Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Kairo - Mindestens 148 Flüchtlinge und andere Migranten sind beim Untergang eines voll besetzten Bootes vor der ..."

Bislang 150 Tote vor ägyptischer Küste
Bild: © Ein Militärboot bringt geborgene Leichen an die Küste von Rosetta. Foto: Mostafa Elshemy
Bislang 150 Tote vor ägyptischer Küste
Kairo - Mindestens 148 Flüchtlinge und andere Migranten sind beim Untergang eines voll besetzten Bootes vor der ägyptischen Küste ums Leben gekommen. Helfer hätten Dutzende weitere Leichen geborgen, sagte ein Sprecher der Provinzverwaltung Beheira dem ägyptischen Staatsfernsehen.

Viele Schiffbrüchige würden noch vermisst, die Zahl der Toten werde deshalb voraussichtlich weiter steigen. Die Rettungsaktion im Mittelmeer dauere an.

Das Boot war am Mittwoch nahe der Stadt Alexandria gekentert. Über die Zahl der Passagiere gab es widersprüchliche Angaben. Die staatliche Nachrichtenagentur Mena berichtete von etwa 600. Andere Medien sprachen von 300 bis 400 Menschen an Bord. Informationen zum Schicksal der übrigen Passagiere gibt es noch nicht.

Der privaten Zeitung «Al-Masry al-Youm» zufolge sind unter den am Freitag geborgenen Opfern außer Ägyptern auch andere arabischstämmige Menschen sowie Afrikaner. Bei der Fahrt über das Mittelmeer Richtung Europa sterben immer wieder Flüchtlinge, weil die Boote überfüllt und schrottreif sind. Die meisten Migranten, überwiegend Afrikaner, starten die Überfahrt vom Bürgerkriegsland Libyen aus.

Doch Ägypten entwickelt sich nach Angaben der europäischen Grenzschutzagentur Frontex zu einem immer wichtigeren Startpunkt für Schlepperboote nach Europa. Die Odyssee, oft mit alten Fischkuttern, von dort sei besonders gefährlich und dauere oft länger als zehn Tage. Als Fluchtgründe werden vor allem Konflikte im Heimatland und eine hohe Arbeitslosenquote gesehen.

In diesem Jahr kamen der internationalen Organisation für Migration zufolge bereits mehr als 300 000 Bootsflüchtlinge in Italien oder Griechenland an. Mehr als 3000 seien auf der sogenannten mittleren und östlichen Mittelmeerroute ums Leben gekommen.

Weitere Nachricht dazu von yahoo.com: Im Streit der Union sparteien um eine Obergrenze für Flüchtlinge sieht auch CDU-Vize Volker Bouffier Kompromissmöglichkeiten . Bouffier hält Einigung von Union auf Orientierungsgröße für Flüchtlinge für möglich. "Ich kann mir vorstellen, dass sich CDU und CSU auf eine Orientierungsgröße verständigen können", sagte der hessische Ministerpräsident in Interviews. CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hält die CSU-Zahl von maximal 200.000 Flüchtlingen pro Jahr für womöglich noch zu hoch. weiterlesen ...

Nachricht von dts-nachrichtenagentur.de: Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck hat die Entscheidungspraxis des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) scharf kritisiert . Beck kritisiert Entscheidungspraxis des BAMF. weiterlesen ...

dpa.de berichtet: Kairo - Der Untergang eines Flüchtlingsbootes vor der ägyptischen Mittelmeerküste am Mittwoch hat mindestens 112 Menschen das Leben gekostet . Über 100 Tote bei Flüchtlingstragödie vor ägyptischer Küste. Helfer hätten Dutzende weitere Leichen geborgen, sagte ein Sprecher des ägyptischen Gesundheitsministeriums der dpa. Viele Schiffbrüchige würden noch vermisst, die Zahl der Toten werde deshalb voraussichtlich weiter steigen. Das Boot mit bis zu 600 Menschen an Bord war nahe der Stadt Alexandria gekentert. weiterlesen ...

Mitteilung von salzburg.com: Die Flüchtlingszahlen in Serbien sind trotz intensiverer Grenzkontrollen weiter im Ansteigen . Grenzen dicht: 7000 Flüchtlinge harren in Serbien aus. Derzeit halten sich nach offiziellen Angaben rund 7.000 Flüchtlinge, mehrheitlich aus Afghanistan und Pakistan, im Land auf. weiterlesen ...

Dazu meldet rhein-zeitung.de: Tonspuren: Flüchtlinge finden sich in einer Band weiterlesen ...

Nachricht von morgenweb.de: Über 100 Tote bei Flüchtlingstragödie vor ägyptischer Küste weiterlesen ...

morgenpost.de schreibt dazu weiter: EU-Parlamentspräsident: Martin Schulz fordert Flüchtlingsabkommen mit Ägypten weiterlesen ...

www.taz.de berichtet: Angst vor Flucht aus Ägypten: Bald noch ein Flüchtlingsabkommen? weiterlesen ...

pro-medienmagazin.de meldet: Europäer akzeptieren muslimische Flüchtlinge nicht weiterlesen ...

Dazu schreibt spiegel.de weiter: Opferfest unter Flüchtlingen: Hier ist es sicher - aber eine glückliche Feier ist es nicht weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Montag, 26.09.2016 weiterlesen ...

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Berlin - Sie wollten ein Si...
Analyse: Seehofers Nadelstiche und eine schlingernde Koalition. Zwei Stunden...

Der Sommer 2016 in Deutschl...
Wetterdienst: Sommer 2016 in Deutschland nur etwas zu warm.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.

Jetzt in Immobilien investieren