Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"NEW YORK - Anleger sind am Donnerstag an den US-Aktienmärkten vorsichtig zu Werke gegangen "

New York Schluss: Dow leicht im Plus - Tech-Werte auf Talfahrt
NEW YORK - Anleger sind am Donnerstag an den US-Aktienmärkten vorsichtig zu Werke gegangen. Vor dem am Freitag anstehenden Arbeitsmarktbericht fanden die großen Indizes keine gemeinsame Richtung. Angetrieben von festen Öl- und Finanzwerten brachte der Leitindex Dow Jones zum Monatsauftakt mit 19 191,93 Punkten ein moderates Plus von 0,36 Prozent über die Ziellinie. An seine jüngste Jagd nach historischen Höchstständen konnte das Kursbarometer damit aber nicht anknüpfen.
ging es um 0,35 Prozent auf 2191,08 Punkte nach unten, obwohl Autowerte nach Absatzzahlen zu den Gewinnern zählten. Noch deutlicher war das Minus beim technologielastigen Nasdaq 100 . Er setzte seine am Vortag begonnene Talfahrt mit minus 1,59 Prozent auf 4734,10 Punkten fort. Belastend wirkte sich eine Verkaufswelle bei Halbleiterwerten aus.

KURSRUTSCH BEI HALBLEITERWERTEN

Börsianer begründeten die kräftigen Verluste bei Aktien wie Qualcomm , Micron , Nvidia oder Texas Instruments mit deren international ausgedehnten Geschäftsmodellen und dem jüngsten Anstieg des US-Dollar, der ihre Position am Weltmarkt zu schwächen drohe. Mit Abgaben im Größenbereich zwischen 4,7 und 5,9 Prozent gehörten sie an der Nasdaq zu den größten Verlierern.

Am Gesamtmarkt konnten frische Wirtschaftsdaten keine eindeutigen Impulse liefern. Der ISM-Index als wichtigster Konjunkturindikator für die US-Wirtschaft hatte sich im November zwar stärker aufgehellt als erwartet, auf der anderen Seite war im Vorfeld des großen Arbeitsmarktberichtes am Freitag aber die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche gestiegen.

ÖLAKTIEN PROFITIEREN WEITERHIN VOM ÖLPREIS

Neben den Technologieaktien standen noch defensive Werte, die üblicherweise weniger stark von konjunkturellen Schwankungen abhängig sind, auf den Verkaufslisten der Anleger. Die Sektorindizes der Versorger-, Gesundheits- und Konsumgütersektoren gaben zwischen 0,6 und 0,9 Prozent nach. Im Gegensatz zu vielen Industriebranchen, die zuletzt an der Trump-Rally partizipierten, haben diese seit dem Wahlsieg des Republikaners an Wert verloren.

Nach den am Vortag beschlossenen Opec-Förderkürzungen standen weiterhin die Ölwerte im Mittelpunkt. Im Dow Jones rückten die Aktien von Chevron um 1,55 Prozent vor, nachdem das Barrel der US-Sorte WTI am Donnerstag erstmals seit mehr als einem Monat wieder mehr als 50 US-Dollar kostete. Allerdings verloren die Branchenwerte im späten Handel etwas an Rückenwind. ExxonMobil tauchten mit der Schlussglocke sogar hauchdünn ins Minus ab.

FINANZ- UND AUTOWERTE LEGEN ZU

Deutlich nach oben ging es für die großen Finanzwerte, was am Markt unverändert mit positiveren Annahmen für das Zinsumfeld in den USA begründet wurde. Die am Vortag schon gefragten Papiere von Goldman Sachs und JPMorgan gehörten im Dow Jones nochmals mit Aufschlägen von 3,35 und 2,02 Prozent zu den größten Gewinnern.

Positiv im Fokus standen außerdem Aktien der großen US-Autobauer, die kräftigen Rückenwind von den jüngsten Absatzzahlen erhielten. Papiere von General Motors machten im S&P 500 einen Satz nach oben um 5,50 Prozent und Ford rückten zum Schluss um fast vier Prozent vor. Beide Autobauer hatten mit ihren Autoverkäufen im November die Erwartungen übertroffen./tih/tos

Von Timo Hausdorf, dpa-AFX













Mitteilung von anlegerverlag.de: Heute stand gegen 16:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit in den USA der neue Wert für den ISm-Index (Verarbeitendes Gewerbe) an . Was heute an der Wall Street wichtig war. Das könnte für die Entwicklung von Dow Jones und S&P (und davon im Fahrtwasser den europäischen Börsen) durchaus wichtig werden. Um was es dabei geht: ISM: Die Prognose liegt bei 52,20 Punkten Der ISM-Index heißt so, … weiterlesen ...

Weitere Nachricht von dpa.de: NEW YORK - Die Aktien der großen US-Autobauer haben am Donnerstag kräftigen Rückenwind von den jüngsten Absatzzahlen erhalten . AKTIEN IM FOKUS: Ford und GM ziehen nach Absatzzahlen kräftig an. Papiere von Ford und General Motors machten im S&P 500 jeweils einen Satz nach oben um fast 6 Prozent, weil beide Autobauer mit ihren Autoverkäufen im November die Erwartungen teils deutlich übertrafen. weiterlesen ...

wallstreet-online.de schreibt weiter: New York (dts Nachrichtenagentur) - Der Dow hat am Mittwoch kaum verändert geschlossen . Dow-Jones-Index schließt nach Opec-Einigung kaum verändert. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 19.123,58 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,01 Prozent
im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.200 Punkten im Minus gewesen (-0,08 Prozent), weiterlesen ...

wallstreet-online.de berichtet: Die weltweiten Börsen feiern die Aussicht, dass der designierte US-Präsident die US-Wirtschaft kräftig ankurbeln dürfte . US-Wirtschaft - Zinsen: Trumps Pläne bedeuten den Weg in den Ruin - Mittelschicht wird die Rechnung zahlen. Der renommierte Finanzprofi David Rosenberg geht hingegen mit Trumps Plänen scharf ins Gericht. Sie seien falsch und unbezahlbar.

Der S&P500 notiert am Rekordhoch, während der weltweite Aktienmarkt weiterlesen ...

boerse-online.de schreibt dazu: Wall Street: US-Börsen erneut im Plus - Energiewerte gefragt weiterlesen ...

















ariva.de meldet dazu: onemarkets Blog: Dividenden-Strategie ? auf den Spuren von Warren Buffett! weiterlesen ...

Dazu berichtet wiwo.de weiter: Börsen Asien: Tokioter Handel mit Gewinnen weiterlesen ...

n-tv.de berichtet dazu: Opec-Einigung in Wien?: US-Börsen erreichen neue Allzeithochs weiterlesen ...

Artikel von bsi-fuer-buerger.de: Rüdiger Born (VIDEO): Aktuelle eine interessante Situation im Dax weiterlesen ...

Artikel von finanztreff.de: New York Schluss: Dow knapp im Plus - Rekord für Nasdaq Composite weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

London/Berlin - Die angesch...
Schritt bei Sanierungsprogramm - Air Berlin verkauft Niki-Anteile.

Die Temperatur hat in Deuts...
Deutscher Wetterdienst: Herbst 1,0 Grad zu warm.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.