Parteien, AfD

Berlin - AfD-Chefin Frauke Petry hält Debatten über die Richtung der Partei weiter für wichtig.

24.04.2017 - 09:50:07

AfD-Chefin Petry hält an Richtungsdiskussion fest. Dass die AfD beim Parteitag am Wochenende nicht dazu bereit gewesen sei, bedeute nicht, dass eine Richtungsentscheidung nicht getroffen werde, sagte Petry im ZDF mit Blick auf den abgelehnten «Zukunftsantrag». Sie werde sich in den nächsten Monaten dafür einsetzten, dass über die Frage auf allen Ebenen diskutiert und eine Entscheidung bald gefällt werde. Petry war mit ihrem Versuch gescheitert, die AfD auf einen «realpolitischen» Kurs einzuschwören und damit koalitionsfähig zu machen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Berliner Farbenspiele - Welche Koalitionen sind nach der Wahl denkbar?. Das gab es noch nie. Wer mit wem nach der Wahl? Comeback für Schwarz-Gelb, Jamaika-Feeling oder wieder Groko? CDU, CSU, SPD, AfD, FDP, Linke, Grüne - sieben Parteien dürften im neuen Bundestag sitzen. (Politik, 21.09.2017 - 09:12) weiterlesen...

INSA-Prognose: AfD kommt bei Bundestagswahl auf bis zu 14 Prozent Die AfD wird laut einer Wahlprognose des Umfrageinstituts INSA bei der Bundestagswahl in jedem Fall ein zweistelliges Ergebnis erzielen: Demnach wird die rechte Partei auf elf bis 14 Prozent kommen, schreibt der "Focus". (Politik, 21.09.2017 - 00:02) weiterlesen...

Kritik an Gauland - Petry: Bürgerliche Wähler wenden sich von AfD ab Leipzig - AfD-Chefin Frauke Petry sieht die Wähler durch den Richtungsstreit in ihrer Partei verunsichert. (Politik, 20.09.2017 - 18:22) weiterlesen...

Bürgerliche Wähler wenden sich laut Petry von AfD ab. Mit Blick auf heftig kritisierte Aussagen wie die von Spitzenkandidat Alexander Gauland über Stolz auf die Wehrmacht sagte sie der «Leipziger Volkszeitung», sie verstehe, wenn die Wähler entsetzt sind. Die parteiinternen Konflikte würden nicht spurlos an der AfD und den Menschen vorübergehen: Wenn nicht klar sei, wohin die Partei steuert, verunsichere das die Wähler. Leipzig - Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry sieht die Wähler durch den Richtungsstreit in ihrer Partei verunsichert. (Politik, 20.09.2017 - 11:32) weiterlesen...

Minister widerspricht Altmaier - De Maizière: Jeder sollte zur Wahl gehen Berlin - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat seinem CDU-Kollegen Peter Altmaier widersprochen und alle Bürger aufgerufen, am Sonntag auf jeden Fall zur Bundestagswahl zu gehen. (Politik, 20.09.2017 - 10:00) weiterlesen...

Oppermann kritisiert Altmaier-Äußerungen zur AfD SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat Äußerungen von Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) kritisiert, denen zufolge Bürger bei der Bundestagswahl lieber auf die Stimmabgabe verzichten als AfD wählen sollten. (Politik, 19.09.2017 - 15:37) weiterlesen...