Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Mittwoch seine Vortagesgewinne etwas ausgebaut "

New York: Dow legt zur Wochenmitte etwas weiter zu
NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Mittwoch seine Vortagesgewinne etwas ausgebaut. Im frühen Handel stand ein Plus von 0,37 Prozent auf 18 230,01 Punkte zu Buche.
, die unter einem enttäuschenden Ausblick des Chip-Riesen litten.

Der marktbreite S&P-500-Index stieg um 0,29 Prozent auf 2145,73 Zähler. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 hingegen bewegte sich mit einem Plus von 0,08 Prozent auf 4843,39 Punkte kaum vom Fleck.

Im Blick steht ferner das dritte und letzte Fernsehduell zwischen den US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump. Die TV-Debatte ist für Mittwochabend Ortszeit (Donnerstag 0300 MESZ) geplant. Aktuell stärken Umfragen der Demokratin Clinton den Rücken.

Die Aktien von Intel sackten derweil als klares Schlusslicht im Dow um 5,59 Prozent auf 35,64 US-Dollar ab. Zwar hatte der Chiphersteller mit seinem Quartalsumsatz und -ergebnis überzeugt, enttäuschte aber mit seiner Umsatzerwartung für das angelaufene vierte Jahresviertel. Mehrere Analysten reagierten bereits und senkten ihre Kursziele für die Aktie, unter ihnen neben Jefferies auch Nomura und Exane BNP.

Dagegen hatte der angeschlagene Internet-Pionier Yahoo im vergangenen Quartal bessere Geschäfte gemacht als von Experten erwartet. Die Anteilscheine des vor der Übernahme durch Verizon stehenden Unternehmens gewannen 2,5 Prozent.

Die Papiere von Morgan Stanley rückten um 0,67 Prozent vor. Die Bank hatte mit einem deutlichen Anstieg des Überschusses überzeugt. Bereits zuvor hatten auch andere Finanzhäuser positiv überrascht.

Der Öldienstleister Halliburton hatte mit seinem Ergebnis positiv überrascht, äußerte sich aber vorsichtig über das angelaufene vierte Quartal. Dennoch zogen die Anteilsscheine angesichts der steigenden Ölpreise um rund 5 Prozent an.

Auch im Dow zählten Ölwerte zu den Favoriten: So gewannen Chevron rund 1,5 Prozent. Für die Aktien von ExxonMobil ging es um knapp 1 Prozent nach oben.













Weitere Nachricht von anleihencheck.de: Wien (www anleihencheck de) - Die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI) erwarten, dass die gestrige Emission eines Hypothekenpfandbriefs (Aaa) der INGDIBA mit einem Volumen von EUR 500 Mio . Primärmarkt: Mit INGDIBA-Hypothekenpfandbrief die letzte Emission der Woche erwartet. und zehn Jahren Laufzeit die letzte EUR denominierte Primärmarktemission der Woche war.

Gut zum Thema USA würden auch die Meldungen passen, dass auf die Deutsche Bank eine neue Klage zukommen könnte, da die Regeln bei so genannten Aktien Hinterlegungsscheinen verletzt haben könnten. weiterlesen ...

Dazu berichtet aktiencheck.de weiter: Die Welt hält den Atem an! In der kommenden Nacht fällt
aller Voraussicht nach die Entscheidung, wer nächster US-Präsident
wird . S&P 500: Kommt eine Clinton-Rally?. Für risikofreudige Anleger stellen wir daher ein
Faktor-Zertifikat Long auf den US-Index S&P 500 vor.
Hillary Clinton oder Donald Trump? Wer wird neuer US-Präsident?
Aufgrund der E-Mail-Affäre Clintons und damit verbundenen
Ermittlungen durch das FBI lag Trump in einigen Umfragen noch in
der vergangenen Woche knapp weiterlesen ...

Mehr dazu von aktiencheck.de: Einen Vorgeschmack auf das, was ein Wahlsieg von Hillary Clinton bringen würde, sahen wir heute früh an den asiatischen Börsen und dem Devisenmarkt (im Chart der Dow) . US-Präsidentschaftswahl im Fokus. Denn da gab es von Seiten des FBI eine Entlastung für Hillary Clinton in der sogenannten Email-Affäre. Höchst interessant war die Reaktion in Asien und bei den Futures auf den S&P 500 sowie beim Dollar! Konkret:
Hillary Clinton entlastet – Kurse rauf!
Umgehend sprang der Future für den S&P 500 um 1,2% nach oben. weiterlesen ...

aktiencheck.de schreibt: (Wiederholung aus technischen Gründen)

NEW YORK - Der Deutschen Bank könnte einem Bericht zufolge neuer Ärger in den USA drohen - dieses Mal von der US-Börsenaufsicht SEC . WDH/'WSJ': SEC prüft Handel mit Hinterlegungsscheinen - Deutsche Bank dabei. Das größte deutsche Geldhaus steht neben der Bank of New York Mellon, der Citigroup und JPMorgan unter Verdacht, im Handel mit sogenannten Aktien-Hinterlegungsscheinen (ADRs) Regeln verletzt zu haben. weiterlesen ...

finanztreff.de berichtet: MARKT USA/Nach Rekordhoch Gewinnmitnahmen an Wall Street erwartet weiterlesen ...

















Dazu schreibt finanztreff.de weiter: MÄRKTE USA/Trump-Rally dürfte fortdauern weiterlesen ...

Dazu berichtet finanztreff.de weiter: MÄRKTE USA/Trump-Rally dauert an - Dow auf Rekordhoch weiterlesen ...

Dazu nw-news.de: Wirtschaft: So reagiert die Wirtschaft in OWL auf die Wahl von Donald Trump weiterlesen ...

news.de berichtet dazu: Trump-Wahl lässt Waffenaktien abstürzen weiterlesen ...

n-tv.de berichtet dazu: Was ist denn da los?: Trump-Wahl lässt Waffenaktien abstürzen weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Sieben Wochen nach dem Mord...
17-Jähriger in U-Haft - Verdächtiger im Fall der getöteten Studentin gefasst....

Die Temperatur hat in Deuts...
Deutscher Wetterdienst: Herbst 1,0 Grad zu warm.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.