Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"LUDWIGSHAFEN - Nach der verheerenden Explosion bei der BASF in Ludwigshafen ist die Zahl der Todesopfer vermutlich ..."

Leiche geborgen - jetzt wohl drei Tote bei BASF-Unglück
Bild: © ad-hoc-news
Leiche geborgen - jetzt wohl drei Tote bei BASF-Unglück
LUDWIGSHAFEN - Nach der verheerenden Explosion bei der BASF in Ludwigshafen ist die Zahl der Todesopfer vermutlich auf drei gestiegen. In einem Hafenbecken am Explosionsort bargen Polizeitaucher am Mittwoch die Leiche eines Mannes, bei dem es sich möglicherweise um einen seit dem Unglück vermissten Tankschiff-Matrosen handelt. "Ob es der Vermisste ist, wissen wir noch nicht", sagte eine Polizeisprecherin.

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal ordnete die Obduktion an, deren Ergebnis möglicherweise erst in einigen Tagen vorliegen wird. Nach Angaben des Leitenden Oberstaatsanwalts Hubert Ströber haben die Ermittler inzwischen "gewisse Teilerkenntnisse" zur Explosionsursache. Sie gingen auf eine Zeugenvernehmung zurück und müssten nun erhärtet werden.

Bei der Explosion und nachfolgenden Bränden im Landeshafen Nord waren am Montag zwei Männer der BASF -Werksfeuerwehr getötet worden, mehr als 20 Menschen wurden verletzt, viele schwer. Begonnen hatte die Katastrophe mit einem eher kleinen Brand an einer Leitung in einem sogenannten Rohrgraben. Kurz darauf folgten die Explosion und mehrere Brände. Der Matrose eines im Hafen ankernden Tankschiffs war danach vermisst worden.

Der bereits vernommene Zeuge sei Mitarbeiter einer auf dem Gelände eingesetzten Fremdfirma und "im Bereich der Sicherung" tätig gewesen, sagte Ströber. Seine Angaben würden nun ausgewertet und bei den weiteren Untersuchungen berücksichtigt. Ströber kündigte weitere Zeugenbefragungen und Untersuchungen an, über die er aus ermittlungstaktischen Gründen nichts sagen könne. "Ich muss mich noch ein bisschen zurückhalten - nicht dass Beweismittel nicht mehr greifbar sind", sagte er. Er wolle nicht dazu beitragen, dass sich jemand herausgefordert sehe.

Der Explosionsort selbst sei inzwischen begehbar, sagte Ströber. Polizeibeamte und Sachverständige seien vor Ort. Die Behörde ermittelt von Amts wegen in der Sache wegen fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und fahrlässiger Körperverletzung gegen unbekannt.

Nach dem vermissten Matrosen hatten am Mittwoch 17 Taucher von Polizei und Feuerwehr gesucht. Gegen 12.30 Uhr bargen Polizeitaucher der technischen Einsatzeinheit Mainz die Leiche eines Mannes.

"Leider müssen wir davon ausgehen, dass unsere Befürchtungen traurige Gewissheit werden und wir ein drittes Todesopfer zu beklagen haben", sagte BASF-Vorstandsmitglied Margret Suckale. Die Gedanken seien nun bei den Angehörigen und den Verletzten. Die Belegschaft gedachte der Opfer in einer Schweigeminute, zudem wehten die Fahnen im Betrieb auf halbmast, und es wurde ein Kondolenzbuch ausgelegt. "Die Anteilnahme ist schon sehr groß", sagte eine BASF-Sprecherin.

Weil wegen des Unglücks ein Tor der BASF für anliefernde Lkw gesperrt war, kam es nach städtischen Angaben rund um den Norden der Stadt zu großen Staus. Die Kommune verschob deshalb geplante Straßenarbeiten. Sie appellierte an Autofahrer, die Gegend zu umfahren. Die Liefer-Lkw mussten auf andere BASF-Tore ausweichen. Die Feuerwehr untersuchte an der Werksgrenze die Luftqualität, stellte nach Angaben von Feuerwehrchef Peter Friedrich aber nichts Auffälliges fest.













Mitteilung von wallstreet-online.de: BERLIN/SAARBRÜCKEN - Rund die Hälfte der Unternehmen in Deutschland hat nach Einschätzung des Digitalverbandes Bitkom noch "keine echte Digitalstrategie" . Bitkom: Hälfte der deutschen Unternehmen fehlt Digitalstrategie. "Die Unternehmen müssen sich
dringend mit strategischen Fragen des Umbaus ihres Geschäftsmodells für die digitale Wirtschaft von morgen beschäftigen", sagte der Hauptgeschäftsführer weiterlesen ...

Artikel von dpa.de: BERLIN/SAARBRÜCKEN - Rund die Hälfte der Unternehmen in Deutschland hat nach Einschätzung des Digitalverbandes Bitkom noch "keine echte Digitalstrategie" . Bitkom: Hälfte der deutschen Unternehmen fehlt Digitalstrategie. "Die Unternehmen müssen sich dringend mit strategischen Fragen des Umbaus ihres Geschäftsmodells für die digitale Wirtschaft von morgen beschäftigen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Digitalverbandes Bitkom, Bernhard Rohleder, der Deutschen Presse-Agentur. Auf dem nationalen IT-Gipfel am 16. und 17. November in Saarbrücken stehen die Themen digitale Transformation und digitale Bildung im Fokus. weiterlesen ...

optionsscheinecheck.de schreibt: Frankfurt (www optionsscheinecheck de) - Der Experte von X-markets by Deutsche Bank, Nicolai Tietze, stellt einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DL2B4N7/ WKN DL2B4N) sowie einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DL79G36/ WKN DL79G3) der Deutschen Bank auf die Aktie von BASF (ISIN DE000BASF111/ WKN BASF11) vor . Wave XXL-Optionsscheine auf BASF: Chemie-Konzern geht Herausforderungen an - Optionsscheineanalyse. weiterlesen ...

aktiencheck.de berichtet dazu: Frankfurt - BASF-Aktie in Erholungsbewegung - Aktienanalyse

Ebenso wie im zweiten Quartal 2016 war die Devestition des Gashandels- und Gasspeichergeschäfts im Rahmen des Ende September 2015 erfolgten Tauschs von Vermögenswerten mit Gazprom auch im dritten Quartal 2016 der Hauptgrund dafür, dass der Umsatz der BASF-Gruppe (ISIN: DE000BASF111, WKN: BASF11, Ticker-Symbol: BAS, NASDAQ OTC-Symbol: BFFAF) gegenüber dem Vorjahresquartal um 20% auf 14,0 Mrd . BASF-Aktie in Erholungsbewegung - Aktienanalyse. weiterlesen ...

Mehr dazu von spiegel.de: Die Lage am Samstag: Meistern wir das Unfassbare weiterlesen ...

















Nachricht von spiegel.de: Netzausbau bis 2025: Bundesregierung legt Fahrplan für Internet der Zukunft vor weiterlesen ...

tagesspiegel.de schreibt dazu: Dollar auf Talfahrt, europäische Finanzmärkte stabilisieren sich weiterlesen ...

Dazu meldet aachener-zeitung.de: Tesla kauft deutschen Maschinenbauer weiterlesen ...

Meldung von www.pnn.de: Zellenproduktion: Batterie-Dilemma reloaded weiterlesen ...

heute.de berichtet dazu: Wirtschaftsweise sehen enormen Reformbedarf weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...
Meistgelesene News 1H | 12h | 24h | 48h | 7T

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Die Dopingvorwürfe gegen Ru...
Fragen und Antworten - Russlands «Doping-Verschwörung»: Fakten und Vorwürfe....

Die geringe Neubildung von ...
Forscher: Warme Arktis könnte Mitteleuropa Kälteeinbruch bringen.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.