Konflikte, Irak

Bagdad - Die irakische Hauptstadt Bagdad ist von einem schweren Anschlag erschüttert worden.

16.02.2017 - 16:54:06

Mindestes 45 Tote bei Anschlag in Bagdad. Mindestens 45 Menschen wurden nach offiziellen Angaben getötet. Eine Bombe soll in einem geparkten Auto explodiert sein. Die sunnitische Terrormiliz IS reklamierte über ihr Sprachrohr Amak die Tat, die auf Schiiten abgezielt habe, für sich. Die Extremisten stehen wegen einer Militäroffensive auf ihre Hochburg Mossul im Norden des Landes unter Druck.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Streit um Kurden-Referendum im Irak immer schärfer - Stopp angeordnet. Das höchste irakische Bundesgericht erklärte das Referendum für verfassungswidrig und ordnete einen Stopp aller Vorbereitungen an. Die Richter kamen damit einem Antrag der irakischen Zentralregierung nach. Die kurdische Autonomieregierung im Nordirak will kommenden Montag in einem Referendum über die Unabhängigkeit abstimmen lassen. Die irakische Zentralregierung lehnt das Referendum ab, weil sie einen Zerfall des Landes befürchtet. Erbil - Eine Woche vor dem Unabhängigkeitsreferendum der Kurden im Nordirak spitzt sich der Konflikt um die umstrittene Volksabstimmung zu. (Politik, 18.09.2017 - 16:00) weiterlesen...

Abstimmung im Nordirak - Kurden-Präsident schließt Verschiebung von Referendum aus. Die internationale Kritik ist groß, auch die USA warnen. Die Kurden im Nordirak streben die Unabhängigkeit an, wollen endlich einen eigenen Staat. (Politik, 16.09.2017 - 13:34) weiterlesen...

Dutzende Tote bei Doppelanschlag im Süden des Iraks. Unter den Opfern seien 15 Iraner, hieß es aus medizinischen Kreisen in der Provinz Thi Kar. Die Nachrichtenseite Al-Sumaria berichtete unter Berufung auf die dortige Gesundheitsbehörde sogar von 50 Toten und 87 Verletzten. Iraks Innenministerium erklärte, Bewaffnete hätten zunächst auf Besucher eines Restaurants an einer Schnellstraße nahe der Stadt Al-Nasirija geschossen. Später sei an einem Kontrollpunkt einer der Wagen der Angreifer explodiert. Die Terrormiliz Islamischer Staat reklamierte den Anschlag für sich. Bagdad - Bei einem Doppelanschlag auf ein Restaurant und einen Kontrollpunkt im Südirak sind mindestens 36 Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 14.09.2017 - 18:04) weiterlesen...

Viele Tote bei Terrorangriff im Süden des Iraks - IS bekennt sich. Unter den Opfern seien 15 Iraner, hieß es aus medizinischen Kreisen in der Provinz Thi Kar. Iraks Innenministerium erklärte, Bewaffnete hätten ein Restaurant an einer Schnellstraße zwischen den beiden Städten Al-Nasirija und Al-Samawa angegriffen. An einem Kontrollpunkt sei zudem ein Auto explodiert. Die Terrormiliz IS reklamierte den Angriff für sich. Der vor allem von Schiiten bewohnte Süden des Landes gilt eigentlich als stabil. Bagdad - Bei einem Terrorangriff auf ein Restaurant und einen Kontrollpunkt im Südirak sind mindestens 36 Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 14.09.2017 - 15:58) weiterlesen...