Arbeitsmarkt, Gesellschaft

Angesichts der aktuellen Rentendebatte hat die Gewerkschafterin Annelie Buntenbach auf das für Frauen besonders hohe Risiko der Altersarmut hingewiesen.

24.10.2016 - 20:35:59

DGB-Vorstandsmitglied Buntenbach warnt vor Altersarmut bei Frauen

"Viele Frauen sind im Alter nur einen Ehegatten von der Armut entfernt", sagte das langjährige Vorstandsmitglied des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) der in Tageszeitung "Neues Deutschland" (Montagsausgabe). Schließlich sei die Rente "die Quittung für ein ganzes Erwerbsleben". Da spiele die Lohndiskriminierung von Frauen am Arbeitsmarkt eine Rolle. "70 Prozent im Niedriglohnbereich sind Frauen. In prekären Beschäftigungsverhältnissen, insbesondere in Minijobs ist der größte Teil Frauen", so Buntenbach weiter. Und es seien Frauen, die Erwerbsunterbrechungen hätten, weil bei ihnen nach wie vor die Familienverpflichtungen abgeladen würden. "So haben viele Frauen keinen Zugang zu einer eigenständigen sozialen Absicherung, sondern die läuft über den Partner" erklärte Buntenbach. Der DGB hat vor kurzem eine Kampagne zur Stabilisierung des Rentenniveaus gestartet. "Wenn sich nichts ändert, kommt ein großer Beitragssatzsprung, und gleichzeitig sinkt das Rentenniveau weiter", begründet dies Buntenbach, die bei der Rente "in den Jahren 2020/21 ein richtig dickes Problem auf uns zukommen" sieht. Als erste Gegenmaßnahmen schlägt sie den Aufbau einer Demographiereserve und Finanzierung gesamtgesellschaftlicher Ausgaben wie die Mütterrente aus Steuermitteln vor. "Als nächstes müssen die Beiträge in verkraftbaren kleinen Schritten angehoben werden."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Tausende Jobangebote für Air-Berlin-Mitarbeiter Die Mitarbeiter der insolventen Air Berlin haben womöglich die Auswahl unter mehreren Tausend Jobangeboten - allein durch die Berliner Landesverwaltung. (Politik, 19.10.2017 - 15:33) weiterlesen...

Neuer Teilzeit-Rekord bei männlichen Angestellten Knapp elf Prozent aller angestellten Männer und damit so viele wie nie zuvor gehen in Deutschland einer Teilzeitbeschäftigung nach. (Politik, 17.10.2017 - 08:01) weiterlesen...

DGB: Arbeitnehmer in der Krankenversicherung stärker entlasten Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die absehbare leichte Beitragssenkung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) als völlig unzureichend kritisiert und eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung gefordert. (Politik, 17.10.2017 - 07:35) weiterlesen...

1,8 Prozent mehr Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe In Deutschland sind Ende August 2017 gut 5,5 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten tätig gewesen: Das waren rund 97.000 Beschäftigte und somit 1,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Montag mit. (Politik, 16.10.2017 - 13:31) weiterlesen...

Grüne und FDP machen Einwanderungsgesetz zur Koalitionsbedingung Unmittelbar vor Beginn der Sondierungsgespräche für ein mögliches Jamaika-Bündnis haben Grüne und FDP ein Einwanderungsgesetz zur Koalitionsbedingung gemacht. (Politik, 14.10.2017 - 17:01) weiterlesen...

Grüne wollen Gewerkschaften in Koalitionsgespräche einbinden Die Grünen binden führende Gewerkschaftsfunktionäre in die Vorbereitung zu möglichen Jamaika-Koalitions-Gesprächen ein. (Politik, 14.10.2017 - 10:11) weiterlesen...