Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Mittwoch nach einem etwas schwächeren Start nicht mehr stark verändert.

19.07.2017 - 21:16:24

US-Anleihen überwiegend weiter mit moderaten Verlusten. Besser als erwartet ausgefallene Daten vom US-Immobilienmarkt belasteten. Im Juni waren die Baubeginne und die Baugenehmigungen stärker als erwartet gestiegen.

Zweijährige Anleihen notierten unverändert bei 99 25/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,35 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,82 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere sanken um 2/32 Punkte auf 100 29/32 Punkte und rentierten mit 2,27 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 1/32 Punkte auf 103 1/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,85 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

US-Anleihen: Leichte Verluste zum Start. Starke Impulse gab es zunächst nicht. Für leichte Belastung sorgte der freundlich erwartete Aktienmarkt, was die Nachfrage nach sicheren Wertpapieren dämpfte. NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit leichten Kursverlusten in den Handel gegangen. (Sonstige, 17.01.2018 - 15:10) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax moderat im Minus - Anleger bleiben vorerst vorsichtig. Auch wenn aktuell an der Wall Street wieder steigende Kurse erwartet werden, herrscht Skepsis. Denn tags zuvor war es im späten US-Handel nach einem ebenfalls freundlichen Auftakt mit neuen Rekorden zu einem Abverkauf von Aktien gekommen. "Sollte die Wall Street auch am heutigen Tag weiter korrigieren, stehen im Dax alle Zeichen darauf, dass er unter die 13 000-Punkte-Marke rutscht", sagte Marktbeobachter Jens Klatt. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger am Mittwoch verstärkt Vorsicht walten lassen. (Boerse, 17.01.2018 - 14:58) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt Hella auf 'Halten' - Fairer Wert hoch auf 61 Euro. Der Autozulieferer habe die Erwartungen übertroffen und den Jahresausblick bestätigt, schrieb Analyst Michael Punzet in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Zudem favorisiere er mit Blick auf den sich abzeichnenden Strukturwandel weiterhin Branchenvertreter mit einer guten Positionierung beim Thema Elektronik. Hella zähle dazu. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Hella nach Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal 2017/18 von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft, den fairen Wert aber von 60 auf 61 Euro angehoben. (Boerse, 17.01.2018 - 14:54) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Fester erwartet - Dow peilt wieder 26 000 Punkte an. Damit könnte der Dow Jones Industrial wieder die Marke von 26 000 Punkten angreifen. Der Broker IG taxierte den Dow rund eine dreiviertel Stunde vor Handelsstart 0,59 Prozent höher bei 25 944 Punkten. NEW YORK - Gut erholt von den leichten Vortagesverlusten dürften die US-Aktienmärkte den Handel am Mittwoch aufnehmen. (Boerse, 17.01.2018 - 14:50) weiterlesen...

ANALYSE/Credit Suisse: Munich Re und Hannover Rück Profiteure steigender Prämien. Die beiden Unternehmen dürften von möglichen Prämiensteigerungen im Segment Sach- und Unfallversicherungen profitieren, schrieb Analyst Paris Hadjiantonis in am Mittwoch vorliegenden Studien. ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat sich am Mittwoch positiv zu den Geschäftsaussichten der deutschen Rückversicherer Munich Re und Hannover Rück geäußert. (Boerse, 17.01.2018 - 14:42) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: HSBC hebt Adler Real Estate auf 'Buy' - Ziel hoch auf 19 Euro. Die Immobiliengesellschaft ernte nun die Früchte der Restrukturierung, schrieb Analyst Thomas Martin in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Das Wachstum dürfte sich fortsetzen und sei in den aktuellen Markterwartungen noch nicht ausreichend berücksichtigt. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat Adler Real Estate von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 15,50 auf 19,00 Euro angehoben. (Boerse, 17.01.2018 - 14:00) weiterlesen...