Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"HERNDON - Die Volkswagen -Tochter Audi hat im November in den USA wieder etwas Schwung bekommen "

VW-Tochter Audi verkauft in den USA wieder etwas mehr
Bild: © Volkswagen AG
VW-Tochter Audi verkauft in den USA wieder etwas mehr
HERNDON - Die Volkswagen -Tochter Audi hat im November in den USA wieder etwas Schwung bekommen. Der Absatz kletterte verglichen mit dem Vorjahresmonat um 2,5 Prozent auf 17 118 Fahrzeuge, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Im Vormonat hatte der Absatz mit gerade noch 0,1 Prozent Plus praktisch stagniert. Nun sorgten vor allem stark steigende Verkäufe der SUV-Modelle und der Limousine A4 für mehr Dynamik. Nach elf Monaten beträgt das Plus im bisherigen Jahresverlauf 2,9 Prozent.











dpa.de schreibt dazu: BERLIN - Deutschland nimmt nach Einschätzung von Google -Europachef Matt Brittin in der digitalen Ära bislang nur eine unterdurchschnittlich entwickelte Rolle ein . Deutschland könnte digital stärker sein. "Die Bundesrepublik ist weltweit führend bei den Exporten, weil das Ingenieurswesen und die Stärken in der Produktion sehr stark ausgebildet sind. Das trifft aber nicht auf die digitale Wirtschaft zu", sagte Brittin der Deutschen Presse-Agentur. "Deutschland könnte da viel weiter vorne liegen." weiterlesen ...

Dazu berichtet dpa.de weiter: BERLIN - Deutschland nimmt nach Einschätzung von Google -Europachef Matt Brittin in der digitalen Ära bislang nur eine unterdurchschnittlich entwickelte Rolle ein . Google-Europachef: Deutschland könnte digital stärker sein. "Die Bundesrepublik ist weltweit führend bei den Exporten, weil das Ingenieurswesen und die Stärken in der Produktion sehr stark ausgebildet sind. Das trifft aber nicht auf die digitale Wirtschaft zu", sagte Brittin der Deutschen Presse-Agentur. "Deutschland könnte da viel weiter vorne liegen." weiterlesen ...

Dazu dpa.de weiter: WOLFSBURG - Nach dem Diesel-Abgasskandal in den USA plant Volkswagen im Amerika-Geschäft eine Offensive . Volkswagen plant Comeback in Amerika. "Volkswagen muss sich in Nordamerika von einem Nischenanbieter zu einem relevanten und profitablen Volumenhersteller entwickeln", sagte der für die Kernmarke zuständige VW-Markenvorstand Herbert Diess bei der Vorstellung der Unternehmensstrategie "Transform 2025+" am Dienstag in Wolfsburg. Das Comeback sollen Limousinen und große SUV-Geländewagen einleiten. Ab 2021 soll dann unter dem Motto "Electrify America" die lokale Produktion von Elektroautos beginnen. weiterlesen ...

Mitteilung von dpa.de: MÜNCHEN - Der Präsident des Wirtschaftsforschungsinstituts Ifo, Clemens Fuest, erwartet nach dem Wahlsieg von Donald Trump in den USA Nachteile für die deutsche Wirtschaft . US-WAHL: Wirtschaftsexperten befürchten Nachteile durch Trump. "Wenn Trump die Handelsschranken durchsetzen könnte, die er angekündigt hat, wäre der Schaden groß", betonte Fuest am Mittwoch in München. "In Deutschland hängen 1,5 Millionen Arbeitsplätze vom US-Geschäft ab, die USA sind der wichtigste Handelspartner." weiterlesen ...

Meldung von volksfreund.de: Nach der Wahl von Donald Trump: Kurs des neuen US-Präsidenten unklar Katerstimmung in Deutschland weiterlesen ...

















wz-newsline.de: Trump: Schock und Glückwünsche weiterlesen ...

Mitteilung von boerse-online.de: Volkswagen-Kernmarke VW: Verkäufe in USA rutschen im Oktober weiter deutlich ab weiterlesen ...

Dazu schreibt boerse-online.de weiter: Volkswagen-Aktie: Absatz in den USA bricht weiter ein weiterlesen ...

wolfsburgerblatt.de schreibt dazu weiter: Eröffnungsfeier mit 1.000 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Belegschaft, Konzern und Gewerkschaften weiterlesen ...

Dazu berichtet finanztreff.de: Ein Jahr Dieselgate – Analysten sehen bei VW mehr Chancen als Risiken weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

London/Berlin - Die angesch...
Schritt bei Sanierungsprogramm - Air Berlin verkauft Niki-Anteile.

Die Temperatur hat in Deuts...
Deutscher Wetterdienst: Herbst 1,0 Grad zu warm.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.