Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag ebenso wie viele andere Staatstitel im Euroraum spürbar unter Druck geraten.

13.06.2017 - 13:00:24

Deutsche Anleihen geben deutlich nach. Händler nannten vor allem die bessere Börsenstimmung als Grund, warum sicherere Anlagen weniger gefragt waren. Der für den deutschen Markt richtungweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag deutlich auf 164,77 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten etwa drei Basispunkte höher mit 0,27 Prozent.

Konjunkturdaten hatten am Dienstag wesentlich geringeren Einfluss auf den Rentenmarkt als die Stimmung an den Aktienbörsen. Dennoch nahmen Analysten zur Kenntnis, dass sich die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland im Juni eintrübten. Die Lagebewertung fiel dagegen besser aus als im Vormonat. Bankanalysten sahen zumeist keine nennenswerte Gefahr für die robuste deutsche Konjunktur.

Am Nachmittag werden in den USA Preisdaten aus den Unternehmen veröffentlicht. Die Erzeugerpreise geben einen Hinweis darauf, ob sich die jüngste Entwicklung wieder fallender Inflationsraten verfestigt. Dies wäre für die US-Notenbank keine gute Nachricht. Von ihr wird am Mittwoch eine weitere Zinsanhebung erwartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Leichte Gewinne am Abend - May-Rede enttäuscht. Robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone sorgten nur zwischenzeitlich für Belastung. Der richtungweisende Euro-Bund-Future lag zuletzt bei 161,21 Punkten und damit etwas höher als am Vortag. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 0,44 Prozent etwas tiefer. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag bis zum Abend leicht zugelegt. (Sonstige, 22.09.2017 - 18:40) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Wenig Bewegung vor May-Rede. Robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone sorgten nur zwischenzeitlich für Belastung. Der richtungweisende Euro-Bund-Future lag zuletzt bei 161,05 Punkten und damit kaum verändert zum Vortag. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten ebenfalls wenig verändert mit 0,45 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben sich am Freitag bis zum Mittag nur wenig von der Stelle bewegt. (Sonstige, 22.09.2017 - 12:55) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen zu. Geopolitische Risiken wegen der Nordkorea-Krise sorgten am Morgen für Auftrieb. Der für den deutschen Markt richtungweisende Euro-Bund-Future stieg um 0,10 Prozent auf 161,17 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen lag bei 0,45 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen sind am Freitag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. (Sonstige, 22.09.2017 - 08:29) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Leichte Kursgewinne. Der für den deutschen Markt richtungweisende Euro-Bund-Future stieg um 0,09 Prozent auf 161,12 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen lag bei 0,45 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Donnerstag leicht ins Plus gedreht. (Sonstige, 21.09.2017 - 17:58) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursverluste - Fed-Aussagen belasten. Der für den deutschen Markt richtungweisende Euro-Bund-Future sank um 0,17 Prozent auf 160,70 Punkte. Bereits am Vorabend war der Bund-Future stark unter Druck geraten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg um vier Basispunkte auf 0,48 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Donnerstag gefallen. (Sonstige, 21.09.2017 - 12:53) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben weiter nach. Im Gegenzug ging es mit den Renditen für Bundesanleihen weiter nach oben. Der für den deutschen Markt richtungweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen aber nur noch leicht um 0,05 Prozent auf 160,89 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen lag bei 0,46 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Donnerstag an die deutlichen Verluste vom Vortag angeknüpft. (Sonstige, 21.09.2017 - 08:38) weiterlesen...