Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"HAMBURG/MENLO PARK - Facebook ist wie angekündigt gegen das in Deutschland verfügte Verbot, Daten der Tochter ..."

Facebook geht gegen Stopp der Datenweitergabe bei WhatsApp vor
HAMBURG/MENLO PARK - Facebook ist wie angekündigt gegen das in Deutschland verfügte Verbot, Daten der Tochter WhatsApp auszuwerten, vor Gericht gezogen. Das bestätigte ein Sprecher des weltgrößten Online-Netzwerks am Mittwoch. Der Hamburger Datenschützer Johannes Caspar hatte Facebook Ende September untersagt, Daten von deutschen WhatsApp-Nutzern zu erheben und zu speichern.

Facebook halte sich an die Vorgaben der Datenschutzbehörde, während der Widerspruch laufe, teilte der Sprecher mit. Zuvor hatte "heise online" unter Berufung auf Caspar berichtet, Facebook habe beim Verwaltungsgericht Hamburg einen Antrag auf Aussetzung der sofortigen Vollziehbarkeit der Verwaltungsanordnung gestellt.

WhatsApp hatte Ende August angekündigt, künftig die Telefonnummer des Nutzers an Facebook weiterzugegeben. Außerdem sollen mit der Konzernmutter Informationen darüber geteilt werden, wie häufig der Kurzmitteilungsdienst genutzt wird. WhatsApp-Mitglieder konnten zumindest der Verwendung ihrer Daten für die Personalisierung von Facebook-Werbung und Freunde-Vorschläge widersprechen. Die Telefonnummer werde allerdings in jedem Fall mit Facebook geteilt, wenn man die App weiternutzen wolle, hieß es.

Eine entscheidende Frage in dem Streit wird sein, ob der Hamburger Datenschützer überhaupt zuständig ist. Er argumentierte, Facebook verarbeite Daten in der Hamburger Niederlassung, weil dort das deutschsprachige Werbegeschäft betrieben werde. Deshalb sei nationales Datenschutzrecht anwendbar. Facebook erklärte stets, das europäische Geschäft werde von Irland aus betrieben und deswegen seien die dortigen Datenschützer zuständig.













dpa.de meldet dazu: Los Angeles - Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat bezweifelt, dass weit verbreitete Falschmeldungen bei dem Online-Netzwerk den Ausgang der Präsidentenwahl in den USA mitentschieden hätten . «Ziemlich verrückte Idee» - Zuckerberg: Falsche News bei Facebook nicht wahlentscheidend. weiterlesen ...

Dazu berichtet dpa.de: MÜNCHEN - Der Präsident des Wirtschaftsforschungsinstituts Ifo, Clemens Fuest, erwartet nach dem Wahlsieg von Donald Trump in den USA Nachteile für die deutsche Wirtschaft . US-WAHL: Wirtschaftsexperten befürchten Nachteile durch Trump. "Wenn Trump die Handelsschranken durchsetzen könnte, die er angekündigt hat, wäre der Schaden groß", betonte Fuest am Mittwoch in München. "In Deutschland hängen 1,5 Millionen Arbeitsplätze vom US-Geschäft ab, die USA sind der wichtigste Handelspartner." weiterlesen ...

Weitere Nachricht dazu von dpa.de: DÜSSELDORF - Die Handelsplattform Ebay hat sich in Deutschland von einer Software -Tochter getrennt, die Systeme für den Online-Handel entwickelt . Ebay verkauft deutsche Software-Tochter an Internet-Unternehmer. Die ViA-Online GmbH steht hinter den Lösungen ViA-eBay und Afterbuy, die für verschiedene Prozesse wie Bestandsverwaltung oder Shopsysteme sowie den Marktplatz-Handel über Ebay und andere Plattformen gedacht sind. Ein Kaufpreis wurde am Dienstag nicht genannt. Die Firma verwalte ein Transaktionsvolumen im Milliardenbereich, hieß es. Der Geschäftsführer des Käufers Nexec Holding war bis vor drei Jahren selbst Geschäftsführer von ViA-Online. weiterlesen ...

Meldung von dpa.de: LISSABON - Künstliche Intelligenz hat nach Einschätzung des Facebook -Technikchefs Mike Schroepfer trotz der großen Fortschritte in jüngster Zeit noch einen weiten Weg vor sich . Facebook-Technikchef: Künstliche Intelligenz steht erst am Anfang. So könne die lernende Software zum Beispiel bei der Bilderkennung zwar erkennen, wenn eine Giraffe neben einem Baum steht oder einen Surfer auf einer Welle, sagte Schroepfer am Dienstag auf der Internet-Konferenz "Web Summit" in Lissabon. Zugleich aber könne sie nicht die Frage beantworten, ob die Pizza auf einem Foto vegetarisch sei. "Nach menschlichen Maßstäben wird es noch lange dauern, bis künstliche Intelligenz wirklich nützlich sein wird." weiterlesen ...

meedia.de schreibt dazu: Kommentar zu Donald Trump in „60 Minutes“: „Facebook, Twitter und Instagram haben mir zum Sieg verholfen“ von Peter Freimensch weiterlesen ...

















Dazu berichtet meedia.de: Donald Trump in „60 Minutes“: „Facebook, Twitter und Instagram haben mir zum Sieg verholfen“ weiterlesen ...

Mitteilung von www.br.de: Facebook erklärt zahlreiche Nutzer versehentlich für tot weiterlesen ...

wz-newsline.de berichtet dazu: Zuckerberg zu falschen News bei Facebook: Nicht wahlentscheidend weiterlesen ...

Dazu schreibt aachener-zeitung.de: Zuckerberg: Falsche News bei Facebook entschieden nicht Wahl weiterlesen ...

Mitteilung von aachener-zeitung.de: Zuckerberg: Falsche News bei Facebook nicht wahlentscheidend weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Dortmund zeigt eine Woche n...
Schwalbe sorgt für Aufregung - RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha...

Die Temperatur hat in Deuts...
Deutscher Wetterdienst: Herbst 1,0 Grad zu warm.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.