Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Neue Westfälische (Bielefeld): Kraft fordert strengere Kontrolle der Banken NRW-MInisterpräsidentin will das Problem ..."

Neue Westfälische / Neue Westfälische : Kraft ...
Neue Westfälische (Bielefeld): Kraft fordert strengere Kontrolle der Banken NRW-MInisterpräsidentin will das Problem der "runinösen Zockerei" lösen Bielefeld (ots) - Die neue gewählte NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft fordert eine massive Kontrolle des gesamten Banksektors. "Wir brauchen eine stärkere Kontrolle und mehr Verbraucherschutz bei Bankprodukten am Bankschalter und die strikte Trennung des riskanten Investment-Bankings vom klassischen Kredit- und Einlagengeschäft einer Bank", sagte Kraft der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Samstagausgabe). Das sei "dringend erforderlich, damit wir das Grundproblem der unkontrollierten Finanzmärkte mit ihrer ruinösen Zockerei lösen", so Kraft.

Originaltext: Neue Westfälische (Bielefeld) Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/65487 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_65487.rss2

Pressekontakt: Neue Westfälische News Desk Telefon: 0521 555 271 nachrichten@neue-westfaelische.de

Dazu meldet presseportal.de: Düsseldorf - Klingt schön und gut, was die Mittelstandsvereinigung der Union plant: Ein Drittel der Steuermehreinnahmen, die durch gute Konjunktur hereinkommen, sollen die Steuerzahler durch Entlastungen zurückbekommen . Rheinische Post: Der wahre Spielraum Kommentar Von Birgit Marschall. Das wären 30 Milliarden Euro pro Jahr. Doch dieser Vorsatz kann ohne Kürzungen weiterlesen ...

wallstreet-online.de schreibt: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hält wegen der guten Konjunktur eine Steuerentlastung in Höhe eines zweistelligen Milliardenbetrags für möglich . Weil hält wegen guter Konjunktur Steuerentlastung für möglich. Er sei aber gegen eine Entlastung der oberen Einkommen, weil die Schere … weiterlesen ...

dpa.de schreibt dazu: HANNOVER - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hält wegen der guten Konjunktur eine Steuerentlastung in Höhe eines zweistelligen Milliardenbetrags für möglich . Weil hält wegen guter Konjunktur Steuerentlastung für möglich. Er sei aber gegen eine Entlastung der oberen Einkommen, weil die Schere zwischen den oberen und mittleren Einkommen in den vergangenen Jahren zu stark auseinandergegangen sei, sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, dem rund 30 Tageszeitungen angehören. weiterlesen ...

Dazu berichtet de.msn.com weiter: Wie geht es nach dem Brexit-Votum mit der britischen Konjunktur weiter? Zahlreiche Briten suchen offenbar einen Plan B zu ihrer Heimat: Neuseeland und Australien freuen sich über einen Ansturm   . Viele Briten wollen Großbritannien verlassen. weiterlesen ...

dw-world.de: Autoabsatz in China beschleunigt weiterlesen ...

Dazu schreibt morgenweb.de weiter: Autokäufer haben sich an Rabatte gewöhnt weiterlesen ...

morgenpost.de schreibt dazu weiter: Dax verpasst Schlussrekord nur knapp weiterlesen ...

Artikel von morgenpost.de: Dax bleibt nach guten Konjunkturdaten in Schwung weiterlesen ...

news.de meldet dazu: In diese Länder wollen die Briten flüchten weiterlesen ...

abendblatt.de schreibt dazu: Nach Brexit: Briten liebäugeln mit Auswandern weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Montag, 29.08.2016 weiterlesen ...