Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Berlin (dpa) - Die Einführung eines branchenweiten Mindestlohns im Einzelhandel ist vorerst gescheitert "

Mindestlohn im Einzelhandel vorerst gescheitert
Bild: © Arbeitsamt
Mindestlohn im Einzelhandel vorerst gescheitert
Berlin (dpa) - Die Einführung eines branchenweiten Mindestlohns im Einzelhandel ist vorerst gescheitert. Das Projekt könne momentan nicht verwirklicht werden. Das sagte der Hauptgeschäftsführer des Einzelhandelsverbands HDE, Stefan Genth, der «Berliner Zeitung». Grund ist, dass nach Daten des Forschungsinstituts der Bundesagentur für Arbeit IAB weniger als 50 Prozent der Beschäftigten tarifgebunden sind - das wäre notwendig, damit die Regierung einer ganzen Branche eine Lohnuntergrenze auferlegen kann. Der HDE hatte das Vorhaben unterstützt und mit der Gewerkschaft verhandelt.

dpa.de schreibt weiter: Berlin (dpa) - SPD-Chef Sigmar Gabriel lehnt Talkshow-Auftritte mit radikalen AfD-Parteimitgliedern ab . Gabriel: Keine Talkshows mit radikalen AfD-Politikern. «Wer, wie viele führende AfD-Mitglieder, die freiheitlich demokratische Grundordnung missachtet, dem verhelfe ich nicht zu einem Millionen-Publikum», sagte Gabriel der «Rheinischen Post». weiterlesen ...

dpa.de schreibt dazu weiter: SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich am Mittwoch im frühen Handel wenig bewegt und sich über 31 US-Dollar gehalten . Ölpreise mit wenig Bewegung. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur März-Lieferung kostete am Morgen 31,70 US-Dollar und damit 10 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI fiel um 34 Cent auf 31,12 Dollar. weiterlesen ...

Meldung von dpa.de: Berlin (dpa) - Im Kampf gegen die Korruption sieht Transparency International einen Hoffnungsschimmer . Kampf gegen Korruption: Transparency schöpft Hoffnung. Insgesamt gebe es mehr Länder, in denen sich die Lage 2015 verbessert habe, als solche, die schlechter als im Vorjahr bewertet würden. weiterlesen ...

Dazu dpa.de weiter: Berlin (dpa) - Vor dem morgigen Krisentreffen der Parteichefs von CDU, CSU und SPD liegt ein Kompromissvorschlag für das Asylpaket II auf dem Tisch . CDU und SPD wollen Familiennachzug für mehr Syrer begrenzen. Nach Informationen der dpa sieht ein Vorstoß von CDU-Chefin Angela Merkel und SPD-Chef Sigmar Gabriel vor, dass der Familiennachzug für mehr Flüchtlinge als bislang geplant begrenzt werden soll. Die verschärfte Regelung könnte auf etwa ein Fünftel aller syrischen Flüchtlinge ausgeweitet werden, die bisher nach Deutschland gekommen sind. weiterlesen ...

op-online.de berichtet: Sigmar Gabriel will nicht mit radikalen AfD-Politikern diskutieren weiterlesen ...

nwzonline.de schreibt weiter: Fünf Strategien zur Integration von Flüchtlingen weiterlesen ...

Weitere Nachricht dazu von nwzonline.de: Russland fordert von Berlin Aufklärung weiterlesen ...

bz-berlin.de schreibt dazu: Newsticker Berlin vom 27.1.: Brandanschlag auf Polizeiwagen weiterlesen ...

merkur-online.de meldet: Joachim Herrmann: Wir wollen keine Koalition platzen lassen weiterlesen ...

Dazu www.br.de weiter: Gabriel hält Wirtschaftswachstum angesichts niedrigen Ölpreises für zu gering weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Freitag, 29.04.2016 weiterlesen ...