Luftverkehr, Deutschland

Air Berlin informiert über Zwischenstand im Bieterverfahren

25.09.2017 - 00:30:06

Air Berlin informiert über Zwischenstand im Bieterverfahren. Berlin - Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin informiert heute nach einer Sitzung des Aufsichtsrats über den Zwischenstand im Bieterverfahren. Bei den Verhandlungen über eine Aufteilung von Air Berlin soll dem Vernehmen nach der größte Teil an den deutschen Marktführer Lufthansa gehen. Air Berlin verhandelt außerdem mit Easyjet. Daneben könnte noch die Fluggesellschaft Condor zum Zug kommen. Die Detail-Verhandlungen sollen noch bis zum 12. Oktober dauern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bislang drei Interessenten - Bieterfrist für Air-Berlin-Technik endet. Für die Techniktochter mit 900 Beschäftigten endet die Bieterfrist. Bislang gab es drei Interessenten, darunter der Logistiker Zeitfracht im Verbund mit weiteren Investoren. Berlin - Der Verkaufspoker um die insolvente Air Berlin tritt heute in eine neue Phase. (Wirtschaft, 20.10.2017 - 05:06) weiterlesen...

Air Berlin: Lufthansa soll sich in Transfergesellschaft engagieren. «Die Lufthansa und andere Interessierte, die gute Stücke von Air Berlin übernehmen, müssen bei der Qualifizierung und Vermittlung der Air-Berlin-Beschäftigten in einer Transfergesellschaft Verantwortung übernehmen». Das sagte Katarina Barley in ihrer Funktion als kommissarische Arbeitsministerin. Dass sich die Länder Berlin und Nordrhein-Westfalen finanziell an einer Transfergesellschaft beteiligen wollen, begrüßte Barley. Berlin - Die Bundesregierung hat die Lufthansa aufgefordert, sich bei der geplanten Transfergesellschaft für Air Berlin zu engagieren. (Politik, 19.10.2017 - 12:58) weiterlesen...

Nach Insolvenz - Maas: «Lufthansa soll Air-Berlin-Tickets akzeptieren» Berlin - Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Lufthansa nach dem Erwerb großer Teile von Air Berlin zu Kulanz aufgefordert. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 09:00) weiterlesen...

Maas: «Lufthansa soll Air-Berlin-Tickets akzeptieren». Berlin - Bundesjustizminister Heiko Maas hat die Lufthansa nach dem Erwerb großer Teile von Air Berlin zu Kulanz aufgefordert. «Es sollte im eigenen Interesse der Lufthansa liegen, sich möglichst kulant gegenüber den Kunden zu zeigen, und Air-Berlin-Tickets auf den von ihr übernommenen Strecken zu akzeptieren», sagte Maas den Zeitungen der «Funke Mediengruppe». Dies wäre ein wichtiges Signal, um Kundenvertrauen nicht zu verlieren. Air Berlin hatte am 15. August Insolvenz angemeldet. Wer vor dem Termin ein Ticket für einen Flug gekauft hat, der gestrichen wurde, muss sich an den Insolvenzverwalter wenden, wenn er Geld zurückhaben will. Maas: «Lufthansa soll Air-Berlin-Tickets akzeptieren» (Politik, 19.10.2017 - 04:00) weiterlesen...

Air-Berlin-Beschäftigte - Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin. Die Sorge hat der Vorstandschef persönlich nicht. Noch sind die Millionen nicht zusammen, die Tausenden Air-Berlin-Mitarbeitern etwas Luft verschaffen könnten bei der Jobsuche. (Wirtschaft, 18.10.2017 - 18:36) weiterlesen...

Beliebtestes Reiseziel - Thomas Cook gründet eigene Airline für Mallorca. Thomas Cook Airlines Balearics werde im Frühjahr 2018 mit mindestens drei Airbus A320 an den Start gehen, teilte das Unternehmen mit. Bad Homburg - Der Reisekonzern Thomas Cook gründet mitten in der Neuordnung der deutschen Luftverkehrsbranche eine eigene Airline für die beliebte Ferieninsel Mallorca. (Wirtschaft, 18.10.2017 - 13:19) weiterlesen...