Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Dienstag in den langen Laufzeiten leichte Verluste verzeichnet.

19.09.2017 - 17:42:24

US-Anleihen: Leichte Verluste in den langen Laufzeiten. In den kürzeren und mittleren Laufzeiten tat sich dagegen so gut wie nichts. Am Markt war die Rede von einem überwiegend ruhigen Handel. Die Anleger hielten sich vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank am morgigen Mittwoch zurück.

Beobachter erwarten, das die Fed mit dem Abbau ihrer riesigen Bilanz beginnen wird. Spannender dürfte jedoch sein, welche Informationen sie zur künftigen Zinspolitik geben wird. Von Interesse ist unter anderem, ob die Fed ihren Leitzins in diesem Jahr noch einmal anheben will. Bislang signalisiert sie einen solchen Schritt.

Konjunkturdaten gaben unterdessen keine klare Richtung vor. Die Zahlen zur Bauwirtschaft im August fielen uneinheitlich aus. Die Einfuhrpreise sind im August im Jahresvergleich zwar deutlich stärker gestiegen als im Vormonat. Der Anstieg blieb aber etwas hinter den Erwartungen zurück.

Zweijährige Anleihen lagen unverändert auf 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,39 Prozent. Fünfjährige Anleihen stagnierten auf 99 2/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,82 Prozent. Zehnjährige Papiere lagen ebenfalls unverändert bei 100 5/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,23 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 3/32 Punkte auf 98 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,80 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger sind nach Rücksetzer in den USA vorsichtig. In Frankfurt verlor der deutsche Leitindex Dax kurz nach dem Börsenstart 0,26 Prozent auf 13 212,51 Punkte. FRANKFURT - Ein Abverkauf von Aktien im späten Handel an der Wall Street hat die Anleger hierzulande am Mittwoch vorsichtig gestimmt. (Boerse, 17.01.2018 - 09:19) weiterlesen...

Deutsche Anleihen starten wenig bewegt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen leicht um 0,03 Prozent auf 160,79 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug 0,55 Prozent. Auch in anderen Ländern des Euroraums waren die Kursbewegungen zunächst eher schwach. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen sind am Mittwoch wenig bewegt in den Handel gestartet. (Sonstige, 17.01.2018 - 08:57) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS hebt Krones auf 'Neutral' und Ziel auf 115 Euro. Das Preisumfeld für den Hersteller von Getränkeabfüllanlagen könnte sich verbessern, schrieb Analyst Sven Weier in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Gründe seien die rekordhohe Nachfrage, Veränderungen im Management und Restrukturierungen bei Wettbewerbern. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Krones von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 99 auf 115 Euro angehoben. (Boerse, 17.01.2018 - 08:49) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger sind wegen Vorgabe der US-Börsen vorsichtig. In Frankfurt wird daher mit einem schwächeren Start in den neuen Tag gerechnet. Der X-Dax dürften zum Auftakt ähnlich sein. FRANKFURT - Ein Abverkauf von Aktien im späteren Handel an der Wall Street dürfte die Anleger an den deutschen Börsen am Mittwoch vorsichtig stimmen. (Boerse, 17.01.2018 - 08:25) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays hebt GlaxoSmithKline auf 'Overweight' - Ziel 1650 Pence. Nach einer schwachen Kursentwicklung im vergangenen Jahr seien die Gründe für seine bisher vorsichtige Haltung zur Aktie vollständig eingepreist, schrieb Analyst Emmanuel Papadakis in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat GlaxoSmithKline von "Equal Weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 1450 auf 1650 Pence angehoben. (Boerse, 17.01.2018 - 07:46) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Ziel für Allianz auf 210 Euro - 'Neutral'. Der Versicherer gehöre zu den Profiteuren des positiven Preisausblicks in Europa, schrieb Analyst Paris Hadjiantonis in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Allianz SE von 205 auf 210 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. (Boerse, 17.01.2018 - 07:46) weiterlesen...