Wahlen, Arbeitgeberpräsident

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer setzt auf eine vierte Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

02.12.2016 - 08:42:43

Arbeitgeberpräsident Kramer setzt auf vierte Amtszeit Merkels

"In dieser unruhigen Welt, in der wir uns befinden, ist Stabilität ein Faktor, nach dem sich die Bevölkerung zu Recht sehnt", sagte Kramer der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). "Von daher glaube ich, ist die Kanzlerkandidatur von Frau Merkel ein der Zeit angemessenes Lösungsangebot", sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).

"Jemanden, der heute hü und morgen hott sagt und in Krisenfällen keinen klaren Kurs führt, würde ich lieber nicht vorne sehen", sagte Kramer. Der AfD prophezeite Kramer kein langes Leben: "Die AfD ist eine Momentaufnahme. Dass die AfD im operativen Geschäft die Politik in die falsche Richtung beeinflussen kann, erwarte ich nicht." Eine rot-rot-grüne Bundesregierung würde die Wirtschaft nach Kramers Worten nicht begrüßen. "Rot-Rot-Grün würde Deutschland nicht guttun. Das ist keine Perspektive - weder innen- noch außen- noch wirtschaftspolitisch", sagte der Arbeitgeberpräsident. Auch eine Regierungsbeteiligung der Grünen sieht Kramer nach dem jüngsten Grünen-Parteitag kritisch, auf dem die Partei die Einführung einer Vermögensteuer beschlossen hatte. "Die Umsetzung der Beschlüsse der Grünen auf ihren letzten Parteitag würde dem Wirtschaftsstandort Deutschland nicht guttun", sagte Kramer.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Union rechnet mit Fake-News-Attacken im Wahlkampf Der innenpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer (CSU), rechnet mit gezielten Fake-News-Attacken im Umfeld der Bundestagswahl zur Diskreditierung der Bundesregierung und der Parteien. (Politik, 27.07.2017 - 14:53) weiterlesen...

Forsa-Chef Güllner hält Gerechtigkeitswahlkampf der SPD für Fehler Der Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, Manfred Güllner, hält es für falsch, dass die SPD im Wahlkampf trotz eines Sozialausgaben-Rekords weiter auf das Thema soziale Gerechtigkeit setzt: "Die Sozialdemokraten haben noch nie eine Wahl mit Umverteilungsthemen gewonnen. (Politik, 26.07.2017 - 17:37) weiterlesen...

Forsa sieht Union und FDP weiter mit regierungsfähiger Mehrheit Union und FDP kommen in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa weiterhin auf eine regierungsfähige Mehrheit. (Politik, 26.07.2017 - 09:05) weiterlesen...

Ökonomen sehen Populismus-Gefahr nicht gebannt Führende Ökonomen in Deutschland haben zurückhaltend auf eine Studie der Bertelsmann-Stiftung reagiert, wonach populistische Einstellungen bei deutschen Wählern derzeit nicht mehrheitsfähig seien. (Politik, 25.07.2017 - 14:29) weiterlesen...

Präsidialamt: Keine Absprache mit SPD im Wahlkampf Das Bundespräsidialamt hat den Verdacht einer Absprache mit der SPD im Bundestagswahlkampf zurückgewiesen. (Politik, 25.07.2017 - 00:01) weiterlesen...

Krings sieht Flüchtlinge auch als Wahlkampfthema für Union Innenstaatssekretär Günter Krings (CDU) hat den Vorwurf zurückgewiesen, die CDU drücke sich im Wahlkampf vor dem Flüchtlingsthema. (Politik, 24.07.2017 - 07:59) weiterlesen...