Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Dienstag mit Kursverlusten in den Handel gestartet.

01.11.2016 - 14:55:25

US-Anleihen geben nach. Eine gute Stimmung an der Wall Street lockte die Anleger aus den als sicher geltenden Staatspapieren.

Am Nachmittag wird in den USA noch eine wichtige Wirtschaftszahl veröffentlicht, die für Bewegung am Rentenmarkt sorgen könnte. Der Einkaufsmanagerindex des Instituts ISM wird Auskunft geben über die derzeitige Lage in der US-Industrie. Dies könnte auch Auswirkungen auf den kurzfristigen Kurs der amerikanischen Notenbank haben. Von ihr wird in naher Zukunft eine zweite Zinsanhebung seit der Finanzkrise erwartet, nicht jedoch nach der Zinssitzung an diesem Mittwoch.

Zweijährige Anleihen verloren 1/32 Punkt auf 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,87 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 6/32 Punkte auf 99 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,34 Prozent. Papiere mit einer Laufzeit von zehn Jahren gaben um 13/32 Punkte auf 96 21/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,88 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren 28/32 Punkte auf 92 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,63 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt: Dax tritt vor Fed-Entscheid auf der Stelle. Nach seinen Kursgewinnen vom Vortag gab der Dax gegen Mittag moderat um 0,11 Prozent auf 13 169,34 Punkte nach. Wenn am Abend die Entscheidung der Fed kommt, gilt eine Erhöhung des Leitzinses um weitere 0,25 Prozentpunkte schon als weitgehend eingepreist. Anleger zogen es nun vor, erst einmal abzuwarten. FRANKFURT - In Erwartung der nächsten Zinserhöhung in den USA haben es die Anleger bei deutschen Aktien am Mittwoch ruhiger angehen lassen. (Boerse, 13.12.2017 - 11:56) weiterlesen...

Aktien Europa: Ruhe vor US-Zinsentscheid. Aktuelle Konjunkturdaten zeigten kaum Auswirkungen auf die Kurse. Die Industrieunternehmen des Euroraums haben ihre Produktion im Oktober leicht ausgeweitet, während Analysten mit einer Stagnation gerechnet hatten. PARIS/LONDON - Die Anleger an den europäischen Börsen sind am Mittwoch vor der abendlichen US-Zinsentscheidung auf Tauchstation gegangen. (Boerse, 13.12.2017 - 11:41) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley senkt Philips Lighting auf 'Underweight'. Die Wachstumsdynamik der Investitionsgüterbranche bleibe wohl für ein weiteres Jahr solide, schrieb Analyst Ben Uglow in einem am Mittwoch vorliegenden Studie auf 2018. Die Papiere des Beleuchtungsspezialisten sollten die Anleger allerdings meiden. Uglow rechnet mit einer Enttäuschung der Margenerwartungen. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Philips Lighting von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 31,50 auf 28 Euro gesenkt. (Boerse, 13.12.2017 - 11:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet nach technischer Störung kaum verändert. Nach den Kursgewinnen vom Vortag startete der Dax mit einem knappen Minus von 0,04 Prozent auf 13 177,85 Punkte in den Handel. Eine vorbörslich befürchtete technische Störung konnte rechtzeitig behoben werden, sodass der Auftakt regulär über die Bühne ging. FRANKFURT - In Erwartung der nächsten US-Zinserhöhung lassen es die Anleger bei deutschen Aktien am Mittwoch vorerst ruhiger angehen. (Boerse, 13.12.2017 - 10:09) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Merrill Lynch hebt Generali auf 'Buy' - Ziel 18 Euro. Analyst Blair Stewart verschob in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie den Bewertungszeitraum weiter in die Zukunft. Die Aktien der europäischen Versicherer hätten - anders als in den Jahren 2012 bis 2015 - den Gesamtmarkt auch 2017 nicht abgehängt, schrieb er. Die sichere, langsame aber dafür stetige Entwicklung der Konzerne sei im aktuellen Wirtschaftsumfeld kein Anreiz. Auch 2018 werde angesichts der sich wohl fortsetzenden Konjunkturbelebung ein hartes Jahr für Versicherungspapiere. NEW YORK - Merrill Lynch hat Generali von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 16 auf 18 Euro angehoben. (Boerse, 13.12.2017 - 09:55) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Metro AG auf 'Neutral' - Ziel 19 Euro. Begünstigt von Immobiliengewinnen habe der Lebensmittelhändler im vierten Geschäftsquartal beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Borja Olcese in einer ersten Reaktion am Mittwoch. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Metro AG nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 19 Euro belassen. (Boerse, 13.12.2017 - 09:54) weiterlesen...