Industrie und Handel, Forschung und Studien

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI), Berlin

06.12.2016 - 09:34:00

Entwicklung der Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im Berichtsmonat Oktober 2016

Logo: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)
Logo: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)

Berlin (pressrelations) -
Entwicklung der Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im Berichtsmonat Oktober 2016


Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes [1] sind die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im Oktober um 4,9 % gestiegen. [2] Dabei war der Anteil von Großaufträgen geringer als in einem Oktober üblich. Es gingen vor allem mehr Bestellungen für Investitionsgüter ein (+7,2 %). Dabei erhöhten sich die Bestellungen im Wirtschaftsbereich Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen um 10,5 %. Die Bestellungen für Vorleistungs- und Konsumgüter nahmen ebenfalls zu (+1,8 % bzw. +0,5 %). Die Mehrnachfrage kam vor allem aus dem Inland, aber auch aus dem Ausland außerhalb des Eurowährungsgebiets (jeweils +6,3 %). Die Bestellungen aus dem Euroraum stagnierten (+0,0 %).

Im die Entwicklung glättenden Zweimonatsvergleich September/Oktober gegenüber Juli/August ergab sich ein Anstieg der Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe um 2,5 %. Die höhere Nachfrage kam sowohl aus dem Inland (+3,4 %) als auch aus dem Ausland außerhalb des Euroraums (+4,3 %). Es wurden mehr Vorleistungs-, mehr Investitions- und mehr Konsumgüter (+2,7 % bzw. +2,5 % bzw. +2,2 %) bestellt.

Die Ergebnisse bedeuten einen günstigen Einstieg in das Jahresendquartal. Allerdings sollten monatliche Ausschläge bei kalender- und saisonbereinigten Daten auch nicht überbewertet werden. Die auch in der Tendenz etwas anziehende Nachfrage und das verbesserte Geschäftsklima sprechen insgesamt für eine Belebung der Industriekonjunktur im Jahresschlussquartal.


Pressekontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)
Scharnhorststr. 34-37
11019 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 18 615-6121
Telefax: 030 18 615-7020

Mail: pressestelle@bmwi.bund.de
URL: http://www.bmwi.de

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)

  


Diese Pressemitteilung wurde zur Verfügung getstellt von der pressrelations GmbH.

  

@ pressrelations.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!