Anleihen, USA

NEW YORK - US-amerikanische Staatsanleihen sind am Mittwoch mit weiteren Kursgewinnen in den Handel gegangen.

14.12.2016 - 15:14:25

US-Anleihen legen weiter zu - Fed-Entscheidung im Fokus. Damit setzt sich die seit Wochenbeginn zu beobachtende moderate Kurserholung fort. Ob der schwache Trend der vergangenen Wochen damit durchbrochen ist, ist unklar. Infolge deutlicher Kursverluste waren die Renditen vor der jüngsten Erholung auf Jahreshöchststände gestiegen.

Neue US-Konjunkturdaten fielen am Mittwoch durchwachsen aus. Während Umsatzdaten aus dem Einzelhandel enttäuschten, erhöhte sich der Preisauftrieb auf Herstellerebene stärker als erwartet. Im weiteren Verlauf werden noch Zahlen zur Industrieproduktion erwartet. Am Abend gibt die US-Notenbank ihre Zinsentscheidung bekannt. Es wird mit der zweiten Anhebung nach der Finanzkrise gerechnet.

Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 21/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,16 Prozent. Fünfjährige Anleihen legten um 4/32 Punkte auf 99 11/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,88 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere gewannen 10/32 Punkte auf 96 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,43 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 19/32 Punkte auf 95 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,10 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Schwache Umsatzentwicklung schickt H&M-Aktie auf Talfahrt. FRANKFURT - Ein schwaches Schlussquartal hat die Aktie des schwedischen Modehändlers Hennes und Mauritz AKTIE IM FOKUS: Schwache Umsatzentwicklung schickt H&M-Aktie auf Talfahrt (Boerse, 15.12.2017 - 10:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax geht mit Verlust in den Hexensabbat. An diesem Freitag laufen an der Termin- und Optionsbörse Eurex Futures und Optionen auf Aktienindizes und Einzelwerte aus. Dies kann am Kassamarkt für größere Kurssprünge sorgen. Denn Investoren versuchen oft, zum Verfall die Kurse kurzfristig in die für sie günstige Richtung zu bewegen. FRANKFURT - Der sogenannte Hexensabbat hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt zunächst in die Flucht getrieben. (Boerse, 15.12.2017 - 09:57) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux hebt Innogy auf 'Hold' - Ziel 35 Euro FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Innogy nach dem Kursrutsch in Folge der Gewinnwarnung von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft. (Boerse, 15.12.2017 - 09:24) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank senkt Ziel für Innogy auf 31,80 Euro - 'Hold'. Die Einstufung ließ Analystin Tanja Markloff in einer am Freitag vorliegenden Studie aber auf "Hold". Auch der Ausblick der Ökostrom- und Netztochter von RWE für 2018 sei enttäuschend und das Anlagerisiko gestiegen, so die Expertin. Sie schraubte ihre Gewinn- und Dividendenschätzungen bis 2019 im Schnitt um 15 und 11 Prozent zurück. FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Innogy nachder Gewinnwarnung von 38,10 auf 31,80 Euro gesenkt. (Boerse, 15.12.2017 - 09:09) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank senkt Ziel für RWE auf 19,20 Euro - 'Hold'. Die Einstufung beließ Analystin Tanja Markloff in einer am Freitag vorliegenden Studie aber auf "Hold". Die Expertin schraubte ihre Gewinn- und Dividendenerwartungen für den Mutterkonzern bis 2019 im Schnitt um 15 Prozent zurück. FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für RWE nach der GEwinnwarnung der Tochter Innogy von 23,10 auf 19,20 Euro gesenkt. (Boerse, 15.12.2017 - 09:09) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Ziel für Bertrandt auf 90 Euro - 'Hold'. Während der Umsatz des Entwicklungsdienstleisters hinter den Konsensschätzungen zurückgeblieben sei, habe das operative Ergebnis (Ebit) sie übertroffen, schrieb Analyst Christoph Laskawi in einer am Freitag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Bertrandt nach Zahlen zum vierten Geschäftsquartal 2016/17 von 80 auf 90 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 15.12.2017 - 09:09) weiterlesen...