Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Montag nach Aussagen des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, Auftrieb bekommen.

29.05.2017 - 18:10:24

Deutsche Anleihen legen zu - Draghi: Lockere Geldpolitik weiter nötig. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum frühen Abend um 0,30 Prozent auf 162,30 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel um 0,03 Prozentpunkte auf 0,29 Prozent.

Draghi gab Hoffnungen auf eine baldige geldpolitische Normalisierung einen Dämpfer und brachte damit die Renditen deutscher Papiere unter Druck. "Wir bleiben fest davon überzeugt, dass ein außergewöhnliches Maß an geldpolitischer Unterstützung, einschließlich unserer Forward Guidance, immer noch nötig ist", sagte der EZB-Präsident in Brüssel vor Vertretern des Europaparlaments.

Mit der "Forward Guidance" ist eine geldpolitische Steuerung über Ankündigungen zur künftigen Geldpolitik gemeint. Zuletzt wurde seitens der EZB immer wieder betont, dass die Leitzinsen noch weit über das bis mindestens zum Jahresende geplante Anleihekaufprogramm hinaus auf dem derzeitigen oder auf einem niedrigeren Niveau verbleiben werden. Einige Experten erwarten, dass die EZB bald etwas an dieser Formulierung ändern könnte.

Besonders deutliche Bewegung am Rentenmarkt gab es bei italienischen Papieren, deren Risikoaufschläge gegenüber Bundesanleihen deutlich zulegten. Am Markt hieß es, Grund sei ein Interview mit Italiens Ex-Premierminister Matteo Renzi gewesen. Der Zeitung "Il Messaggero" hatte dieser gesagt, dass vorgezogene Parlamentswahlen zu etwa gleicher Zeit wie in Deutschland, also im Spätsommer, Sinn ergäben und die politische Unsicherheit reduzierten.

An den Finanzmärkten wurde Renzis Auffassung offensichtlich nicht geteilt. Die Renditen italienischer Staatsanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren stiegen bis zum frühen Abend um 0,09 Prozentpunkte auf 2,17 Prozent. Dies war mit großem Abstand der deutlichste Renditeanstieg im Euroraum. Nach derzeitigen Planungen finden in Italien erst im Frühjahr 2018 Parlamentswahlen statt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Renditen gefallen. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel zum späten Nachmittag um zwei Basispunkte auf 0,42 Prozent. Der für die Kursentwicklung richtungweisende Euro-Bund-Future lag bei 163,96 Punkten. In den übrigen Ländern der Eurozone gingen die Renditen ebenfalls meist zurück. FRANKFURT - Am deutschen Anleihemarkt sind die Renditen für Bundeswertpapiere am Donnerstag moderat gesunken. (Sonstige, 17.08.2017 - 18:00) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Renditen gehen moderat zurück. Der richtungweisende Euro-Bund-Future , der die Kursbewegung beschreibt, stieg bis zum Mittag leicht an. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank im Gegenzug auf 0,43 Prozent. FRANKFURT - Am deutschen Anleihemarkt sind die Renditen für Bundeswertpapiere am Donnerstag moderat zurückgegangen. (Sonstige, 17.08.2017 - 12:44) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Renditen gehen zurück. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg im Gegenzug etwas an. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank um etwa einen Basispunkt auf 0,43 Prozent. FRANKFURT - Am deutschen Anleihemarkt sind die Renditen am Donnerstag moderat zurückgegangen. (Sonstige, 17.08.2017 - 09:05) weiterlesen...

Deutsche Anleihen kaum verändert. Der für den deutschen Markt richtungweisende Euro-Bund-Future konnte frühe Verluste im Nachmittagshandel wieder wettmachen und verlor nur noch 0,01 Prozent auf 163,76 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,44 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben sich am Mittwoch wenig verändert. (Sonstige, 16.08.2017 - 18:06) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben weiter nach. Ebenso erging es fast allen anderen Staatspapieren aus der Eurozone. Der für den deutschen Markt richtungweisende Euro-Bund-Future fiel gegen Mittag um 0,20 Prozent auf 163,45 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug auf 0,45 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Mittwoch weiter unter Druck gestanden. (Sonstige, 16.08.2017 - 13:09) weiterlesen...

Deutsche Anleihen starten mit leichten Verlusten. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel zu Handelsbeginn leicht auf 163,69 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um etwa einen Basispunkt auf 0,44 Prozent. An anderen Rentenmärkten Europas war die Entwicklung ähnlich. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Mittwoch mit weiteren, wenn auch nur geringen Verlusten in den Handel gegangen. (Sonstige, 16.08.2017 - 09:14) weiterlesen...