Anleihen, USA

NEW YORK - US-amerikanische Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Kursabschlägen in die neue Handelswoche gestartet.

19.06.2017 - 15:09:24

US-Anleihen geben leicht nach. Händler nannten die freundlich erwartete Börse als Hauptgrund für die Kursverluste von als sicher empfundenen Wertpapieren. Nennenswerte Konjunkturdaten stehen in den USA zum Wochenbeginn nicht an. Damit durfte die generelle Finanzmarktstimmung auch im weiteren Verlauf die Richtung vorgeben.

Zweijährige Anleihen sanken um 1/32 Punkte auf 99 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,34 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 3/32 Punkte auf 99 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,77 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere gaben 4/32 Punkte auf 101 27/32 Punkte ab. Sie rentierten mit 2,17 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 3/32 Punkte auf 104 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,78 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

INDEX-MONITOR: MDax und SDax werden aufgewirbelt - Neuling auch im TecDax. FRANKFURT - In MDax , TecDax und SDax stehen im September eine ganze Reihe an Veränderungen bevor. Der bekannteste Name dürfte dabei der Handelskonzern Metro sein. Die nächste reguläre Index-Umstellung findet zum 18. September statt. Sämtliche Änderungen wird die Deutsche Börse am späten Abend des 5. September bekannt geben. In der ersten Börsenliga, dem Dax , dürfte alles beim Alten bleiben. INDEX-MONITOR: MDax und SDax werden aufgewirbelt - Neuling auch im TecDax (Boerse, 23.08.2017 - 15:15) weiterlesen...

US-Anleihen: Stärker zu Handelsbeginn - Trump verunsichert. Die Renditen gaben nach. FRANKFURT - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch fester in den Handel gegangen. (Sonstige, 23.08.2017 - 15:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax sinkt unter 12200 Punkte. Hintergrund war der wiedererstarkte Euro. Die Gemeinschaftswährung hatte nach unerwartet guten Konjunkturdaten aus der Eurozone die Marke von 1,18 Dollar zurückerobert. Ein stärkerer Euro erschwert die Exporte deutscher Unternehmen. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch den Rückwärtsgang eingelegt. (Boerse, 23.08.2017 - 14:52) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Gegenreaktion nach Vortagsrally erwartet. Etwa eine Stunde vor Handelsbeginn zeichnet sich beim Dow Jones Industrial eine kleine Gegenreaktion ab: Der Broker IG taxierte den Leitindex rund eine Stunde vor Handelsbeginn 0,31 Prozent tiefer auf 21 831 Punkte. Am Vortag hatte das Kursbarometer mit 0,90 Prozent Plus noch den größten Tagesgewinn seit April verbucht. NEW YORK - Nach der Kursrally vom Vortag dürfte die Kauflaune der Anleger an der Wall Street am Mittwoch vorerst wieder gebremst werden. (Boerse, 23.08.2017 - 14:51) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Zur Kasse gesunken - Rendite bei 0,18 Prozent. Die Umlaufrendite sei von 0,17 Prozent am Vortag auf 0,18 Prozent gestiegen, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen sind am Mittwoch zur Kasse etwas gefallen. (Sonstige, 23.08.2017 - 13:50) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Zurückhaltung der Werbekunden belastet ProSiebenSat.1 und RTL. Nachdem die britische Werbeholding WPP und RTL um 2,8 beziehungsweise 1,8 Prozent nach unten. Das bedeutete den letzten Platz in Dax und MDax. FRANKFURT - Die Sorgen um sinkende Werbeeinnahmen in der Medienbranche haben am Mittwoch neue Nahrung erhalten und an den Börsen für Kursverluste gesorgt. (Boerse, 23.08.2017 - 13:48) weiterlesen...