VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

FRANKFURT - Der Volkswagen-Konzern ist mit seiner ersten Euro-Anleihe nach Ausbruch der Dieselkrise Insidern zufolge bei Investoren auf viel Interesse gestoßen.

24.03.2017 - 13:55:44

Kreise: Große Nachfrage bei Volkswagens erster Euro-Anleihe nach Dieselaffäre. In verschiedenen Laufzeiten von 2 bis 10 Jahren begab der Konzern Schuldscheine im Umfang von insgesamt 8 Milliarden Euro, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Angaben einer eingeweihten Person vom Donnerstagabend berichtete. Die Nachfrage sei mit 25 Milliarden Euro dreimal so groß gewesen. Demnach bekommt VW letztlich günstigere Konditionen für die Papiere als zunächst angenommen. Ein Sprecher von Volkswagen wollte die Informationen nicht bestätigen.

Demnach bekommt VW letztlich günstigere Konditionen für die Papiere als zunächst angenommen. Ein Konzernsprecher bestätigte am Freitag, dass VW wieder an den Euro-Anleihenmarkt zurückgekehrt ist.

Der Sprecher wollte die finanziellen Details zur Anleihe nicht kommentieren. Er sagte aber, die große Nachfrage untermauere das Vertrauen der Finanzmärkte in den VW-Konzern. "Die Reaktion ist auch ein Beleg dafür, dass unser Konzern auf einer soliden finanziellen Basis steht."

VW-Finanzvorstand Frank Witter hatte bei der Bilanzpressekonferenz in der Vorwoche mitgeteilt, dass eine bis Juni laufende Kreditlinie über 20 Milliarden Euro nicht verlängert werden solle. Im Gegenzug wolle der Konzern wieder Anleihen am Euro-Kapitalmarkt ausgeben. Nach Ausbruch der Dieselaffäre hatte VW die Kreditlinie Ende 2015 vereinbart, weil sich mehrere Ratingagenturen nach Bekanntwerden der Manipulation von Diesel-Abgastests negativ zur Kreditwürdigkeit des Konzerns geäußert hatten. Eine Aufnahme von Fremdkapital über Anleihen wäre damit teurer geworden. Die Kreditlinie war in erster Linie als Überbrückungsfinanzierung gedacht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse startet VW-Vorzüge mit 'Outperform' - Ziel 212 Euro. Die Zukunftsaussichten der europäischen Autohersteller seien mit Blick auf die Megatrends Elektrifizierung und autonomes Fahren positiv, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Branchenstudie vom Mittwoch. ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Volkswagen-Vorzugsaktien mit "Outperform" und einem Kursziel von 212 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 18.10.2017 - 07:55) weiterlesen...

VW-Betriebsratschef Osterloh: E-Autos erst nur in einem Werk bauen. "Ein solcher Schritt wäre anfangs sinnvoll. Allein schon, um etwa die Risiken zu minimieren, die bei Neuanläufen entstehen", sagte Osterloh im Vorfeld der Planungsrunde des Konzerns im Oktober und November in Wolfsburg. Es gehe darum, die vorhandene Kapazität auszulasten - als Beispiel nannte er das Werk in Zwickau. "Mir geht es um Wirtschaftlichkeit, nicht darum, einen Standort überproportional zu versorgen. Wir haben Menschen an Bord, die müssen wir beschäftigen", betonte er. WOLFSBURG - Zum Start der geplanten Elektroauto-Offensive des Volkswagen -Konzerns will Betriebsratschef Bernd Osterloh die Produktion zunächst auf ein einziges Werk konzentrieren. (Boerse, 18.10.2017 - 05:13) weiterlesen...

Porsche-Werk in Leipzig fertigt künftig Bentley-Karosserien. Das sagte eine Unternehmenssprecherin am Dienstag. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Der Probebetrieb laufe schon seit einigen Wochen, später starte dann die Serienproduktion. Den genauen Zeitpunkt dafür nannte die Sprecherin nicht. Die fertigen Bentley-Karosserien würden zur Weiterverarbeitung ins englische Crewe geschickt. LEIPZIG - Im Leipziger Porsche-Werk wird künftig auch die Karosserie des neuen Bentley Continental gefertigt. (Boerse, 17.10.2017 - 16:33) weiterlesen...

Weitere Termine im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht aufgehoben. HANNOVER - Im Milliardenstreit mit Aktionären um die Folgen der gescheiterten VW -Übernahme durch Porsche hat das Oberlandesgericht Celle weitere Verhandlungstermine aufgehoben. Hintergrund ist ein Befangenheitsantrag der Klägerseite gegen die Richter. Erst nach der Entscheidung über den Antrag könne die mündliche Verhandlung fortgesetzt werden, teilte das Gericht am Montag mit. Aufgehoben wurden die für den 19. und 20. Oktober vorgesehenen Termine, die übrigen Verhandlungstermine sind nicht betroffen. Einige beigeladene Kläger beim Musterverfahren hatten "Zweifel an der Unparteilichkeit und Unabhängigkeit" der Richter geäußert. Weitere Termine im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht aufgehoben (Boerse, 16.10.2017 - 14:22) weiterlesen...

SPD triumphiert in Niedersachsen - Reicht es für Rot-Grün? (Boerse, 15.10.2017 - 19:45) weiterlesen...

SPD gewinnt Wahl in Niedersachsen - AfD drin, Linke wohl nicht. Die Sozialdemokraten von Ministerpräsident Stephan Weil setzten sich nach den Prognosen von ARD und ZDF am Sonntag deutlich als stärkste Kraft vor der CDU durch. HANNOVER - Drei Wochen nach dem Debakel bei der Bundestagswahl hat die SPD die Landtagswahl in Niedersachsen überraschend klar gewonnen. (Boerse, 15.10.2017 - 18:08) weiterlesen...