Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Montag nach robusten Signalen von der deutschen Exportwirtschaft und zur Stimmung der Anleger in der Eurozone nachgegeben.

10.10.2016 - 17:32:24

Deutsche Anleihen schwächer. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum späten Nachmittag um 0,30 Prozent auf 163,42 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,06 Prozent.

Überraschend positive Zahlen vom deutschen Außenhandel gaben den Renditen Auftrieb. Die Ausfuhren deutscher Unternehmen hatten im August um 5,4 Prozent zum Vormonat zugelegt. Das ist der stärkste Zuwachs seit Mai 2010. Analysten hatten lediglich einen Anstieg von 2,2 Prozent erwartet. "Der deutsche Exportmotor brummt wieder", kommentierte Analyst Stefan Große von der NordLB. Zuletzt hatten in Deutschland bereits Daten aus der Industrie und Stimmungsindikatoren positiv überrascht.

Nicht nur "harte Zahlen" verbesserten sich zuletzt, sondern auch die Frühindikatoren. So bewerteten Anleger die wirtschaftliche Lage in Deutschland im Oktober so günstig wie seit Mai 2015 nicht mehr. Der Sentix-Index für Deutschland war laut Zahlen vom Montag um 8,2 Punkte auf 27,7 Punkte gestiegen. Auch der entsprechende Indikator für die Eurozone insgesamt hatte sich deutlich verbessert. Zuvor war der viel beachtete Ifo-Index im September auf den höchsten Stand seit über zwei Jahren gestiegen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Kursgewinne. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg um 0,16 Prozent auf 162,89 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf 0,36 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen haben am Freitag im Nachmittagshandel zugelegt. (Sonstige, 17.11.2017 - 17:40) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Wenig verändert. Der richtungweisende Euro-Bund-Future wurde am Mittag mit 162,65 Punkten gehandelt. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,38 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen haben sich am Freitag wenig verändert. (Sonstige, 17.11.2017 - 13:15) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen etwas zu. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,08 Prozent auf 162,73 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,37 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen sind am Freitag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gestartet. (Sonstige, 17.11.2017 - 08:26) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Leichte Kursverluste. Händler begründeten das vor allem mit der besseren Stimmung an den Börsen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum späten Nachmittag um 0,06 Prozent auf 162,70 Punkte. An den beiden Vortagen war er jeweils deutlich gestiegen, weil sich die Risikostimmung spürbar eingetrübt hatte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag am Donnerstag bei 0,38 Prozent. FRANKFURT - Nach zuletzt merklichen Kursgewinnen haben deutsche Staatsanleihen am Donnerstag etwas nachgeben. (Sonstige, 16.11.2017 - 17:40) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben in freundlichem Umfeld nach. Händler erklärten dies vor allem mit der besseren Stimmung an den Börsen. Als sicher geltende Anlagen seien deshalb unter Druck geraten. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen waren am Donnerstag ebenso wie viele andere Staatspapiere nicht mehr so stark gefragt wie noch an den Vortagen. (Sonstige, 16.11.2017 - 13:34) weiterlesen...

Deutsche Anleihen starten etwas schwächer. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,07 Prozent auf 162,69 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,38 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen sind am Donnerstag nach zum Teil deutlichen Kursgewinnen im Wochenverlauf leicht gesunken. (Sonstige, 16.11.2017 - 08:42) weiterlesen...