Konflikte, Südkorea

17 Monate war er in Nordkorea in Haft, 15 Monate lag er im Koma.

20.06.2017 - 11:50:07

Seoul fordert Freilassungen - Nach Haft in Nordkorea: US-Student Otto Warmbier gestorben. Jetzt ist Otto Warmbier tot. Der Student aus Ohio starb nur wenige Tage nach seiner Rückkehr in die USA.

Seoul - Südkorea hat die Freilassung aller im Nachbarland Nordkorea festgehaltenen Landsleute und Amerikaner gefordert.

Südkorea reagierte damit auf den Tod des US-Studenten Otto Warmbier, der aus 17-monatiger Haft in Nordkorea entlassen und vor einer Woche mit schweren Hirnschäden in die USA zurückgebracht worden war. «Nordkorea hält weiter Südkoreaner und US-Bürger fest, es muss sie rasch an ihre Familien zurückgeben», hieß es in einer Erklärung des Büros von Präsident Moon Jae In.  

Moon warf der international isolierten Führung in Pjöngjang in einem Interview vor, die Menschenrechte nicht zu achten. Es sei «bedauerlich, dass Nordkorea die Menschenrechte nicht respektiert, bei denen es sich um universale Normen und Werte handelt», wurde Moon von seinem Büro zitiert. Das Interview mit einem ausländischen Medium sei noch nicht veröffentlicht worden.

Der 22-jährige Student war im Wachkoma liegend in die USA zurückgebracht worden. Er war im Januar 2016 in Nordkorea festgenommen und im März zu 15 Jahren Straflager verurteilt worden. Die kommunistische Führung in Pjöngjang warf ihm Straftaten gegen den nordkoreanischen Staat vor. 

Nach Angaben des US-Außenministeriums befinden sich derzeit noch drei weitere Amerikaner in einem Gefängnis in Nordkorea. Seoul geht davon aus, dass Nordkorea zudem mindestens sechs südkoreanische Staatsbürger wegen unterschiedlicher Vorwürfe festhält.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Video - Nordkoreanische Soldaten jagen Kameraden an Landesgrenze. Mit Schüssen wollen nordkoreanische Soldaten die Flucht eines Kameraden in den Süden der Halbinsel verhindern. Doch schwer verletzt schafft er es über die Grenzlinie und wird schließlich gerettet. Ein Video zeichnet die dramatischen Ereignisse vom 13. November auf. Video - Nordkoreanische Soldaten jagen Kameraden an Landesgrenze (Politik, 22.11.2017 - 14:34) weiterlesen...

Im Kugelhagel. Der Flüchtende wurde schwer verletzt, ist aber nach zwei Operationen mittlerweile wieder bei Bewusstsein. Im Kugelhagel: Die von der Mission der Vereinten Nationen in Südkorea zur Verfügung gestellten Bilder zeigen die Flucht eines nordkoreanischen Soldaten an der Grenze zu Südkorea. (Media, 22.11.2017 - 09:50) weiterlesen...

Soldaten jagen Kameraden - Dramatische Flucht an der innerkoreanischen Grenze Seoul - Nach der dramatischen Flucht eines nordkoreanischen Soldaten hat das UN-Kommando in Südkorea der Gegenseite Verstöße gegen das Waffenstillstandsabkommen von 1953 vorgeworfen. (Politik, 22.11.2017 - 09:40) weiterlesen...

Nordkoreanische Soldaten jagen Kameraden an Landesgrenze. Das Kommando veröffentliche ein Video, in dem zu sehen ist, wie nordkoreanische Soldaten ihren Kameraden an der Landesgrenze bei Panmunjom verfolgen. Die Volksarmee verletzte demnach das Abkommen doppelt: Einmal, als Soldaten über die militärische Demarkationslinie hinweg auf den Flüchtenden geschossen hätten und das zweite Mal, als einer der Soldaten bei der Verfolgung für kurze Zeit die Linie überschritten habe. Seoul - Nach der Flucht eines nordkoreanischen Soldaten hat das UN-Kommando in Südkorea der Gegenseite Verstöße gegen das Waffenstillstandsabkommen vorgeworfen. (Politik, 22.11.2017 - 06:14) weiterlesen...

Neue Sanktionen - USA betrachten Nordkorea wieder als Terror-Unterstützer. Das kommunistisch geführte Land ist jetzt wieder auf der US-Liste der Terrorunterstützer. Neue Sanktionen kommen dazu. Kaum von seiner Asienreise zurück, erhöht Donald Trump den Druck auf Nordkorea. (Politik, 20.11.2017 - 19:38) weiterlesen...

Terror-Unterstützerstaaten - Trump: Nordkorea kommt zurück auf Terrorliste. Das kündigte US-Präsident Donald Trump an diesem Montag in Washington an. Washington - Die USA setzen Nordkorea wieder auf ihre Liste von Terror-Unterstützerstaaten. (Politik, 20.11.2017 - 18:56) weiterlesen...