannte Abschalteinrichtung zu verwenden. München - BMW will den von der Deutschen Umwelthilfe wegen mutmaßlich hoher Stickoxid-Emissionen beanstandeten Diesel-3er selbst auf Unregelmäßigkeiten testen. (Politik, 09.12.2017 - 09:18) weiterlesen...

Eigene Tests - BMW will fraglichen 3er-Diesel auf Abgas-Verdacht prüfen. Eigene Tests sollen die Vorwürfe der Deutschen Umwelthilfe als Unterstellungen entlarven. Bekommt nun auch das Saubermann-Image von BMW im Diesel-Skandal Risse? Entwicklungschef Klaus Fröhlich wehrt sich dagegen. (Wirtschaft, 09.12.2017 - 09:09) weiterlesen...