Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Montag zu Handelsbeginn gestiegen.

17.07.2017 - 15:19:24

US-Anleihen: Kurse zu Handelsbeginn gestiegen. Im Gegenzug sanken die Renditen.

Erneut stützten schwache Konjunkturdaten die US-Papiere. Die Stimmung in der Industrie im US-Bundesstaat New York hat sich im Juli deutlicher als erwartet verschlechtert. Der Empire-State-Index fiel um 10,0 Punkte auf 9,8 Punkte. Ökonomen hatten nur einen Rückgang auf 15,0 Punkte erwartet. Bereits am Freitag hatten enttäuschend ausgefallene US-Konjunkturdaten die Anleihen gestützt.

Zweijährige Anleihen notierten unverändert bei 99 25/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,352 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,856 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere legten um 3/32 Punkte auf 100 15/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,319 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 5/32 Punkte auf 101 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,911 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Anleihen: Anfängliche Kursgewinne werden wieder abgegeben. Konnten sich die Papiere im frühen Handel noch etwas von den Einbußen nach der Fed-Sitzung am Vorabend erholen, so drehten sie anschließend wieder leicht ins Minus. Lediglich Longbonds mit 30 Jahren Laufzeit verbuchten noch kleine Aufschläge. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Donnerstag anfängliche Kursgewinne überwiegend wieder abgegeben. (Sonstige, 21.09.2017 - 21:09) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 21.09.2017. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten). Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 21.09.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 21.09.2017 - 20:40) weiterlesen...

Aktien New York: Die Rekordjagd legt eine Auszeit ein. Vor allem Technologiewerte zeigten im frühen Handel Schwäche und weiteten die Verluste vom Vortag aus. Der Dow Jones Industrial war zwar unmittelbar nach der Startglocke nochmals auf ein Rekordhoch gestiegen. Er drehte jedoch rasch ins Minus und handelte zuletzt 0,14 Prozent niedriger auf 22 380,62 Punkte. NEW YORK - An der Wall Street haben die Kurse am Donnerstag den Rückwärtsgang eingelegt. (Boerse, 21.09.2017 - 20:02) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kaum Bewegung - Kursverluste in Warschau. In Warschau fielen die Kurse, in Moskau gaben sie leicht nach. In Prag und Budapest traten die Leitindizes auf der Stelle. Osteuropas Aktienmärkte konnten sich somit den ganz überwiegend positiven Vorgaben der großen europäischen Indizes nicht anschließen. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Auch am Donnerstag hat es an den osteuropäischen Börsen keine klare Tendenz gegeben. (Boerse, 21.09.2017 - 19:36) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Leichte Gewinne nach US-Zinsentscheidung. Der ATX stieg um 7,72 Punkte oder 0,23 Prozent auf 3296,86 Einheiten. Der österreichische Leitindex verzeichnete somit im Einklang mit dem Börsenumfeld im Euroraum leichte Gewinne. Im Mittelpunkt standen an den Aktienmärkten vor allem die Entscheidungen der US-Notenbank Fed vom Vorabend: Diese hatte angekündigt, dass ihr bereits länger angekündigter Bilanzabbau im Oktober beginnen soll. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag etwas höher geschlossen. (Boerse, 21.09.2017 - 19:00) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Schwacher Euro lässt Anleger zu Aktien greifen. Der EuroStoxx 50 legte um 0,40 Prozent auf 3539,59 Punkte zu. Zwischenzeitlich war der Leitindex der Eurozone sogar auf den höchsten Stand seit Ende Juni gestiegen. Eine schwache Gemeinschaftswährung kann den Unternehmen der Region den Export ihrer Güter und Dienstleistungen erleichtern. PARIS/LONDON - Der schwache Euro hat den europäischen Börsen am Donnerstag Rückenwind verliehen. (Boerse, 21.09.2017 - 18:38) weiterlesen...