Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Montag nach der Wahl Emmanuel Macrons zum französischen Präsidenten Kursabschläge verzeichnet.

08.05.2017 - 21:19:24

US-Anleihen: Verluste nach Präsidentschaftswahl in Frankreich. Händler argumentierten, die Nachfrage nach als sicher geltenden Schuldtiteln sei mit dem Sieg des europa- und marktfreundlichen Politikers etwas zurückgegangen. Am Wochenende hatte sich der ehemalige Wirtschaftsminister erwartungsgemäß klar gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen vom Front National durchgesetzt.

Zweijährige Anleihen sanken um 1/32 auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,33 Prozent. Fünfjährige Papiere gaben um 3/32 auf 99 27/32 Punkte nach und rentierten mit 1,91 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere verloren 8/32 Punkte auf 98 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,38 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 22/32 Punkte auf 99 20/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 3,02 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow weiter auf Rekordkurs. Die Wall Street profitiere von optimistischen Erwartungen der Anleger für die beginnende Unternehmensberichtssaison und die konjunkturelle Entwicklung, sagte ein Marktkenner. Energieaktien erhielten positive Impulse von gestiegenen Ölpreisen. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag an ihre Rekordserie aus der Vorwoche angeknüpft. (Boerse, 16.10.2017 - 22:33) weiterlesen...

US-Anleihen mit Verlusten. Besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten hätten etwas belastet, hieß es aus dem Handel. Mit dem Empire-State-Index hatte sich ein Stimmungsindikator für die Wirtschaft in der Region New York stärker als erwartet aufgehellt. Er erreichte im Oktober den höchsten Stand seit September 2014. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben zum Auftakt der neuen Woche den Rückwärtsgang eingelegt. (Sonstige, 16.10.2017 - 21:03) weiterlesen...

Aktien New York: Mit freundlicher Tendenz weiter auf Rekordkurs. Die Wall Street profitiere von einem gewissen Optimismus der Anleger hinsichtlich der beginnenden Unternehmensberichtssaison und der konjunkturellen Entwicklung, sagte ein Marktkenner. Energieaktien erhielten zudem positive Impulse von gestiegenen Ölpreisen. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag an ihre Rekordserie aus der Vorwoche angeknüpft. (Boerse, 16.10.2017 - 19:59) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich im Plus. An den internationalen Leitbörsen herrschte eine gemischte Stimmung vor, wobei starke Handelsimpulse fehlten. In Moskau stieg der RTS-Interfax-Index um 0,14 Prozent auf 1158,24 Punkte. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte sind überwiegend mit Kursgewinnen in die neue Woche gestartet. (Boerse, 16.10.2017 - 19:02) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kaum Reaktionen auf politische Entwicklungen. Weder der Rechtsruck nach der Parlamentswahl in Österreich noch die ausweichende Antwort des katalanischen Regierungschefs Carles Puigdemont auf die ultimative Frage nach der erklärten Unabhängigkeit Kataloniens sorgten für größere Verunsicherung. PARIS/LONDON/MADRID - Die aktuellen politischen Entwicklungen haben die Anleger an den wichtigsten europäischen Aktienmärkten zum Wochenauftakt weitgehend kalt gelassen. (Boerse, 16.10.2017 - 18:33) weiterlesen...

Deutsche Anleihen stärker. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,24 Prozent auf 162,50 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug um 0,03 Prozentpunkte auf 0,37 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Montag zugelegt. (Sonstige, 16.10.2017 - 18:33) weiterlesen...