News, Autoindustrie

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) glaubt trotz des Skandals um manipulierte Abgaswerte fest an die Zukunft des Dieselantriebs in Deutschland.

08.09.2017 - 13:26:34

Wirtschaftsministerin fürchtet Hetzjagd auf den Diesel

Im Nachrichtenmagazin Focus warnte sie davor, die deutsche Autoindustrie kaputt zu machen. "Die Manipulationen der Autoindustrie sind nicht entschuldbar, dennoch sollten wir jetzt keine Hetzjagd auf den Diesel betreiben und schon gar nicht die etwa 800.000 Arbeitnehmer der Automobilindustrie mit Vorwürfen belegen", sagte die Ministerin.

"Die Beschäftigten sollten nicht für die Manipulationen anderer bluten müssen." Die Sorge um einen schnellen Wertverlust der Dieselfahrzeuge teilt Zypries nicht. "Ich würde heute durchaus einen neuen Diesel kaufen", betonte die SPD-Politikerin gegenüber Focus, "denn das sind sehr zukunftsträchtige Autos". Gerade "wir Deutschen mit unserer weltweit führenden Position in diesem Markt sollten das nicht gefährden", warnte die Bundeswirtschaftsministerin. Eine politische Festlegung auf ein Verbotsdatum für Verbrennungsmotoren lehnt sie ab. "Wir brauchen gute und saubere Autos, die die Grenzwerte einhalten", sagte sie. "Was wir nicht brauchen sind politisch festgelegte Jahreszahlen für Verbote".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!