Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK
Tinnitus-Behandlung auf Expansionskurs: Vertriebspartner gesucht
Vergrößern Bild: © DisMark, pressetext

"Ohrensausen" oder in der Fachsprache "Tinnitus" genannt, ist ein Ohrgeräusch, welches zusehens therapierbarer wird

Tinnitus-Behandlung auf Expansionskurs: Vertriebspartner gesucht
"Ohrensausen" oder in der Fachsprache "Tinnitus" genannt, ist ein Ohrgeräusch, welches zusehens therapierbarer wird. Dies zeigen auch die bereits über 40'000 erfolgreichen Behandlungen der DisMark Tinnitus-Hilfe. Mit der Behandlungslinie TinniTool wurde ein Behandlungskonzept entwickelt, welches auf dem neuesten Wissensstand ist. Die Nachfrage ist unterdessen so gross, dass die Kapazitätsgrenze dieser innovativen Schweizer Firma erreicht ist. Aus diesem Grund suchen sie Vertriebspartner auf der ganzen Welt.

Zürich (pts005/17.03.2016/07:15) - "Ohrensausen" oder in der Fachsprache "Tinnitus" genannt, ist ein Ohrgeräusch, welches zusehens therapierbarer wird. Dies zeigen auch die bereits über 40'000 erfolgreichen Behandlungen der DisMark Tinnitus-Hilfe. Mit der Behandlungslinie TinniTool wurde ein Behandlungskonzept entwickelt, welches auf dem neuesten Wissensstand ist. Die Nachfrage ist unterdessen so gross, dass die Kapazitätsgrenze dieser innovativen Schweizer Firma erreicht ist. Aus diesem Grund suchen sie Vertriebspartner auf der ganzen Welt.

Es stehen zwei Verfahrensarten zur Verfügung. Die Behandlungshilfen http://www.tinnitool.com , welche von Betroffenen selbst von zuhause aus eingesetzt werden können und der Tinnitus-Checkup http://www.tinnitus-therapie-center.ch , welcher von einer ausgebildeten Fachperson ausgeführt werden kann.

Behandlungshilfen für zuhause

Die Tinnitus-Behandlung ist ein langwieriges Vorgehen. Aus diesem Grund wurden die Behandlungsverfahren so entwickelt, dass sie erschwinglich und effektiv von zuhause angewendet werden können. So kann bei einem akutem oder subakuten Tinnitus bis drei Jahre, der EarLaser eingesetzt werden. Bei einem chronischen Tinnitus, Schlafstörungen oder Stress kann die Neurostimulation oder Klangtherapie eingesetzt werden. Um zu ermitteln, welche Behandlung für den jeweiligen Betroffenen geeignet ist, steht eigens ein Online Tinnitus-Test zur Verfügung: http://www.tinnitool.com/de/tinnitus-test.php

--> Für dieses Konzept sucht die DisMark Vertriebspartner mit einer eigenen Vertriebsstruktur für diverse Regionen oder Länder.

Tinnitus Checkup

Heute gibt es eine Reihe erfolgreicher Behandlungsmöglichkeiten, welche ihre Berechtigung bei ganz bestimmten Symptomatiken haben. Schwierig ist es jedoch, die richtige Therapie für sein persönliches Krankheitsbild zu finden. Genau das ist die Stärke dieses effizienten und kostengünstigen Verfahrens. Hier wird ausführlich der Ursprung des jeweiligen Tinnitus analysiert. Danach wird die Diagnose mit einem für Bedürfnisse zugeschnittenes Behandlungskonzept erstellt. Eine Therapie dauert im Schnitt drei Monate. Diese besteht aus einem initialen Check-up beim Fachmann und aus monatlichen Nachkontrollen. Die tägliche Behandlung führt der Betroffene selbst zuhause durch. Der Therapieplan kann aus diversen Verfahrensanweisungen, täglichen Übungen und Behandlungen bestehen. Dafür erhalten die Betroffenen die nötige Gerätschaft und Medikation mit nach Hause.

--> Für dieses Konzept bietet die DisMark einen Ausbildungsplan für Fachleute an: http://www.tinnitus-therapie-center.ch/de/therapie_center/ausbildung.php . Von Vorteil ist, wenn bereits eine Affinität zum Thema Tinnitus besteht (z.B. im Bereich Audiologie, Physiotherapie, Massage, Psychologie, Heilkunde, Medizin, Pharma etc.). Die Ausbildung erfolgt in Kleinstgruppen oder im Einzelunterricht. Es beginnt mit einem ganztägigen Einführungskurs. Dort lernt man die Analysen zu machen, die Diagnosen zu stellen und die Behandlungen einzuleiten. Dabei werden alle nötigen Hilfsmittel zu Verfügung gestellt. Darin enthalten ist eine komplette Dokumentation, inkl. Formulare, Fragebogen, Hörtest-Software etc. Nach Bedarf wird auch ein Weiterbildungskurs angeboten. Zudem wird ein fortwährender Support, inkl. Telefon- und Mail-Hotline garantiert.

DisMark Tinnitus-Hilfe
Rellikonstrasse 7
CH-8124 Maur
T: 0041/(0)43 366 06 66
F: 0041/(0)43 366 07 66
E: info@dismark.ch
I: http://www.tinnitool.com - http://www.tinnitus-therapie-center.ch

(Ende)

Aussender: DisMark Tinnitus-Hilfe
Ansprechpartner: Abt. Beratungsservice
Tel.: 0041/(0)43 366 06 66
E-Mail: info@dismark.ch
Website: www.tinnitool.com

Zürich (pts005/17.03.2016/07:15)

Weitere Nachricht dazu von presseportal.de: POL-HP: Unfallzeugen gesucht . Polizeipräsidium Südhessen / POL-HP: Unfallzeugen gesucht. weiterlesen ...

Dazu berichtet presseportal.de: POL-KA: (KA) Karlsruhe - Rotlicht missachtet, Zeugen gesucht . Polizeipräsidium Karlsruhe / POL-KA: Karlsruhe - Rotlicht . weiterlesen ...

Dazu meldet presseportal.de: POL-LER: Zeugen eines Übergriffs auf jungen Mann gesucht . Polizeiinspektion Leer/Emden / POL-LER: Zeugen eines Übergriffs auf . weiterlesen ...

Dazu berichtet presseportal.de weiter: POL-HAM: Zeugen nach Unfallflucht gesucht . Polizeipräsidium Hamm / POL-HAM: Zeugen nach Unfallflucht gesucht. weiterlesen ...

bz-berlin.de weiter: Fahrradfahrer stirbt bei tragischem Unfall in Berlin-Lichtenberg weiterlesen ...

Artikel von bz-berlin.de: Newsticker Berlin vom 17.3.: Ein Toter bei Verkehrsunfall in Lichtenberg weiterlesen ...

kreiszeitung.de: 100 Tage – der Countdown läuft weiterlesen ...

infranken.de berichtet: ADAC-Mitglieder frischten Erste-Hilfe-Kenntnisse auf weiterlesen ...

wiwo.de schreibt dazu weiter: Flüchtlinge im Mittelmeer: Deutsche und italienische Schiffe retten 3000 Menschen weiterlesen ...

Mitteilung von maz-online.de: Mehr Therapieplätze für Schwerverbrecher weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Montag, 25.07.2016 weiterlesen ...