Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie tÀglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"init innovation in traffic systems AG: INIT erhĂ€lt Großauftrag aus Nordamerika "

init innovation in traffic systems AG: INIT erhĂ€lt Großauftrag aus Nordamerika
Bild: © iStockphoto.com / Grafissimo
init innovation in traffic systems AG: INIT erhĂ€lt Großauftrag aus Nordamerika
init innovation in traffic systems AG: INIT erhĂ€lt Großauftrag aus Nordamerika

DGAP-News: init innovation in traffic systems AG / Schlagwort(e):

Sonstiges/Vertrag

init innovation in traffic systems AG: INIT erhĂ€lt Großauftrag aus

Nordamerika

10.03.2016 / 14:38

FĂŒr den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

- Projekt fĂŒr ein regionales E-Ticketing- und Zahlungssystem in Tampa,

Florida

- Die schrittweise EinfĂŒhrung beginnt ab sofort mit einem Kick-off

Meeting und endet 2018

INIT Innovations in Transportation, Inc., die hundertprozentige

US-Tochtergesellschaft der init innovation in traffic systems AG (ISIN DE

0005759807) hat einen neuen Großauftrag erhalten. Die Hillsborough Area

Regional Transit Authority (HART), federfĂŒhrende Organisation der lokalen

Regional Working Group (RWG) in Tampa, Florida, hat an INIT Inc. den

Auftrag fĂŒr ein regionales E-Ticketing- und Zahlungssystem vergeben. Die

RWG besteht aus acht Nahverkehrsgesellschaften der Bezirke Hillsborough,

Pinellas, Citrus, Hernando, Manatee, Pasco, Polk und Sarasota.

Projektpartner sind unter anderem die TBARTA (Tampa Bay Area Regional

Transportation Authority) und das FDOT (Florida Department of

Transportation). Das Projekt mit einem Volumen von mehr als 10 Mio. USD

beginnt sofort im Rahmen eines Kick-off Meetings und endet 2018.

Der Vertrag zwischen INIT und der RWG umfasst ein integriertes

Zahlungssystem mit kontenbasierten Smartcards und mobilem Ticketing. Über

600 Busse werden mit den Fahrgast-Terminals von INIT, PROXmobil3,

ausgestattet.

INIT wird darĂŒber hinaus das Hintergrundsystem MOBILEvario fĂŒr das Clearing

und die Datenverarbeitung liefern. Dieses Softwaresystem erleichtert die

Verwaltung der einzelnen RWG-Kundenkonten, die Festlegung der

Tarifbestimmungen, der Einnahmenverarbeitung und die Erstellung von

Statistiken. Der Vorteil von MOBILEvario fĂŒr die RWG besteht in der

nahtlosen Tarifstruktur der acht Bezirke, wobei eine gesicherte Verwaltung

der Daten jeder einzelnen Nahverkehrsgesellschaft sichergestellt ist.

Das Projekt umfasst auch IVR-Applikationen (Interactive Voice Response) und

neue verbesserte Webportale, mit denen die Kunden ihre Konten ĂŒberprĂŒfen,

Karten registrieren, Wertaufladungen vornehmen und per Smartphone verwalten

können.

Anfang MĂ€rz 2016 ist bei einem Treffen zwischen der RWG und INIT

Innovations in Transportation Inc. offiziell das innovative Projekt

eingeleitet worden. Sechs bis acht Monate nach dem Projektstart werden die

FahrgÀste die mobile App in der gesamten Region Tampa Bay nutzen können,

indem sie dem Fahrer ihre gekaufte Fahrkarte auf ihrem Mobiltelefon

vorzeigen.

Die Inbetriebnahme dieses regionalen Zahlungssystems bedeutet fĂŒr die RWG

eine grundlegende VerÀnderung, in welcher Weise sie ihren Kunden

Zahlungsmöglichkeiten anbieten kann. Dank der Partnerschaft zwischen INIT

und der RWG ist nun ein bequemes Bezahlen möglich und auch neue FahrgÀste

können gewonnen werden, durch Nutzung eines grĂ¶ĂŸeren Tarifgebietes, das

etwa 4.100 Quadratmeilen umfasst. Das neue System bietet den FahrgÀsten in

der gesamten Region Tampa Bay ein nahtloses und einheitliches Tarifsystem

und wird das veraltete und weniger effiziente Zahlungssystem in der Region

ersetzen - auch jenes, das von HART seit mehr als 25 Jahren eingesetzt

wird.

"Die Regional Working Group freut sich sehr, ihren FahrgÀsten dieses

innovative System anbieten zu können", sagte Jeff Seward, CFO von HART. "Es

wird unsere Region in die Zukunft der Zahlungssysteme befördern und

ermöglicht den FahrgÀsten ein beispielloses und flexibles Fahrerlebnis. Das

Projekt verschafft unserer Region einen großen Mehrwert, spart Zeit und

reduziert die Kosten."

10.03.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

ĂŒbermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

FĂŒr den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: init innovation in traffic systems AG

KĂ€ppelestraße 4-6

76131 Karlsruhe

Deutschland

Telefon: +49 (0)721 6100 0

Fax: +49 (0)721 6100 399

E-Mail: ir@initag.de

Internet: www.initag.de

ISIN: DE0005759807

WKN: 575980

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, DĂŒsseldorf, Hamburg, MĂŒnchen,

Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

444205 10.03.2016

















Dazu schreibt fondscheck.de: Frankfurt (www fondscheck de) - Die Insolvenzen in der deutschen Industrie sind seit der Finanzkrise stark zurĂŒckgegangen . DWS Deutschland-Fonds: So gut sind deutsche Firmen - Fondsanalyse. Der zu erwartende weitere RĂŒckgang der Insolvenzen zeigt die StĂ€rke der deutschen Wirtschaft. Mit dem Aktienfonds DWS Deutschland (ISIN DE0008490962/ WKN 849096) können Anleger an der Entwicklung deutscher Top-Unternehmen teilhaben, so die Experten von DWS Investments. weiterlesen ...

dpa.de berichtet: init innovation in traffic systems AG: Strategische Beteiligung an fĂŒhrendem Anbieter von Handy-Ticketing in Nordamerika . init innovation in traffic systems AG: Strategische Beteiligung an fĂŒhrendem Anbieter von Handy-Ticketing in Nordamerika. weiterlesen ...

Dazu meldet dgap.de: init innovation in traffic systems AG, DE0005759807 . init innovation in traffic systems AG: Strategische Beteiligung an fĂŒhrendem Anbieter von Handy-Ticketing in Nordamerika. weiterlesen ...

dpa.de meldet dazu: Berlin - Bei einem Vergleich der Bildungssysteme liegen Sachsen, ThĂŒringen, Bayern, Baden-WĂŒrttemberg und Hamburg vorn . «Bildungsmonitor»: Diese BundeslĂ€nder liegen vorne. Das steht im «Bildungsmonitor 2016» hervor, den das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft erstellt hat. Außerdem seien fĂŒr die vielen jungen FlĂŒchtlinge in Deutschland kurzfristig Milliarden fĂŒr die Bildung nötig - fĂŒr den Staat mache sich dies aber auch wieder bezahlt. Schon im nĂ€chsten Jahr dĂŒrften zusĂ€tzliche 3,45 Milliarden Euro fĂŒr Kitas, Schulen, Berufsausbildung und Hochschulen erforderlich sein. weiterlesen ...

Mitteilung von www.pnn.de: Deutschland mit MilliardenĂŒberschuss: Volle Kassen dank robuster Konjunktur weiterlesen ...

Weitere Nachricht von ariva.de: Lars Brandau, GeschĂ€ftsfĂŒhrer des DDV: Bedingt disruptionsbereit weiterlesen ...

morgenpost.de schreibt: Konjunktur: Robuste Konjunktur lÀsst Staatskasse klingeln weiterlesen ...

tagesspiegel.de: Volle Kassen dank robuster Konjunktur weiterlesen ...

Artikel von tagesspiegel.de: Volle Kassen dank robuste Konjunktur weiterlesen ...

ariva.de meldet dazu: Ad hoc: init innovation in traffic systems AG: Strategische Beteiligung an fĂŒhrendem Anbieter von Handy-Ticketing in Nordamerika weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Freitag, 23.09.2016 weiterlesen ...

Deutschlands gĂŒnstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der gĂŒnstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Berlin - Sie wollten ein Si...
Analyse: Seehofers Nadelstiche und eine schlingernde Koalition. Zwei Stunden...

Der Sommer 2016 in Deutschl...
Wetterdienst: Sommer 2016 in Deutschland nur etwas zu warm.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.

Jetzt in Immobilien investieren