Öl, Gas

TOKIO / FRANKFURT / LONDON - Der Flug einer nordkoreanischen Rakete über Japan hinweg hat die Anleger am Dienstag in sichere Anlagehäfen getrieben.

29.08.2017 - 10:19:25

Nordkoreas Raketentest treibt Anleger in sichere Häfen. Besonders gefragt waren am Morgen Gold sowie Staatsanleihen aus Deutschland und den USA. Außerdem investierten Anleger verstärkt in traditionelle Krisenwährungen wie den japanischen Yen und den Schweizer Franken.

konnte die Auftaktgewinne vom frühen Handel ausbauen und legte zuletzt um 0,37 Prozent auf 165,37 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug auf 0,34 Prozent.

YEN UND FRANKEN ALS KRISENWÄHRUNGEN GEFRAGT

Ein ähnliches Bild zeigte sich im Handel mit US-Staatsanleihen. Die Papiere sind bei Anlegern ebenfalls als sicherer Anlagehafen gefragt. Im Gegenzug ging es mit den Renditen deutlich nach unten. Bei einer Laufzeit von zehn Jahren fiel der Zinssatz im freien Handel um 0,05 Prozentpunkte auf 2,11 Prozent.

Kursgewinne verbuchten auch die Währungen von Japan und der Schweiz, die in Krisenzeiten ebenfalls bei Anlegern gefragt sind. Der Yen und der Franken konnten zum US-Dollar in der vergangenen Nacht in der Spitze etwa 0,6 Prozent beziehungsweise 0,9 Prozent zulegen.

KRÄFTIGE VERLUSTE AN FÜHRENDEN AKTIENMÄRKTEN

Dagegen gaben die asiatischen Börsen fast durch die Bank nach. Am deutlichsten war das Minus in Südkorea: Der Index Kospi verlor am Morgen zeitweise 1,6 Prozent an Wert, konnte seine Verluste bis zum späten Handel aber deutlich eingrenzen. In Japan sank der Nikkei 225 um 0,45 Prozent auf 19 362,55 Punkte.

Deutlich fielen die Verluste an den europäischen Börsen aus. Der EuroStoxx50 verlor am Vormittag 1,02 Prozent auf 3386,28 Punkte. Ähnlich hohe Verluste gab es an den Aktienmärkten in Frankfurt, Paris und London.

Der chinesische Aktienmarkt zeigte sich hingegen weitgehend unbeeindruckt vom Raketentest. Während die Kurse in Hongkong noch etwas mehr nachgaben, verlor der chinesische CSI 300 , in dem die wichtigsten Werte des Festlands gelistet sind, gerade mal 0,2 Prozent an Wert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Anleihen verlieren - Chancen auf Steuerreform steigen. Der US-Senat hatte in der vergangenen Nacht einen Haushaltsentwurf verabschiedet und damit eine Hürde für die von Präsident Donald Trump geplante Steuerreform aus dem Weg geräumt. Dies sorgte an den Finanzmärkten generell für mehr Risikofreude und belastete die Kurse der Festverzinslichen. NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit Spekulation auf eine Steuerreform in den USA schwächer in den Handel gestartet. (Sonstige, 20.10.2017 - 15:02) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Jagd nach Rekorden geht wohl weiter. Die Indikation deutet darauf hin, dass der Dow Jones Industrial erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 23 200 Punkten steigen wird. Eine Dreiviertelstunde vor Handelsstart taxierte der Broker IG den Leitindex 0,32 Prozent höher bei 23 237 Punkten - trotz eines erschreckenden Zwischenberichts von General Electric . NEW YORK - Nach einem Pausentag dürfte die Rekordjagd an den US-Börsen schon am Freitag in ihre nächste Runde gehen. (Boerse, 20.10.2017 - 15:00) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Erholung nach Rückschlag am Vortag. Mit Rückenwind aus den USA stieg der Leitindex Dax bis zum frühen Freitagnachmittag um 0,17 Prozent auf 13 012,15 Punkte. Damit liegt das Rekordhoch vom Mittwoch bei 13 095 Zählern wieder in Reichweite. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat sich zum Wochenschluss von seinen teils deutlichen Vortagesverlusten erholt. (Boerse, 20.10.2017 - 14:53) weiterlesen...

Börse Stuttgart-News: bonds weekly. STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Anleihenmarktbericht der Börse Stuttgart Börse Stuttgart-News: bonds weekly (Boerse, 20.10.2017 - 14:42) weiterlesen...

ANALYSE: Kepler Cheuvreux stampft Ziel für Nordex ein - Harter Wettbewerb. Es liegt nun bei 6,70 Euro und damit um etwas mehr als 40 Prozent unter seinem bisherigen Ziel von 11,40 Euro. FRANKFURT - Der immer härter werdende Wettbewerb in der weltweiten Windkraft-Industrie mit entsprechend sinkenden Auftragseingängen bei Nordex und damit auch das Kursziel. (Boerse, 20.10.2017 - 14:07) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: S&P Global hebt Ziel für Daimler auf 70 Euro - 'Hold'. Einer starken Umsatzentwicklung habe ein schwächerer Ergebnistrend gegenüber gestanden, schrieb Analyst Aaron Ho in einer Studie vom Freitag. LONDON - Das Analysehaus S&P Global hat das Kursziel für Daimler nach Zahlen zum dritten Quartal von 67 auf 70 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 20.10.2017 - 14:01) weiterlesen...