Energie und Umwelt, Personalien

Deutscher Bauernverband e.V. (DBV), Berlin

10.10.2016 - 08:53:00

EU-Kommissar Hogan: Landwirtschaft erzielte Fortschritte im Umwelt- und Klimaschutz

Logo: Deutscher Bauernverband e.V. (DBV)
Logo: Deutscher Bauernverband e.V. (DBV)

Berlin (pressrelations) -
EU-Kommissar Hogan: Landwirtschaft erzielte Fortschritte im Umwelt- und Klimaschutz


COPA-COGECA Kongress thematisiert innovative Landwirtschaft und Agrarmärkte

(DBV) "Die Landwirte brauchen eine faire Marge in der Wertschöpfungskette, um in Innovationen zu investieren und nachhaltig auf den Märkten agieren zu können", betonte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, auf dem Kongress der europäischen Landwirte in Athen. Damit unterstrich er die Aussagen von EU-Agrarkommissar Phil Hogan. In seiner Rede hob Hogan hervor, dass er beabsichtige, die Empfehlungen der Taskforce "Agrarmärkte" mit konkreten Empfehlungen zur Bekämpfung von Marktmacht in der Lebensmittelkette umzusetzen. Der Bericht wird zum Jahresende erwartet.

Eingehend diskutierte der Kongress Zukunftsentwicklungen durch Innovationen, Digitalisierung und der Nutzung von Big Data in der Landwirtschaft. Die vorgestellten Beispiele zeigten deutlich, wie die Einkommen der Landwirte durch die Anwendung neuer Technologien verbessert werden können und zugleich die Produktion nachhaltiger wird. EU-Kommissar Hogan mahnte in diesem Zusammenhang an, die in den vergangenen Jahrzehnten erzielten Fortschritte im Umweltschutz und bei der Klimaschutzeffizienz in den politischen und gesellschaftlichen Diskussionen über die zukünftige EU-Agrarpolitik offensiver zu kommunizieren. Die Landwirtschaft habe bereits erheblich dazu beigetragen, den Ausstoß von Treibhausgasen sowie den Nitratgehalt in Oberflächengewässern zu reduzieren, betonte Hogan.

Er äußerte sich darüber hinaus zur angedachten Revision des Greening. Dabei nahm er eine Kernforderung des Deutschen Bauernverbandes auf: vorgeschlagene Anwendungsverbote für Pflanzenschutzmittel auf Ökologischen Vorrangflächen könnten, so Hogan, wieder zurückgezogen werden, um den heimischen Eiweißpflanzenanbau nicht zu gefährden.

Mehr als 450 Vertreter des landwirtschaftlichen Berufsstandes aus Europa nahmen an dem durch den europäischen Bauernverband COPA und den Genossenschaftsverband COGECA organisierten Kongress teil, der unter dem Titel "Chancen für die europäische Landwirtschaft: grünes Wachstum und dynamische Märkte" in Athen stattfand.


Pressekontakt:

Autor Deutscher Bauernverband
Rückfragen an DBV-Pressestelle

Telefon 030-31904-240
Claire-Waldoff-Str. 7
10117 Berlin

e-mail presse@bauernverband.net
Homepage www.bauernverband.de


Deutscher Bauernverband e.V. (DBV)

Der Deutsche Bauernverband ist der landwirtschaftliche Spitzenverband in Deutschland. Seine Mitglieder sind die Landesbauernverbände und führende Organisationen der Land- und Forstwirtschaft sowie ihr nahe stehende Wirtschaftszweige. Über die 18 Landesbauernverbände und ihre Kreisverbände ist der Deutsche Bauernverband im gesamten Bundesgebiet für alle Mitglieder vor Ort mit Beratungs- und Geschäftstellen präsent.



Der Organisationsgrad der Bauern in ihrer Interessenvertretung ist sehr hoch: über 90 Prozent aller rund 400.000 landwirtschaftlichen Betriebe sind auf freiwilliger Basis Mitglied im Deutschen Bauernverband. Deshalb kann der Deutsche Bauernverband für sich in Anspruch nehmen, die Stimme aller landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland zu sein, gleich welcher Produktionsrichtung und Rechtsform.



Der Deutsche Bauernverband versteht sich als Unternehmerverband, der die Anliegen seiner Mitglieder gegenüber der Politik vertritt und sie bei der Führung ihrer Unternehmen unterstützt. Über seine Büros in Bonn, Berlin und Brüssel ist er Ansprechpartner für politische Parteien, Verbände und Organisationen des öffentlichen Lebens auf nationaler und europäischer Ebene.

  


Diese Pressemitteilung wurde zur Verfügung getstellt von der pressrelations GmbH.

  

@ pressrelations.de