Geschichte, Deutschland

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2017: 21. März

20.03.2017 - 23:56:05

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2017: 21. März. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 21. März 2017:

12. Kalenderwoche, 80. Tag des Jahres

Noch 285 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Widder

Namenstag: Axel, Christian, Emilie

HISTORISCHE DATEN

2016 - Der Internationale Strafgerichtshof spricht den Vize-Präsidenten des Kongo, Jean-Pierre Bemba, wegen schlimmster Kriegsverbrechen schuldig. Im Juni 2016 wird er zu 18 Jahren Gefängnis verurteilt.

2012 - Im westafrikanischen Staat Mali stürzt das Militär Präsident Amadou Toumani Touré. Er hatte den Aufstand von Tuareg-Rebellen und Islamisten nicht unter Kontrolle bringen können.

2007 - Das Bundeskabinett beschließt die Einführung der seit langem geplanten Rente für ehemalige Verfolgte der DDR.

2002 - Der marokkanische König Mohammed VI. heiratet im Königspalast von Rabat die Informatik-Ingenieurin Salma Bennani.

1994 - Die 1992 beim Umweltgipfel in Rio de Janeiro verabschiedete Konvention zum Schutz des Klimas tritt in Kraft. Wichtigster Punkt der Klimarahmenkonvention ist, den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern.

1992 - Die Bevölkerung der zu Russland gehörenden Republik Tatarstan spricht sich in einem von der russischen Führung als verfassungswidrig bezeichneten Referendum zu 61,4 Prozent für die Unabhängigkeit aus.

1933 - In der Potsdamer Garnisonskirche wird der neue Reichstag eröffnet. Als «Tag von Potsdam» geht dieser als Medienspektakel für den Nationalsozialismus inszenierte Tag in die Geschichte ein.

1804 - In Frankreich wird der «Code Civil», das bis heute geltende Zivilgesetzbuch, erlassen. Er schreibt die Errungenschaften der Französischen Revolution fest.

1790 - Thomas Jefferson wird erster Außenminister der USA.

AUCH DAS NOCH

2014 - dpa meldet: It-Girl Paris Hilton (33) lässt ihren Hunden für jedes Fotoshooting die Krallen an den Pfoten in leuchtendem Pink lackieren. «Es sieht so süß aus auf den Fotos», sagt sie auf der Messe «Beauty Düsseldorf». Dort stellte sie ein Nagellack-Reiseset vor.

GEBURTSTAGE

1989 - Luke Mockridge (28), deutscher Comedian («Lucky Man»)

1962 - Andrea Maria Schenkel (55), deutsche Krimi-Autorin («Tannöd»)

1944 - Gila von Weitershausen (73), deutsche Schauspielerin (ZDF-Reihe «Der Landarzt»)

1927 - Hans-Dietrich Genscher, deutscher Politiker (FDP), Bundesaußenminister und Vizekanzler 1974-1992, Bundesvorsitzender der FDP 1974-1985, gest. 2016

1922 - Russ Meyer, amerikanischer Filmregisseur («Blumen ohne Duft»), gest. 2004

TODESTAGE

2015 - Hans Erni, Schweizer Maler, Grafiker und Bildhauer («50-Franken-Goldmünze»), geb. 1909

2015 - Alberta Watson, kanadische Schauspielerin (TV-Serie «Nikita»), geb. 1955

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Holocaust-Gedenktag - Israel gedenkt der Ermordung von sechs Millionen Juden. Zwei Minuten heulten am Morgen die Sirenen im ganzen Land. Der Verkehr kam zum Stehen, Menschen legten ihre Arbeit nieder und verharrten in stillem Gedenken. Tel Aviv - Israel hat der Ermordung von sechs Millionen Juden gedacht. (Politik, 24.04.2017 - 12:10) weiterlesen...

Holocaust-Gedenktag Drei Surfer gedenken am Strand von Netanya der Ermordung von sechs Millionen Juden durch die Nationalsozialisten während des Zweiten Weltkrieges. (Media, 24.04.2017 - 09:38) weiterlesen...

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2017: 24. April. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 24. April 2017: Was geschah am ... - Kalenderblatt 2017: 24. April (Termine, 23.04.2017 - 23:56) weiterlesen...

Kritik an EU-Politik - Papst: Flüchtlingszentren gleichen Konzentrationslagern Rom - Papst Franziskus hat die Aufnahmezentren für Migranten in Griechenland mit Konzentrationslagern verglichen. (Politik, 23.04.2017 - 11:26) weiterlesen...

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2017: 23. April. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 23. April 2017: Was geschah am ... - Kalenderblatt 2017: 23. April (Termine, 22.04.2017 - 23:56) weiterlesen...

Papst: Flüchtlingszentren gleichen Konzentrationslagern. Mit Blick auf die sogenannten Hotspots, etwa auf der Insel Lesbos, sagte er in Rom: «Viele Flüchtlingslager sind Konzentrationslager - wegen der Menge an Menschen darin.» Seine Worte fielen bei einer Zeremonie zum Gedenken an moderne christliche Märtyrer. Der Papst stellte den Vergleich zur Nazi-Zeit an, als er von einem Flüchtling berichtete, den er 2016 auf Lesbos getroffen hatte. Dessen Ehefrau sei wegen ihres christlichen Glaubens vor den Augen ihres Manns getötet worden. Rom - Papst Franziskus hat die Aufnahmezentren für Migranten in Griechenland mit Konzentrationslagern verglichen. (Politik, 22.04.2017 - 20:42) weiterlesen...