Realtime Chart: NOMURA HLDGS Chart aktualisieren

...loading chart: NOMURA HLDGS / JP3762600009 / 857054
Voreinstellungen » reset
  • Preset 1
    ChartType: Candle Stick
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 2
    ChartType: Candle Stick
    1 Monat
    Indicator1: MACD
  • Preset 3
    ChartType: Candle Stick
    1 Woche
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: RSI
    Indicator2: % Price Oscillator
  • Preset 4
    ChartType: Candle Stick
    1 Tag
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 5
    ChartType: Bar Chart
    15 Minuten
    PriceBand: Bollinger Band
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 6
    ChartType: Bar Chart
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 7
    ChartType: Bar Chart
    1 Tag
    PriceBand: None
    Indicator1: RSI
  • Preset 8
    ChartType: Line Chart
    1 Monat
    PriceBand: None
    Indicator1: Fast Stochastic









Show




Zoom
Chart aktualisieren
Direktzugriff auf weitere Aktien DAX
MDax
TecDax
SDax
Dow Jones
Nasdaq

ATHEN - Nach wochenlangen massiven Protesten gegen die geplante Rentenreform in Griechenland hat Ministerpräsident Alexis Tsipras eindringlich zum Dialog aufgerufen

vor 32 Minuten veröffentlicht

Tsipras wirbt bei seinem Volk um Verständnis. Nur so könne es eine Lösung geben, beschwor er am Mittwoch die Demonstranten in einer vom Staatsfernsehen übertragenen Rede.

Ausführlich legte Tsipras dabei nochmals die aktuellen Schwierigkeiten des Landes dar - von der Flüchtlingskrise über die notwendigen Reformen bis hin zu möglichen Neuwahlen. "Bestimmt gibt es Spielraum für wesentliche Verbesserungen", sagte er an die Landwirte gewandt und fügte hinzu: "Wir sind bereit, mit allen, sowohl Freiberuflern als auch Bauern, zu reden." Tsipras stellte jedoch erneut klar, dass das Rentensystem zusammenbrechen würde, wenn es nicht reformiert werde.Die griechischen Bauern, aber auch Staatsbedienstete, Seeleute, Rentner und andere protestieren seit Wochen gegen die harten Einschnitte, die durch die Rentenreform und weitere Steuererhöhungen auf sie zukommen würden. Die Landwirte etwa sollen künftig fast dreimal so hohe Rentenbeiträge zahlen wie bisher. Zudem sollen agrartypische Steuererleichterungen, wie es sie auch in anderen europäischen Ländern gibt, gestrichen werden.Wegen des großen Widerstandes in der Bevölkerung ist in griechischen Medien immer wieder von vorgezogenen Neuwahlen die Rede, doch auch diese Option schloss Tsipras in seiner Ansprache aus. Stattdessen appellierte er an die Vernunft und erinnerte daran, dass frühere Regierungen dem Land die Suppe serviert hätten, die nun ausgelöffelt werden müsse.Auch zur Flüchtlingskrise, die Griechenland inmitten all dieser Schwierigkeiten enorm belastet, äußerte sich der Regierungschef. Man werde bis zur nächsten Woche der Verpflichtung zum Bau der Registrierzentren - sogenannter Hotspots - nachkommen. Jedoch müssten dann auch die EU-Partner ihren Teil beitragen. Unter anderem gehe es dabei um die Umverteilung Zehntausender Flüchtlinge in andere EU-Staaten. Man müsse den "Mut haben, Lösungen inmitten der Finanz- und Flüchtlingskrise zu finden", sagte Tsipras.