Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Am Anleihemarkt Deutschlands und den Märkten vieler anderer europäischer Länder hat sich der Zinsanstieg am Montag fortgesetzt.

14.11.2016 - 08:51:25

Deutsche Anleihen: Renditen steigen weiter. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten am Morgen mit 0,36 Prozent und damit fünf Basispunkte höher als am Freitag. Der Euro-Bund-Future , der die Kursbewegung beschreibt, fiel im Gegenzug um 0,12 Prozent auf 159,78 Punkte.

Seit dem Wahlsieg Donald Trumps vor knapp einer Woche sind die Kapitalmarktzinsen weltweit deutlich gestiegen. Ausgangspunkt der Entwicklung sind die Vereinigten Staaten, die über den größten Anleihemarkt der Welt verfügen. Analysten erklären die Entwicklung mit dem Wahlprogramm des künftigen US-Präsidenten, das Steuersenkungen und höhere Staatsausgaben vorsieht. Es gilt als denkbar, dass dadurch Konjunktur und Inflation zumindest übergangsweise angeschoben werden. Das wiederum könnte die US-Notenbank zu rascheren Zinsanhebungen verleiten als bislang erwartet. Die Marktzinsen zeichnen diese mögliche Entwicklung bereits vor.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Jamaika-Aus stützt Kurse nur leicht. Bis zum späten Nachmittag fiel der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,07 Prozent auf 162,97 Punkte. Zu Handelsbeginn war der Future noch bis auf 163,16 Punkte geklettert. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel zuletzt auf 0,36 Prozent. Auch in den meisten anderen Ländern der Eurozone gaben die Renditen etwas nach. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen haben am Montag nur wenig vom dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen profitiert. (Sonstige, 20.11.2017 - 17:25) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Jamaika-Aus stützt nur kurzzeitig. Am Mittag notierte der für den Anleihemarkt richtungweisende Euro-Bund-Future unverändert bei 162,87 Punkte. Zu Handelsbeginn war der Future noch bis auf 163,16 Punkte gestiegen. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,36 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen haben am Montag anfängliche Kursgewinne wieder abgegeben. (Sonstige, 20.11.2017 - 13:29) weiterlesen...

Märkte reagieren verhalten auf Scheitern der Jamaika-Verhandlungen. In einer ersten Reaktion ging es mit dem Euro am Morgen ebenfalls nur mit moderaten Verlusten den Handel eröffnete. FRANKFURT - Der politische Schock nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen hat sich am Montag nur begrenzt auf die Finanzmärkte übertragen. (Wirtschaft, 20.11.2017 - 10:36) weiterlesen...

Deutsche Anleihen gefragt nach Jamaika-Aus. Am Montagmorgen stieg der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,10 Prozent auf 163,01 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank im Gegenzug moderat auf 0,35 Prozent. Auch andere Staatsanleihen im Euroraum erhielten zum Handelsstart Zulauf. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen haben als sicher geltende Anlagen von dem Aus der Jamaika-Sondierungsgespräche zunächst profitiert. (Sonstige, 20.11.2017 - 09:02) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursgewinne. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg um 0,16 Prozent auf 162,89 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf 0,36 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen haben am Freitag im Nachmittagshandel zugelegt. (Sonstige, 17.11.2017 - 17:40) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Wenig verändert. Der richtungweisende Euro-Bund-Future wurde am Mittag mit 162,65 Punkten gehandelt. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,38 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen haben sich am Freitag wenig verändert. (Sonstige, 17.11.2017 - 13:15) weiterlesen...