Anleihen, USA

NEW YORK - Die US-Staatsanleihen sind am Freitag mit Kurgewinnen in den Handel gestartet.

13.10.2017 - 15:17:25

US-Anleihen starten fester - Renditen sinken nach Inflationsdaten. Im Gegenzug ging es mit den Renditen nach unten. Zeitgleich hatte die US-Regierung gemeldet, dass die Inflation im September etwas schwächer als erwartet ausgefallen war. Am Markt wird zwar weiter fest mit einer erneuten Zinserhöhung durch die US-Notenbank im Dezember gerechnet. Durch die aktuellen Preisdaten habe sich die Erwartung an eine straffere Geldpolitik in kommenden Jahr kaum verstärkt, hieß es von Marktbeobachtern.

Im September war die Kernrate der Verbraucherpreise in den USA um 1,7 Prozent im Jahresvergleich gestiegen, während der Markt einen Zuwachs um 1,8 Prozent erwartet hatte. Laut dem Protokoll der jüngsten Zinssitzung der Fed sind die Währungshüter besorgt über die vergleichsweise schwache Inflation in den USA. Die schwache Teuerung könnte auf Faktoren beruhen, die nicht nur vorübergehend seien, hieß es in der Mitschrift, die am Mittwoch veröffentlicht worden war.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 24/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,50 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 4/32 Punkte auf 99 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,91 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 8/32 Punkte auf 99 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,29 Prozent. Dreißigjährige Papiere legten um 13/32 Punkte auf 98 15/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,83 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt: Dax kommt nicht vom Fleck. Leicht negative Impulse kamen von der Nachricht verschlechterter Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten: So fiel der Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Dezember um unerwartet deutliche 1,3 Punkte. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am Dienstag vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen in Deckung gegangen. (Boerse, 12.12.2017 - 12:03) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: NordLB hebt Ziel für Volkswagen Vorzüge auf 189 Euro - 'Kaufen'. Der November sei der bislang stärkste Verkaufsmonat für die Pkw-Marke VW gewesen, schrieb Analyst Frank Schwope in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Insgesamt manifestiere sich der Aufwärtstrend für den Absatz. HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für die im Dax notierte Vorzugsaktie von Volkswagen (VW) nach Auslieferungszahlen für November von 176 auf 189 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. (Boerse, 12.12.2017 - 11:43) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt Lufthansa auf 'Halten' und fairen Wert auf 31 Euro. Die jüngst sehr positive Geschäftsentwicklung der Fluggesellschaft und das erwartete gute Schlussquartal dürften jetzt weitgehend im Kurs enthalten sein, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Kurzfristig stelle zudem ein Scheitern des Air-Berlin-Deals ein großes Risiko dar. Der Experte hatte im Sommer sein Votum bei Kursen von leicht über 20 Euro von "Verkaufen" auf "Kaufen" erhöht. FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Aktie der Lufthansa nach dem starken Kursanstieg in den vergangenen Monaten von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert von 31 auf 30 Euro gesenkt. (Boerse, 12.12.2017 - 11:41) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank hebt Ziel für Brenntag auf 62 Euro - 'Buy'. Zudem wurde die Aktie in die "Top Pick"-Liste der Bank aufgenommen. Analyst Christian Obst erwartet für den Chemikalienhändler im kommenden Jahr ein beschleunigtes Gewinnwachstum. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat das Kursziel für Brenntag von 56 auf 62 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 12.12.2017 - 11:41) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: HSBC hebt Ziel für SLM Solutions auf 43 Euro - 'Hold'. In Zeiten holpriger Geschäfte in Westeuropa sei China für den Hersteller von 3D-Druckern in diesem Jahr zum wichtigsten Endmarkt geworden, schrieb Analyst Philip Saliba in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Er berücksichtigte nun größere Aufträge aus dem Reich der Mitte in seinen deutlich gestiegenen Schätzungen. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für SLM Solutions von 31 auf 43 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. (Boerse, 12.12.2017 - 10:52) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Citigroup senkt Rocket Internet auf 'Neutral' - Ziel: 23 Euro. Nachdem das Beteiligungsunternehmen zuerst Delivery Hero und dann Hellofresh an die Börse gebracht habe, sei eine Überarbeitung seiner Bewertung fällig gewesen, schrieb Analyst Dan Homan in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Entsprechend habe er nur noch einen fairen Wert von 23 Euro je Rocket-Aktie errechnet. LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Aktie von Rocket Internet von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 40 auf 23 Euro gesenkt. (Boerse, 12.12.2017 - 10:48) weiterlesen...