Realtime Chart: NETFLIX Chart aktualisieren

...loading chart: NETFLIX / US64110L1061 / 552484
Voreinstellungen » reset
  • Preset 1
    ChartType: Candle Stick
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 2
    ChartType: Candle Stick
    1 Monat
    Indicator1: MACD
  • Preset 3
    ChartType: Candle Stick
    1 Woche
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: RSI
    Indicator2: % Price Oscillator
  • Preset 4
    ChartType: Candle Stick
    1 Tag
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 5
    ChartType: Bar Chart
    15 Minuten
    PriceBand: Bollinger Band
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 6
    ChartType: Bar Chart
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 7
    ChartType: Bar Chart
    1 Tag
    PriceBand: None
    Indicator1: RSI
  • Preset 8
    ChartType: Line Chart
    1 Monat
    PriceBand: None
    Indicator1: Fast Stochastic









Show




Zoom
Chart aktualisieren
Direktzugriff auf weitere Aktien DAX
MDax
TecDax
SDax
Dow Jones
Nasdaq

Sky Deutschland GmbH: Veröffentlichung nach § 37q Abs 2 Satz 1 WpHG

vor 22 Minuten veröffentlicht

Sky Deutschland GmbH: Veröffentlichung nach § 37q Abs. 2 Satz 1 WpHG.

DGAP-News: Sky Deutschland AG / Schlagwort(e): Rechtssache24.08.2016 / 10:00Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.Sky Deutschland GmbH, UnterföhringVeröffentlichung nach § 37q Abs. 2 Satz 1 WpHGDie Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hatfestgestellt, dass der Konzernabschluss der Sky Deutschland AG (heute: SkyDeutschland GmbH) zum Abschlussstichtag 31.12.2012 und der zusammengefassteLagebericht der Sky Deutschland AG für das Geschäftsjahr 2012 fehlerhaftsind:1. Der Konzernabschluss zum 31.12.2012 weist folgende Fehler auf:a) In der Bilanz ist ein unter den immateriellen Vermögenswerten erfassterGeschäfts- oder Firmenwert um 251,9 Mio. Euro zu hoch angesetzt.Für den Konzernabschluss zum 31.12.2007 und für den verkürzten Abschlusszum 30.06.2008 der Premiere AG (heute: Sky Deutschland GmbH) hat dieBundesanstalt mit Bescheid vom 17.11.2010 festgestellt, dass in der Bilanzein unter den immateriellen Vermögenswerten erfasster Geschäfts- oderFirmenwert von zuletzt 251,9 Mio. Euro um diese Summe zu hoch angesetztist, weil ein Geschäfts- oder Firmenwert mangels einesUnternehmenszusammenschlusses tatsächlich nicht entstanden ist.Das Unternehmen hatte den Abschluss einer Lizenzvereinbarung, mit der imWesentlichen ein Verwertungsrecht an der Fußballbundesliga an die PremiereAG sowie Produktionsverträge von der Arena Sport Rechte und Marketing GmbHan die Premiere Fernsehen GmbH & Co. KG übergehen sollten, alsUnternehmenszusammenschluss im Sinne des IFRS 3.4 (2004) behandelt. DieVoraussetzungen für einen Unternehmenszusammenschluss nach IFRS 3.4 (2004)lagen nicht vor, weil keine integrierte Gruppe von Tätigkeiten undVermögenswerten erworben wurde.Im Konzernabschluss zum 31.12.2012 hat es die Sky Deutschland AG entgegenIAS 8.42, .43 unterlassen, diesen wesentlichen Fehler aus einer früherenPeriode rückwirkend zu korrigieren.b) Der Bilanzposten Vorräte unter den kurzfristigen Aktiva ist um 17,4Mio. Euro zu hoch und der Bilanzposten Receiver unter den langfristigenAktiva um eine ggf. nach Abschreibung verminderte Summe inentsprechender Höhe zu niedrig ausgewiesen, weil das Unternehmenbereits beschaffte Empfangsgeräte für das Digitalfernsehen (Receiver),die zur Auslieferung an Kunden bestimmt sind, fälschlich alsVorratsvermögen und nicht als Sachanlagevermögen erfasst hat.Die Erfassung der Empfangsgeräte als Vorrat gemäß IAS 2.6 verstößt gegenIAS 16.7, .6, wonach ein Vermögenswert als Sachanlage anzusetzen ist, wenndieser zur Vermietung an Dritte gehalten wird und erwartungsgemäß längerals eine Berichtsperiode genutzt werden kann. Diese Sachanlagen sind gemäßIAS 16.43ff. planmäßig abzuschreiben.2. Im zusammengefassten Lagebericht hat die Sky Deutschland AG weder dasRisiko beurteilt noch erläutert, welches sich aus einer rückwirkendenKorrektur des von der Bundesanstalt mit Bescheid vom 17.11.2010festgestellten Fehlers in Höhe von 251,9 Mio. Euro ergibt.Die Berichterstattung verstößt gegen § 315 Abs. 1 Satz 5 HGB, wonach imKonzernlagebericht die voraussichtliche Entwicklung mit ihren wesentlichenChancen und Risiken zu beurteilen und zu erläutern ist; zugrundeliegendeAnnahmen sind anzugeben. Der bloße Hinweis auf die Fehlerfeststellung derBundesanstalt und auf eine mögliche künftige Korrektur im Geschäftsbericht2012 (S. 86f.) genügt diesen Anforderungen nicht, weil das aus derFehlerfeststellung resultierende Risiko insbesondere einer massivenVerringerung des Eigenkapitals nicht bewertet, kommentiert, erklärt undverdeutlicht wird.* * *24.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.Medienarchiv unter http://www.dgap.deSprache: DeutschUnternehmen: Sky Deutschland AGMedienallee 2685774 UnterföhringDeutschlandTelefon: +49 (0)89 9958-02Fax: +49 (0)89 9958-6239E-Mail: ir@sky.deInternet: info.sky.deISIN: DE000SKYD000WKN: SKYD00Ende der Mitteilung DGAP News-Service495241 24.08.2016