Realtime Chart: NETFLIX Chart aktualisieren

...loading chart: NETFLIX / US64110L1061 / 552484
Voreinstellungen » reset
  • Preset 1
    ChartType: Candle Stick
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 2
    ChartType: Candle Stick
    1 Monat
    Indicator1: MACD
  • Preset 3
    ChartType: Candle Stick
    1 Woche
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: RSI
    Indicator2: % Price Oscillator
  • Preset 4
    ChartType: Candle Stick
    1 Tag
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 5
    ChartType: Bar Chart
    15 Minuten
    PriceBand: Bollinger Band
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 6
    ChartType: Bar Chart
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 7
    ChartType: Bar Chart
    1 Tag
    PriceBand: None
    Indicator1: RSI
  • Preset 8
    ChartType: Line Chart
    1 Monat
    PriceBand: None
    Indicator1: Fast Stochastic









Show




Zoom
Chart aktualisieren
Direktzugriff auf weitere Aktien DAX
MDax
TecDax
SDax
Dow Jones
Nasdaq

Iberia baut weitere 1400 Stellen ab - Einvernehmen mit Gewerkschaften

vor 4 Minuten veröffentlicht

MADRID (dpa-AFX) - Die spanische Fluggesellschaft Iberia will rund 1400 weitere Arbeitsplätze abbauen. Wie das Unternehmen am Donnerstag in Madrid mitteilte, sollen die Streichungen nicht durch Entlassungen erfolgen, sondern auf freiwilliger Basis. Iberia habe sich mit den Gewerkschaften auf eine einvernehmliche Lösung verständigt. Ursprünglich hatte die Fluglinie rund 1600 Jobs streichen wollen.

Im vorigen Jahr hatte das Unternehmen bereits einen Abbau von 3100 Arbeitsplätzen begonnen, der mittlerweile zu einem großen Teil abgeschlossen ist. Zwischen der Konzernführung und den Gewerkschaften habe Einigkeit bestanden, dass dieser Prozess der Umstrukturierung fortgesetzt werden müsse, damit Iberia wieder konkurrenzfähig werde, hieß es. Der Stellenabbau solle durch Vorruhestandsregelungen oder freiwillige Kündigungen erfolgen. Derzeit beschäftigt Iberia nach eigenen Angaben etwa 18 000 Mitarbeiter.