@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Kaum verändert am Jahrestag des 'Schwarzen Montag'. Als Bremsklotz erwiesen sich insbesondere in der Technologiebranche negativ aufgenommene Unternehmenszahlen, während die Standardwerte-Indizes ihre anfänglichen Verluste letztlich wettmachen konnten. NEW YORK - Wenig Veränderung am Jahrestag des "Schwarzen Montag": Die Anleger an der Wall Street haben nach einer langen Rekordjagd am Donnerstag erst einmal durchgeschnauft. (Boerse, 19.10.2017 - 22:14) weiterlesen...

US-Anleihen profitieren nur wenig von schwächelnder Wall Street. Durchwachsene Konjunkturdaten gaben ebenfalls keine klaren Impulse. Während die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe deutlicher als erwartet gesunken waren und das Geschäftsklima in der Region Philadelphia sich im Oktober überraschend aufgehellt hatte, war der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren im September entgegen den Erwartungen gefallen. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Donnerstag nur wenig von der schwächelnden Entwicklung an der zuvor rekordfreudigen Wall Street profitiert. (Sonstige, 19.10.2017 - 21:23) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 19.10.2017 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 19.10.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 19.10.2017 - 20:46) weiterlesen...

Aktien New York: Dow Jones am Jahrestag des 'Schwarzen Montag' knapp im Minus. Als Belastung erwiesen sich mehrheitlich negativ aufgenommene Unternehmenszahlen, während Konjunkturdaten erneut keine Impulse gaben. NEW YORK - An der Wall Street scheinen die Anleger nach einer langen Rekordjagd am Donnerstag erst einmal durchzuschnaufen. (Boerse, 19.10.2017 - 20:01) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Nur Budapest knapp im Plus. Sie folgten damit den schwächelnden europäischen Leitbörsen. Lediglich in Budapest stand am Ende ein minimales Plus zu Buche. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - An den wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkten ist es am Donnerstag fast durchweg nach unten gegangen. (Boerse, 19.10.2017 - 19:05) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Katalonien-Krise und schwache Zahlen belasten. Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK machte nicht einen einzelnen Grund, sondern eher eine Kombination verschiedener Belastungsfaktoren für die Verluste verantwortlich. Einer davon sei die sich verschärfende Verfassungskrise in Spanien wegen der katalanischen Unabhängigkeitsbestrebungen, die vor allem den spanischen Markt belastet habe. Zudem hätten enttäuschende Unternehmenszahlen Gewinnmitnahmen ausgelöst. PARIS/LONDON/MADRID - Der jüngste Ausbruchsversuch an Europas Börsen ist am Donnerstag erst einmal gescheitert. (Boerse, 19.10.2017 - 18:34) weiterlesen...