Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Montag mit unterschiedlichen Vorzeichen in die neue Handelswoche gestartet.

13.11.2017 - 21:13:24

US-Anleihen: Wenig verändert mit uneinheitlichen Vorzeichen. Während kurze Laufzeiten leicht nachgaben, waren die Langläufer tendenziell gefragt. Ähnlich wie die Aktienmärkte blieben aber auch die Anleihemärkte mangels klarer Impulse insgesamt auf Richtungssuche. Entscheidende Konjunkturdaten standen zu Wochenbeginn keine auf der Agenda. Gespannt wird etwa auf Inflationsdaten aus den USA gewartet, die am Mittwoch veröffentlicht werden und neuen Aufschluss über die künftige Zinspolitik der Notenbank Fed bringen könnten.

Zweijährige Anleihen gaben leicht um 2/32 auf 99 20/32 Punkte nach und rentierten mit 1,68 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 3/32 auf 99 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,07 Prozent. Wegweisende zehnjährige Staatsanleihen standen unverändert bei 98 21/32 Punkten und rentierten mit 2,40 Prozent. Einzig Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 7/32 Punkte auf 97 20/32 Punkte zu. Ihre Rendite betrug 2,87 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Anleger bleiben zuversichtlich. Bei ruhigem Handel gab es nur recht geringe Kursschwankungen. Positive Impulse kamen von unerwartet starken US-Konjunkturdaten. So war der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren im Oktober überraschend deutlich gestiegen. Auf Unternehmensseite stand eine weitere mögliche Milliarden-Übernahme in der US-Halbleiterbranche im Fokus. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street haben sich am Montag auch von einem festeren Dollarkurs nicht von ihrer Zuversicht abbringen lassen. (Boerse, 20.11.2017 - 22:30) weiterlesen...

US-Anleihen mit moderaten Abgaben. Zweijährige Anleihen sanken um 2/32 auf 99 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,75 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 5/32 Punkte auf 99 18/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 2,09 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papier sanken um 7/32 Punkte auf 98 30/32 Punkte und rentierten mit 2,37 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 5/32 Punkte auf 99 8/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,79 Prozent. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Montag etwas nachgegeben. (Sonstige, 20.11.2017 - 21:12) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 20.11.2017 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 20.11.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 20.11.2017 - 20:42) weiterlesen...

Aktien New York: Dow macht Boden gut. Positive Impulse kamen von unerwartet starken US-Konjunkturdaten. So war der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren im Oktober überraschend deutlich gestiegen. Auf Unternehmensseite stand eine weitere mögliche Milliarden-Übernahme in der US-Halbleiterbranche im Fokus. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street haben sich am Montag auch von einem festeren Dollarkurs nicht In ihrer Kauflaune bremsen lassen. (Boerse, 20.11.2017 - 20:06) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Keine klare Richtung. Moderate Kursgewinne an den westeuropäischen Leitbörsen und an der Wall Street sorgten für leichte Unterstützung. In Moskau verlor der Leitindex RTSI am Montag 0,33 Prozent auf 1128,72 Punkte. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Ohne einheitliche Tendenz haben sich die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte zum Wochenauftakt präsentiert. (Boerse, 20.11.2017 - 18:53) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Festerer Wochenauftakt dank Euro-Schwäche. Am Nachmittag sorgte ein nachgebender Eurokurs für Unterstützung. Ein schwacher Euro wird an den hiesigen Aktienmärkten positiv gesehen, weil dies Exporte der europäischen Unternehmen erleichtern kann. PARIS/LONDON - Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte haben sich am Montag von den gescheiterten Sondierungsgesprächen über eine Jamaika-Koalition in Deutschland nur kurzzeitig bremsen lassen und fester geschlossen. (Boerse, 20.11.2017 - 18:31) weiterlesen...