Asyl, Baden-Württemberg

Angesichts von 250.000 in diesem Jahr in Italien erwarteten Mittelmeerflüchtlingen bereitet sich Baden-Württemberg vorsorglich auf Grenzkontrollen an der deutsch-schweizerischen Grenze vor.

11.04.2017 - 07:11:23

Baden-Württemberg bereitet sich auf Grenzkontrollen vor

"Wir werden das Mittelmeer in den kommenden Wochen scharf im Blick haben", sagte Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) der "Rheinischen Post" (Dienstag). Sollte sich die Lage verschärfen, werde das Notwendige getan, "bis hin zu Grenzkontrollen", sagte Strobl.

Die Landespolizei sei bereits verstärkt worden. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) verwies darauf, dass an der deutsch-österreichischen Grenze die Zahl der Aufgriffe von illegal Eingereisten nach wie vor gering sei. "Das zeigt, dass unsere Unterstützung der Bundespolizei bei der Grenzkontrolle funktioniert", sagte Herrmann der Zeitung. Wenn an anderen deutschen Grenzen die Zahlen stiegen, spreche alles dafür, "dass die anderen Bundesländer stärker kontrollieren müssen".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Trittin sieht Kompromissgrenze der Grünen erreicht Bei den Jamaika-Sondierungen sieht Grünen-Unterhändler Jürgen Trittin die Kompromissgrenze seiner Partei zum Thema Migration erreicht. (Politik, 19.11.2017 - 00:04) weiterlesen...

Grüne machen Kompromissangebot zur Migration Die Grünen haben der CSU beim umstrittenen Knackpunkt der "Zuwanderung" ein weitreichendes Kompromissangebot gemacht. (Politik, 18.11.2017 - 22:16) weiterlesen...

Norbert Blüm mahnt CDU: Familiennachzug gewähren Der frühere Arbeits- und Sozialminister Norbert Blüm (CDU) hat seine Partei eindringlich aufgerufen, in den Koalitionsverhandlungen den Familiennachzug auch Flüchtlingen mit subsidiärem Schutz zu gewähren. (Politik, 18.11.2017 - 17:29) weiterlesen...

Bütikofer: Dobrindt will keine Jamaika-Koalition Reinhard Bütikofer (Grüne) hat einen Schuldigen für die stockenden Sondierungsverhandlungen ausgemacht. (Politik, 18.11.2017 - 13:43) weiterlesen...

CDU betont Geschlossenheit beim Familiennachzug Angesichts der verhärteten Fronten zwischen Grünen und CSU beim Streitthema Familiennachzug für subsidiär Schutzbedürftige, betonte Michael Grosse-Brömer (CDU), der Parlamentarischer Geschäftsführer der Unions-Fraktion im Bundestag, die "gemeinsame Vorstellung" von CDU/CSU bei dem Thema. (Politik, 18.11.2017 - 00:01) weiterlesen...

FDP-Chefunterhändler für Migration jetzt optimistisch Joachim Stamp, Integrationsminister in Nordrhein-Westfalen und FDP-Chefunterhändler bei den Sondierungsgesprächen zum Thema Migration und Flucht, blickt optimistisch auf die anstehenden Jamaika-Sondierungsgespräche am Wochenende. (Politik, 17.11.2017 - 19:11) weiterlesen...