Geschichte, Deutschland

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2017: 17. Februar

16.02.2017 - 23:58:05

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2017: 17. Februar. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 17. Februar 2017:

7. Kalenderwoche, 48. Tag des Jahres

Noch 317 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Wassermann

Namenstag: Benignus, Bonosus, Evermod

HISTORISCHE DATEN

2016 - Der Fußball-Weltverband FIFA verurteilt das frühere Mitglied seines Exekutivkomitees, Franz Beckenbauer, zu einer Geldbuße von 7000 Schweizer Franken. Er habe zur Aufklärung von Korruptionsvorwürfen um die WM-Vergaben 2018 und 2022 nur mangelhaft beigetragen.

2016 - Papst Franziskus deutet an, dass wegen der Gefahren durch das Zika-Virus Empfängnisverhütung erlaubt sein könnte. Eigentlich verbietet die katholische Kirche künstliche Geburtenregelung.

2012 - Bundespräsident Christian Wulff tritt angesichts drohender strafrechtlicher Ermittlungen wegen Vorteilsannahme zurück.

2014 - Die französische Staatsanwaltschaft stellt ihre Ermittlungen zum Ski-Unfall des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher vom Dezember 2013 ein. Es gebe keine Hinweise auf Fremdverschulden.

1999 - Im Verlauf europaweiter Kurdenproteste gegen die Festnahme des PKK-Vorsitzenden Abdullah Öcalan werden in Berlin bei einer versuchten Besetzung des israelischen Generalkonsulats drei Kurden erschossen. Ein vierter stirbt später.

1992 - Der 15-fache amerikanische Serienmörder Jeffrey Dahmer wird zu lebenslanger Haft verurteilt.

1982 - Wolfgang Junginger, mehrfacher deutscher Meister in alpinen Ski-Disziplinen, stirbt zusammen mit zwei Geschäftsfreunden beim Absturz einer von ihm gesteuerten Piper Seneca auf dem Flughafen Hannover-Langenhagen. Als Einziger überlebt der Manager des FC Bayern München, Uli Hoeneß.

1962 - In der Nacht zum 17. Februar verursacht das Sturmtief «Vincinette» im norddeutschen Küstenraum und im Hamburger Elbegebiet die bis dahin schwerste Sturmflut des Jahrhunderts, in deren Verlauf 347 Menschen sterben.

1904 - Die Oper «Madame Butterfly» von Giacomo Puccini wird an der Mailänder Scala uraufgeführt.

AUCH DAS NOCH

2006 - dpa meldet: Lehrer Terence Braxton aus Florida hat an seiner Schule ein lukratives Nebengeschäft entwickelt: Wer nicht am Sportunterricht teilnehmen wollte, konnte sich für einen Dollar pro Tag freikaufen. Der Lehrer wurde wegen Bestechung angeklagt.

GEBURTSTAGE

1952 - Ludger Volmer (65), deutscher Politiker, Bundesvorstandssprecher der «Grünen» 1991-1994

1942 - Heinrich Breloer (75), deutscher Autor und Regisseur («Die Manns - Ein Jahrhundertroman»)

1942 - Konrad Weiß (75), deutscher Regisseur und Bürgerrechtler, Mitbegründer der DDR-Bürgerbewegung «Demokratie Jetzt»

1937 - Rita Süssmuth (80), deutsche Politikerin (CDU), Bundestagspräsidentin 1988-1998, Bundesministerin für Jugend, Familie und Gesundheit 1985-1988

1937 - Willi Koslowski (80), deutscher Fußballer, Deutscher Meister 1958 mit dem FC Schalke 04

TODESTAGE

1982 - Thelonious Monk, amerikanischer Jazzmusiker und Komponist («Round Midnight»), geb. 1917

1982 - Lee Strasberg, amerikanischer Theaterintendant und Schauspiellehrer, Künstlerischer Leiter der New Yorker Schauspielschule «Actors Studio» 1951-1982, geb. 1901

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rekord-Entschädigung - Verlag soll eine Million an Helmut Kohl zahlen. Doch jetzt triumphiert der Altkanzler vor Gericht: Verlag und Autoren sollen ihm eine Rekord-Entschädigung zahlen. Pikante Äußerungen über Spitzenpolitiker machten «Die Kohl-Protokolle» 2014 zum Bestseller. (Politik, 27.04.2017 - 16:16) weiterlesen...

Rekord-Entschädigung: Verlag soll eine Million an Helmut Kohl zahlen. Das Buch «Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle» habe das Persönlichkeitsrecht des 87-Jährigen schwer verletzt. Das entschied das Landgericht Köln. Es bestätigte das Verbot von 116 Textpassagen des Bestsellers. Darin ging es um Äußerungen Kohls über andere Politiker und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Die Anwälte der Autoren Heribert Schwan und Tilman Jens sowie des Verlags kündigten an, vor dem Oberlandesgericht Köln in Berufung zu gehen. Köln - Altkanzler Helmut Kohl hat vor Gericht eine Rekord-Entschädigung von einer Million Euro erstritten. (Politik, 27.04.2017 - 15:46) weiterlesen...

Eine Million Entschädigung für Altkanzler Kohl wegen Bestseller. Das Buch «Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle» habe das Persönlichkeitsrecht des 87-Jährigen schwer verletzt. Das entschied das Landgericht Köln. Es bestätigte das Verbot von 116 Textpassagen des Bestsellers. Darin ging es um vertrauliche Äußerungen Kohls über andere bekannte Politiker und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Köln - Altkanzler Helmut Kohl hat vor Gericht eine Rekord-Entschädigung von einer Million Euro erstritten. (Politik, 27.04.2017 - 13:56) weiterlesen...

Persönlichkeitsrecht verletzt - Gericht spricht Helmut Kohl Millionen-Entschädigung zu Köln - Das Landgericht Köln hat dem früheren Bundeskanzler Helmut Kohl Schadenersatz in Höhe von einer Million Euro für eine Buch-Veröffentlichung zugesprochen. (Politik, 27.04.2017 - 13:26) weiterlesen...

Gericht spricht Helmut Kohl Millionen-Entschädigung zu. Der Bestseller «Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle» habe das Persönlichkeitsrecht des 87-Jährigen schwer verletzt, entschied das Gericht am Donnerstag. Köln - Das Landgericht Köln hat dem früheren Bundeskanzler Helmut Kohl Schadenersatz in Höhe von einer Million Euro für eine Buch-Veröffentlichung zugesprochen. (Politik, 27.04.2017 - 13:24) weiterlesen...

Gericht entscheidet - Millionen-Entschädigung für Helmut Kohl?. Heute will ein Gericht darüber entscheiden. Alles über 400.000 Euro wäre ein Rekord. Altkanzler Kohl verlangt fünf Millionen Euro Schadenersatz für das Buch «Die Kohl-Protokolle». (Politik, 27.04.2017 - 08:42) weiterlesen...