Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Dienstag schwächer in den Handel gestartet.

24.10.2017 - 15:02:24

US-Anleihen geben im frühen Handel nach. Die Aussicht auf Kursgewinne am New Yorker Aktienmarkt habe die Festverzinslichen belastet, hieß es von Marktbeobachtern.

Sie sprachen von einem vergleichsweise impulsarmen Handel am US-Rentenmarkt. Im Handelsverlauf stehen kaum Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Außerdem warten die Anleger auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump über eine neue Führungsspitze der US-Notenbank Fed. Trump hatte am Vortag gesagt, dass er seine Personalentscheidung "bald, sehr bald" verkünden werde.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,57 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 4/32 Punkte auf 99 8/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,03 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere fielen um 11/32 Punkte auf 98 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,41 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 26/32 Punkte auf 96 16/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,93 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Gute Konjunkturdaten heizen Rekordjagd des Dow an. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial erreichte am Mittwoch einmal mehr eine Bestmarke und schloss erstmals über 26 000 Punkten. Die anderen wichtigen Börsenbarometer gingen nahe ihrer Rekordhochs aus dem Handel. NEW YORK - Gute Konjunkturnachrichten haben die Rekordjagd an der Wall Street weiter angeheizt. (Boerse, 17.01.2018 - 22:37) weiterlesen...

US-Anleihen: Leichte Verluste. Für leichte Belastung sorgte der starke Aktienmarkt, was die Nachfrage nach als sicher empfundenen Wertpapieren dämpfte. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch etwas nachgegeben. (Sonstige, 17.01.2018 - 21:16) weiterlesen...

Aktien New York: Deutliche Erholung nach Vortagesverlusten. Der Dow Jones Industrial legte am Mittwoch um 0,79 Prozent auf 2798,44 Punkte zu und für den Auswahlindex Nasdaq 100 ging es zuletzt um 0,81 Prozent auf 6791,54 Punkte nach oben. NEW YORK - Die Wall Street hat sich am Mittwoch deutlich von ihren leichten Vortagesverlusten erholt. (Boerse, 17.01.2018 - 20:11) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Warschau und Moskau - Verluste in Budapest. In Budapest hingegen ging es am Mittwoch mit den Kursen überwiegend nach unten. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - An den wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkten haben sich die Börsen in Warschau und Moskau gegen das insgesamt eher trübe Umfeld in Europa gestemmt und moderat zugelegt. (Boerse, 17.01.2018 - 19:20) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: SocGen startet STMicro mit 'Buy' - Ziel 32 Euro. Nach den rekordhohen Umsätzen der Halbleiterbranche im vergangenen Jahr erwarte er wegen des guten Konjunkturumfelds 2018 ein weiteres Wachstum, schrieb Analyst Aleksander Peterc in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Beobachtung der Aktie von STMicroelectronics mit "Buy" und einem Kursziel von 32 Euro aufgenommen. (Boerse, 17.01.2018 - 18:45) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: SocGen startet Infineon mit 'Buy' - Ziel 29 Euro. Nach den rekordhohen Umsätzen der Halbleiterbranche im vergangenen Jahr erwarte er wegen des guten Konjunkturumfelds 2018 ein weiteres Wachstum, schrieb Analyst Aleksander Peterc in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Beobachtung der Aktie von Infineon mit "Buy" und einem Kursziel von 29 Euro aufgenommen. (Boerse, 17.01.2018 - 18:44) weiterlesen...